Sie sind hier: Home > Finanzen > Karriere >

Gehaltsrechner

So funktioniert der Gehaltsrechner

Was ist mein Netto vom Brutto? Wieviel meines Einkommens werden für Steuern und Abgaben abgezogen? Diese Fragen beantworten Sie sich einfach und kostenlos mit dem Gehaltsrechner.
Außerdem können Sie sich auch umgekehrt, das Brutto- vom Nettogehalt ausrechnen lassen. Gehen Sie dazu folgendermaßen vor: Wählen Sie zuerst die Berechnungsart (Brutto zu Netto oder umgekehrt). Dann geben Sie an, ob Sie Monats- oder Jahreseinkommen ausgerechnet bekommen wollen. Abhängig von Ihrer Steuerklasse wird Ihnen dann die Höhe Ihres Einkommens oder Lohns für den jeweiligen Abrechnungszeitraum berechnet und angezeigt. Auch die Arbeitgeberbelastung wird aufgeführt.



Glossar

Arbeitslohn: Wählen Sie Ihr Brutto- oder Nettoeinkommen - entweder als Monats- oder Jahreseinkommen.

Steuerklasse: Die Steuerklasse beeinflusst, wieviel Lohnsteuer, Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer Sie zahlen müssen. In Deutschland gibt es folgende sechs Steuerklassen.



I: Ledige, geschiedene, verwitwete ohne Kinder
II: Alleinerziehende ledige, geschiedene oder verwitwete mit Kindern
III: Verheiratete Alleinverdiener, Doppelverdiener, dessen Ehepartner in Steuerklasse V ist (Ehepaare, bei denen es einen Vielverdiener und einen Wenigverdiener gibt)
IV: Verheiratete Doppelverdiener (bei etwa gleichem Einkommen)
IV mit Faktor: Verheiratete Doppelverdiener. Faktor gewährleistet jedem Ehepartner die ihm persönlich zustehende Steuerentlastung beim Lohnsteuerabzug (Ehepaare mit unterschiedlich hohem Gehalt)
V: Verheiratete, deren Partner in Steuerklasse III ist
VI: Bei einem zusätzlichen Dienstverhältnis bzw. einem Nebenverdienst



Freibetrag: Mit einem Freibetrag lassen sich die monatlichen Steuern reduzieren. Als Freibetrag können Sie sich die Kosten für die Kinderbetreuung eintragen lassen, für Berufspendler bietet es sich an, die Fahrkosten für den Weg zur Arbeit eintragen zu lassen. Als Richtwert gelten Beträge ab 920, – € pro Jahr.

Der Antrag für einen Freibetrag kann bis zum 30.11. jedes Jahres beim Finanzamt gestellt werden. Wer keinen Antrag stellt, kann sich die Ausgaben nachträglich aber auch vom Finanzamt erstatten lassen, indem die angefallenen Kosten bei der Steuererklärung angegeben werden.

Der steuerliche Grundfreibetrag wird automatisch bei der Berechnung berücksichtigt.

Kinderfreibetrag: In Deutschland gibt es einen steuerlichen Kinderfreibetrag, der beiden Elternteilen zur Hälfte zustehen. Er kann aber auch auf einen Elternteil übertragen werden. Er entspricht dem Existenzminimum des Kindes.

Abhängig von der Einkommenshöhe kann er das zu versteuernde Einkommen senken. Fällt das Kindergeld höher aus als der steuerliche Vorteil, spielt der Kinderfreibetrag keine Rolle.

Angerechnet wird er aber immer bei der Kalkulation der Kirchensteuer und des Solidaritätszuschlags.

Tarifrunde 2012: Schluss mit Lohnzurückhaltung

Jahrelang hielten sich die Gewerkschaften bei den Tarifverhandlungen zurück. Doch nun winken vielen Beschäftigten deutliche Lohnsteigerungen. Der Abstand zu den kriselnden EU-Partnern schwindet. Der Bundesfinanzminister findet das gut. Ökonomen melden Bedenken an. Der Tarifabschluss des Öffentlichen Dienstes bildete mit Lohnsteigerungen von 6,3 Prozent verteilt auf zwei Jahre den Auftakt für den Super-Tarif-Frühling 2012. Die Metaller gehen mit Rückenwind in die heiße Phase der Verhandlungen, ebenso die Chemie-Gewerkschafter, die sechs Prozent fordern. ... mehr

Jahrelang hielten sich die Gewerkschaften bei den Tarifverhandlungen zurück.

