Sie sind hier: Home > Finanzen > Karriere > Löhne & Gehälter >

Reallöhne nur leicht gestiegen

...

Reallöhne nur leicht gestiegen

22.03.2013, 16:12 Uhr | dpa-AFX

Reallöhne nur leicht gestiegen. Bei den Löhnen steht im Vergleich zur Jahrtausendwende ein Minus (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Bei den Löhnen steht im Vergleich zur Jahrtausendwende ein Minus (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Die Reallöhne in Deutschland sind im vergangenen Jahr nicht ganz so stark gestiegen wie zunächst berichtet. Das Statistische Bundesamt korrigierte vorläufige Angaben aus dem Februar. Demnach sind die Löhne im vergangenen Jahr um 0,5 Prozentpunkte stärker gestiegen als die Verbraucherpreise und nicht um 0,6 Punkte wie vorab gemeldet.

Nach einer langen Flaute war 2012 bereits das dritte Jahr in Folge mit einem Reallohnplus für die deutschen Arbeitnehmer. 2010 und 2011 hatte es Zuwächse um 1,5 beziehungsweise ein Prozent gegeben. Auch in diesem Jahr rechnen Experten mit einem weiteren Lohnplus gegen den gesamteuropäischen Trend. Nach Berechnungen des gewerkschaftsnahen WSI-Tarifarchis liegen die Reallöhne aber immer noch unter dem Niveau aus dem Jahr 2000.

Zum Jahresende waren die Reallöhne wieder etwas stärker gewachsen. Für das Schlussquartal nannten die Statistiker einen Wert von 0,7 Prozentpunkten oberhalb der Inflation von zwei Prozent. Im Jahr 2012 verdienten Voll- und Teilzeitbeschäftigte im Bundesschnitt ohne Sonderzahlungen 19,33 Euro brutto pro Stunde.

Hamburg hat die höhchsten Stundenlöhne

Die höchsten Stundenlöhne gab es in Hamburg mit 21,83 Euro, die niedrigsten wegen der geringeren Produktivität in Thüringen und Mecklenburg-Vorpommern mit 14,78 Euro. In diesen Zahlen sind die Löhne von geringfügig Beschäftigten nicht berücksichtigt.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben unsere Community grundlegend erneuert und viele Veränderungen vorgenommen. Es gibt neue Funktionen und auch die Redaktion wird verstärkt in den Kommentarbereichen mit Ihnen in Kontakt treten. Mehr zu unserer neuen Community erfahren Sie in unseren FAQ.

Leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen.
Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Mehr zu den Themen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
EntertainTV Plus für 10,- € mtl. zu MagentaZuhause buchen
jetzt bestellen bei der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Finanzen > Karriere > Löhne & Gehälter

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018