Sie sind hier: Home > Finanzen > Karriere > Löhne & Gehälter >

Mindestlohn-Erhöhung sorgt bei den Gewerkschaften für Zoff

Zoff um Anhebung  

Gewerkschaften streiten über Zeitplan für Mindestlohn-Erhöhung

11.03.2014, 16:18 Uhr | t-online.de, dpa

Mindestlohn-Erhöhung sorgt bei den Gewerkschaften für Zoff. Gewerkschaften über Anhebung des Mindestlohns uneinig (Quelle: dpa)

Gewerkschaften über Anhebung des Mindestlohns uneinig (Quelle: dpa)

Die Ver.di-Forderung nach einer möglichst schnellen Anhebung des gesetzlichen Mindestlohns auf zehn Euro stößt nun auch innerhalb der Gewerkschaften auf Widerspruch. Der Vorsitzende der Gewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE), Michael Vassiliadis, tritt stattdessen dafür ein, den geplanten Mindestlohn erst 2017 zu erhöhen.

Bereits der geplante Mindestlohn von 8,50 Euro bedeute "für viele Beschäftigte, die heute deutlich schlechter bezahlt sind, dass ihr Verdienst spürbar steigt", sagte Vassiliadis der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". "Einen solchen Sprung in der Bezahlung muss der Arbeitsmarkt erst einmal verkraften."

Erst bewerten, dann weiter anheben

Deshalb sei es klug, zunächst die Wirkungen des Mindestlohns auf den Arbeitsmarkt zu bewerten. "Auf dieser Grundlage ist eine Anpassung des Mindestlohns ab 2017 möglich und sinnvoll", sagte Vassiliadis.

Union und SPD hatten sich im Koalitionsvertrag darauf verständigt, zum 1. Januar 2015 einen flächendeckenden gesetzlichen Mindestlohn von 8,50 Euro brutto einzuführen. Tarifvertraglich vereinbarte Abweichungen sollen aber bis 2017 noch möglich sein. Danach soll die Höhe regelmäßig von einer Kommission überprüft werden.

Dementgegen hatte der Ver.di-Vorsitzende Frank Bsirske am Wochenende seine Forderung bekräftigt, den Mindestlohn schon unmittelbar nach seinem Inkrafttreten im Jahr 2015 zu erhöhen und dann schnell auf zehn Euro je Stunde steigen zu lassen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Jetzt Sky Fußball-Bundesliga-Paket 1 Jahr inkl. sichern!*
bei der Telekom
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Finanzen > Karriere > Löhne & Gehälter

shopping-portal