Commerzbank hebt Gehaltsdeckelung auf

Nach der Verstaatlichung wurde das Gehalt der Commerzbank-Vorstände auf 500.000 Euro gedeckelt. Nun berichtet das "Handelsblatt", dass der Aufsichtsrat die Deckelung aufgehoben hat. Hauptprofiteur ist der Chef des Instituts, Martin Blessing. Gehaltserhöhung von 160 Prozent Wie die Zeitung aus Konzernkreisen erfuhr, erhält Blessing in diesem Jahr ein Grundgehalt von 1,3 Millionen Euro nebst Boni. Das entspricht einer Gehaltserhöhung von 160 Prozent, der höchsten gemessenen Steigerung der Gehälter aller DAX-Vorstände. ... mehr

Nach der Verstaatlichung wurde das Gehalt der Commerzbank-Vorstände auf 500.

Sprit immer teurer, Öl-Bosse verdienen prächtig

Der hohe Ölpreis belastet zunehmend die Verbraucher. Das Statistische Bundesamt gab bekannt, dass die Benzin- und Dieselpreise in den vergangenen zwölf Monaten um 7,7 Prozent gestiegen seien. Seit 2005 mussten die Autofahrer sogar rund 40 Prozent mehr an der Tankstelle bezahlen. Die hohen Preise für Öl und Benzin spülen derweil nicht nur Geld in die Kassen der Ölkonzerne, sondern auch in den Geldbeutel von deren Chefs. Autokosten steigen rasant an Die deutlich gestiegenen Spritpreise waren auch der Hauptgrund dafür, dass die gesamten Autokosten stark gestiegen sind. ... mehr

Der hohe Ölpreis belastet zunehmend die Verbraucher.

Trainees: Die Gehälter gehen weit auseinander

Neben dem Direkteinstieg gibt es für Hochschulabsolventen auch die Möglichkeit, als Trainee in ein Unternehmen einzusteigen. Die Gehälter für Trainees gehen dabei weit auseinander, ebenso wie die Tätigkeiten, die dafür erbracht werden müssen. Während viele Unternehmen dem Absolvent ein attraktives Traineegehalt zahlen und dieser eine sehr gute Ausbildung dafür bekommt, gibt es auch Unternehmen, die ihren Trainees wenig zahlen und die Stelle oft einem einfachen Unternehmenspraktikum ähnelt. ... mehr

Neben dem Direkteinstieg gibt es für Hochschulabsolventen auch die Möglichkeit, als Trainee in ein Unternehmen einzusteigen.

Gehaltsfortzahlung: Was sich hinter dem Begriff verbirgt

Die Gehaltsfortzahlung kommt bei angestellten Mitarbeitern in verschiedenen Fällen zum Einsatz und bedeutet eine Fortzahlung des Lohns, auch wenn der Arbeitnehmer gerade nicht arbeitet. Doch in welchem Fall gibt es für Arbeitnehmer eine Gehaltsfortzahlung und wie lange muss der Arbeitgeber diese gewähren? Gehaltsfortzahlung: In welchem Fall kommt sie zum Einsatz? Die Gehaltsfortzahlung wird zum Beispiel bei Krankheit bezahlt. ... mehr

Die Gehaltsfortzahlung kommt bei angestellten Mitarbeitern in verschiedenen Fällen zum Einsatz und bedeutet eine Fortzahlung des Lohns, auch wenn der Arbeitnehmer gerade nicht arbeitet.

Einstiegsgehälter: Was Berufsanfänger verdienen

Als Berufsanfänger werden Sie direkt nach dem Studium Ihr Einstiegsgehalt für den ersten Job verhandeln. Doch welche Einstiegsgehälter können Sie aktuell eigentlich verlangen? Dies hängt ganz von der jeweiligen Branche und von der Größe des Unternehmens ab. Generell stehen die Chancen für Berufsanfänger derzeit nicht schlecht, was sich auch an den Einstiegsgehältern bemerkbar macht. Berufsanfänger: Welche Einstiegsgehälter sind möglich? Viele Unternehmen planen aufgrund des wirtschaftlichen Aufschwungs, in den nächsten Jahren wieder vermehrt Berufsanfänger einzustellen. ... mehr

Als Berufsanfänger werden Sie direkt nach dem Studium Ihr Einstiegsgehalt für den ersten Job verhandeln.

Elternzeit: Kein Gehalt, aber Sicherung des Arbeitsplatzes

Angestellte Eltern haben einen Rechtsanspruch auf Elternzeit, um ihr Kind in der ersten Lebensphase versorgen zu können. Während dieser Zeit wird zwar kein Gehalt gezahlt, jedoch ist der Arbeitsplatz bis zum Wiedereintritt sicher. Was ist die Elternzeit genau? Die Elternzeit kann direkt im Anschluss an die Mutterschaftsfrist, also bei einem Kind ab der neunten Woche nach der Entbindung, genommen werden. Auch der Vater darf Elternzeit beim Arbeitgeber beantragen, entweder um gemeinsam mit der Mutter oder sich auch allein um das Kind zu kümmern. ... mehr

Angestellte Eltern haben einen Rechtsanspruch auf Elternzeit, um ihr Kind in der ersten Lebensphase versorgen zu können.

Urlaubsgeld: Extrageld für die Reisekasse

Das Urlaubsgeld ist eine freiwillige Leistung seitens des Arbeitgebers und wird meist einmal jährlich ausgezahlt. Die Höhe der Zahlung fällt dabei von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich aus, typisch ist hier ein halbes oder ganzes Monatsgehalt. Das Urlaubsgeld steht den Arbeitnehmern leider nicht komplett zur Verfügung, da es, wie das normale Einkommen auch, versteuert werden muss. Urlaubsgeld: Arbeitnehmer haben keinen gesetzlichen Anspruch Die Zahlung von Urlaubsgeld und Weihnachtsgeld ist eine freiwillige Leistung, der Arbeitnehmer hat keinen gesetzlichen Anspruch darauf. ... mehr

Das Urlaubsgeld ist eine freiwillige Leistung seitens des Arbeitgebers und wird meist einmal jährlich ausgezahlt.

Prämien: Einmalzahlungen für erbrachte Leistungen

Viele Arbeitgeber scheuen den Tag, an dem der Mitarbeiter im Büro sitzt und um eine Gehaltserhöhung erbittet. Eine Prämie oder andere Zusatzleistungen hingegen nehmen viele Chefs gelassener, wodurch sich die Verhandlung um mehr Lohn beiderseitig flexibel gestalten lässt. Die Möglichkeiten, dem Mitarbeiter mehr Gehalt zukommen zu lassen, sind vielfältig und meist erfolgsbasiert. Kann der Mitarbeiter besondere Erfolge für das Unternehmen erzielen und dies auch nachweisen, erhält er z. B. Prämien. ... mehr

Viele Arbeitgeber scheuen den Tag, an dem der Mitarbeiter im Büro sitzt und um eine Gehaltserhöhung erbittet.

Widerrufsrecht: Darf der Arbeitgeber den Firmenwagen streichen?

Wenn der Chef den Firmenwagen streichen will, kann er dies nur, wenn in Ihrem Arbeitsvertrag eine entsprechende Klausel zum Widerrufsrecht enthalten ist. In der Regel bekommen vor allem Führungskräfte und leitende Angestellte sowie Mitarbeiter im Außendienst einen Firmenwagen zur Verfügung gestellt, was auch entsprechend im Arbeitsvertrag festgehalten wird. Firmenwagen weg: Steht Widerrufsrecht im Vertrag? Wenn der Wagen gestrichen werden soll, Sie ihn aber eigentlich benötigen, sollten Sie zunächst Ihren Arbeitsvertrag prüfen, ob die Wegnahme überhaupt möglich ist. ... mehr

Wenn der Chef den Firmenwagen streichen will, kann er dies nur, wenn in Ihrem Arbeitsvertrag eine entsprechende Klausel zum Widerrufsrecht enthalten ist.

Urlaubsentgelt: Wie ist die Lohnfortzahlung geregelt?

Urlaubsentgelt wird für die Zeit des Jahresurlaubs gezahlt und ist gesetzlich genau geregelt. Grundsätzlich haben Arbeitnehmer in Vollzeitbeschäftigung einen Anspruch auf mindestens 20 Tage Urlaub im Jahr, der am Stück oder auch in Teilen genommen werden kann. Häufig erhalten Arbeitnehmer aber auch mehr bezahlten Urlaub, 30 Tage pro Jahr sind keine Seltenheit. Doch wie werden Urlaubsgeld und Urlaubsentgelt berechnet, und welche rechtlichen Ansprüche haben Arbeitnehmer und Arbeitgeber? ... mehr

Urlaubsentgelt wird für die Zeit des Jahresurlaubs gezahlt und ist gesetzlich genau geregelt.

Mehr Gehalt macht nicht unbedingt glücklicher

Im Job kommt es nicht allein auf mehr Gehalt an, auch andere Faktoren spielen eine Rolle, wie glücklich und zufrieden Sie mit Ihrer Arbeitsstelle sind. Doch natürlich muss auch das Gehalt stimmen und Ihren Fähigkeiten entsprechen. Wenn Sie einen Jobwechsel planen, sollten Sie neben dem Gehalt auch auf weitere Faktoren achten. Mehr Gehalt oder geldwerte Leistungen vom Chef fordern Wenn Sie mit Ihrem Gehalt unzufrieden sind, aber eigentlich gern bei diesem Unternehmen arbeiten, brauchen Sie nicht gleich die Arbeitsstelle zu wechseln. ... mehr

Im Job kommt es nicht allein auf mehr Gehalt an, auch andere Faktoren spielen eine Rolle, wie glücklich und zufrieden Sie mit Ihrer Arbeitsstelle sind.

Verbessert ein leistungsorientiertes Gehalt die Motivation?

Wenn Sie ein Gehalt bekommen, das Ihren Qualifikationen und Leistungen entspricht, haben Sie wahrscheinlich deutlich mehr Motivation als ein Mitarbeiter, der unterbezahlt ist und nicht anerkannt wird. Doch ein höheres Gehalt ist nicht allein entscheidend für die Motivation, diese hängt auch noch von anderen Faktoren ab. Motivation und Leistung im Job durch mehr Gehalt Nur wer sich auf Dauer anerkannt fühlt und entsprechend bezahlt wird, kann auf Dauer seine Motivation hoch halten. ... mehr

Wenn Sie ein Gehalt bekommen, das Ihren Qualifikationen und Leistungen entspricht, haben Sie wahrscheinlich deutlich mehr Motivation als ein Mitarbeiter, der unterbezahlt ist und nicht anerkannt wird.

Überstunden: Wie wird die Mehrarbeit vergütet?

Überstunden fallen bei vielen Unternehmen an, aber nicht jeder Arbeitgeber gewährt dafür einen entsprechenden Ausgleich in Form von zusätzlicher Vergütung oder Freizeitausgleich. Die Höhe der geleisteten Überstunden ist in einigen Branchen sehr hoch. Doch wie viele Überstunden darf ein Arbeitgeber eigentlich anordnen, und wie sieht die Gesetzeslage aus? Viele Überstunden bleiben leider oft ohne Ausgleich In Deutschland werden offiziell pro Jahr mehr als 1,4 Millionen Überstunden geleistet. ... mehr

Überstunden fallen bei vielen Unternehmen an, aber nicht jeder Arbeitgeber gewährt dafür einen entsprechenden Ausgleich in Form von zusätzlicher Vergütung oder Freizeitausgleich.

Gehaltsverhandlung: Was Berufseinsteiger fordern können

Berufseinsteiger sollten sich beim Bewerbungsgespräch auch auf die Verhandlung des Gehalts vorbereiten. Aufschluss über das marktübliche Einstiegsgehalt finden Sie häufig im Internet in bundesweiten Gehaltsstatistiken für jeden Berufszweig. Berücksichtigen Sie hier noch die regionalen Unterschiede und die jeweilige Unternehmensgröße, finden Sie in der Gehaltsverhandlung garantiert den richtigen Weg. Auf jeden Fall sollten Sie mit dem Gehaltsvorschlag weder zu hoch noch zu niedrig liegen. ... mehr

Berufseinsteiger sollten sich beim Bewerbungsgespräch auch auf die Verhandlung des Gehalts vorbereiten.

Entgelt: Bezahlung erbrachter Leistungen

Das Entgelt bezeichnet die Bezahlung für erbrachte Leistungen und wird im Arbeitsvertrag festgelegt. Auch bei Geschäften, bei denen keine finanzielle, sondern dingliche Gegenleistung erbracht wird, wie zum Beispiel bei Tauschgeschäften oder Dienstleistungen, spricht man vom Entgelt. Üblicherweise wird die Höhe vor jedem Geschäft bzw. vor der Aufnahme eines Beschäftigungsverhältnisses festgelegt. Das Entgelt ist vertraglich festgelegt Arbeitnehmer bekommen ein monatliches Entgelt für die im Vertrag definierten Gegenleistungen. ... mehr

Das Entgelt bezeichnet die Bezahlung für erbrachte Leistungen und wird im Arbeitsvertrag festgelegt.

In welchen Städten ist das Gehalt am höchsten?

Ob reine Willkür oder Tarifvertrag, über das Gehalt der Erwerbstätigen entscheiden auch die Städte der Bundesgebiete. Der wichtigste Faktor in puncto Bezahlung ist also der Arbeitsort und nicht etwa die Leistung, wobei diese auch mal mehr und mal weniger über die Fülle des Portemonnaies entscheidet. Doch in welcher Stadt lässt sich bundesweit eigentlich am meisten verdienen, und wo sieht es in Sachen Gehalt eher mager aus? Das Gehalt ist für viele auch entscheidend bei der Wahl des Wohnorts. ... mehr

Ob reine Willkür oder Tarifvertrag, über das Gehalt der Erwerbstätigen entscheiden auch die Städte der Bundesgebiete.

Gehaltsverhandlung: Tipps für die Gesprächsführung

Die Verhandlung des Gehalts fällt vielen Arbeitnehmern schwer. Doch mit den richtigen Tipps zum Gespräch mit dem Chef wird die nächste Gehaltserhöhung garantiert erfolgreich sein. Klar ist, dass die meisten Arbeitgeber nicht von sich aus Gehaltserhöhungen aussprechen, Sie müssen dafür schon selbst aktiv werden und den richtigen Zeitpunkt abwarten. Gehaltsverhandlung: Das Gespräch zum Gehalt genau planen Wichtig ist, dass Sie den Chef nicht zwischen Tür und Angel auf eine Gehaltserhöhung ansprechen, sondern dafür einen gesonderten Termin vereinbaren. ... mehr

Die Verhandlung des Gehalts fällt vielen Arbeitnehmern schwer.

Vorschuss: Wie Sie früher an Ihr Geld kommen können

In einigen Fällen können Sie von Ihrem Arbeitgeber einen Vorschuss auf Ihr Gehalt bekommen, zum Beispiel wenn absehbar ist, dass aufgrund einer guten Auftragslage eine große Anzahl an Überstunden abzuleisten ist. Doch wie wird das Geld als Vorschuss ausgezahlt, und was muss dabei beachtet werden? Wie Sie Geld vom Arbeitgeber als Vorschuss erhalten Der Vorschuss ergibt nur dann Sinn, wenn Sie die Mehrarbeit, die dafür notwendig ist, auch wirklich erbringen können. Gerade Arbeitnehmern mit Familie ist dies nur selten möglich. ... mehr

In einigen Fällen können Sie von Ihrem Arbeitgeber einen Vorschuss auf Ihr Gehalt bekommen, zum Beispiel wenn absehbar ist, dass aufgrund einer guten Auftragslage eine große Anzahl an Überstunden abzuleisten ist.

Ost und West: Es gibt immer noch Gehaltsunterschiede

Nach wie vor klaffen die Lohnunterschiede zwischen Ost und West weit auseinander, und die Folgen werden für die Arbeitnehmer immer verheerender: Der Fachkräftemangel spitzt sich zu, und junge Arbeitskräfte verlassen ihre Heimat, um in den alten Bundesländern finanziell bessere Chancen für sich und ihre Familie zu schaffen. Doch wie sieht die Zukunft für Ost und West eigentlich aus? Bleibt es bei dieser Entwicklung oder stehen die Chancen für eine Angleichung der Gehälter gar nicht so schlecht? ... mehr

Nach wie vor klaffen die Lohnunterschiede zwischen Ost und West weit auseinander, und die Folgen werden für die Arbeitnehmer immer verheerender: Der Fachkräftemangel spitzt sich zu, und junge Arbeitskräfte verlassen ihre Heimat, um in den alten Bundesländern finanziell bessere Chancen für sich und ihre Familie zu schaffen.

1 2 3 4 5 6 7 8 9

Disclaimer

Die Ströer Digital Publishing GmbH übernimmt keine Garantie dafür, dass die auf dieser Webseite bereit gestellten Informationen vollständig, richtig und in jedem Fall aktuell sind. Dies gilt auch für Webseiten, auf die diese Webseite per Link direkt oder indirekt verweist. Bei den über dieses Portal per Link zugänglichen Diensten handelt es sich ausnahmslos um Angebote der jeweiligen Diensteanbieter, für deren Nutzung allein die Nutzungsbedingungen der Diensteanbieter maßgeblich sind. Die Ströer Digital Publishing GmbH ist für den Inhalt einer Seite, die mit einem solchen Link erreicht wird, nicht verantwortlich.
.



shopping-portal