• Home
  • Wirtschaft & Finanzen
  • Kolumne - Ursula Weidenfeld


Kolumne - Ursula Weidenfeld

Kolumne - Ursula Weidenfeld

Wer seinen Job behalten will, sollte sich an die Regeln halten
Eine Kolumne von Ursula Weidenfeld
Ein Teilnehmer der Corona-Demo am Wochenende in Berlin wird festgenommen: Rund 17.000 Menschen waren am Wochenende in der Hauptstadt auf der StraĂźe.

Linke und Sozialdemokraten schwärmen von der Vier-Tage-Woche, jüngst wollte Linke-Chefin Katja Kipping diese am liebsten einführen. Doch die Idee muss ein Traum bleiben.

Mehr Freizeit bei gleichem Lohn: Diese Idee ist in der Corona-Krise besonders falsch, findet Kolumnistin Ursula Weidenfeld.
Von Ursula Weidenfeld

Die gesetzliche Rente steckt in zwei schweren Krisen. Diese werden die Rentenpolitik der kommenden Jahre entscheidend prägen. Abstriche wird es geben – und zwar für alle.

Menschen im Park (Symbolbild): Die deutsche Rente steckt in schweren Krisen.
Von Ursula Weidenfeld

Die Mehrwertsteuersenkung hat weniger Wumms als die Abwrackprämie. Doch das ist nicht tragisch. Schließlich stehen bald Wahlen an – und ein zweites Konjunkturpaket winkt.

Die Mehrwertsteuersenkung sollen Verbraucher auch im Supermarkt zu spĂĽren bekommen.
Eine Kolumne von Ursula Weidenfeld

Kommt nach der Rekordverschuldung die Geldentwertung? Wahrscheinlich nicht – aber hart werden die Zeiten dennoch. Denn zahlreiche Staaten sind hoch verschuldet. 

Finanzminister Olaf Scholz (SPD): Mit "Wumms" will er aus der Krise kommen.
Eine Kolumne von Ursula Weidenfeld

Berufsanfänger beschweren sich lautstark, dass Corona sie ihrer Chancen beraubt. Doch einen Anspruch auf eine geregelte Vollzeitstelle hat niemand. 

Ein Pendler in einem Bus (Symbolbild): Einige Berufsanfänger werfen den Älteren vor, in der Corona-Krise ihre Karrierechanchen zu behindern.
Eine Kolumne von Ursula Weidenfeld

Die Abgesänge auf Friedrich Merz, den Kandidaten für den CDU-Parteivorsitz, kommen zu früh. Politiker mit seiner Kompetenz werden in den kommenden Jahren gebraucht.

CDU-Kanzlerkandidat Friedrich Merz: Er bringt Erfahrung auf dem Finanzgebiet mit – die dringend gebraucht wäre.
Von Ursula Weidenfeld

Die Bundesregierung verhandelt über ein gigantisches Konjunkturpaket. Experten warnen vor einem Strohfeuer für die Wirtschaft. Sie haben Recht – und irren sich trotzdem. 

Menschen in einer Fußgängerzone (Symbolbild): Die Bundesregierung entscheidet über ein gewaltiges Konjunkturpaket.
Von Ursula Weidenfeld

Es gibt viel Zustimmung zu Boykottmaßnahmen gegen militante Anti-Corona-Unternehmer. Doch es ist anmaßend, Produkte von Menschen wie Attila Hildmann aus dem Markt zu drängen.

Vegan-Koch Attila Hildmann: Wegen seiner umstrittenen Ansichten über die Corona-Krise haben einige Bioläden seine Produkte ausgelistet.
Von Ursula Weidenfeld

"Sittenwidrig", "arglistig": Der Bundesgerichtshof hat beim Urteil im Diesel-Skandal nicht mit deutlichen Worten gespart. Nun müssen sich die Konzerne etwas einfallen lassen. 

Das wird teuer: Im Dieselskandal gab der Bundesgerichtshof einem VW-Fahrer Recht. Das Urteil dĂĽrfte weitreichende Konsequenzen fĂĽr den Autokonzern haben.
Von Ursula Weidenfeld

In Deutschland kann nur eine Politikerin für neue Staatsschulden zugunsten anderer Länder Europas werben. Es ist eine, die nicht wiedergewählt werden will: Angela Merkel.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU): Gemeinsam mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron hat sie einen umfassenden Wiederaufbauplan für die EU erarbeitet.
Eine Kolumne von Ursula Weidenfeld

Der Finanzminister will mit einer Reichensteuer in den Wahlkampf ziehen – und trifft damit vor allem gutverdienende Menschen. Eine Vermögensabgabe ist der falsche Weg.

Finanzminister Olaf Scholz: Um die Kosten der Corona-Krise zu refinanzieren, plädiert er für eine höhere Belastung der Reichen.
Von Ursula Weidenfeld

Merkel und Co. haben mit der Autobranche bereits gesprochen, andere Lobbyverbände haben Termine vor sich: Es geht um Milliarden. Doch nur wenige Staatshilfen sind sinnvoll.

Ford-Mitarbeiter (Symbolbild): Nicht alle Ideen zu staatlichen Hilfen sind sinnvoll.
Von Ursula Weidenfeld

Das Bundesverfassungsgericht hat die Anleihekäufe der Europäischen Zentralbank gerügt. Künftig werden Regierung und Parlamente wieder mitreden dürfen – und müssen.

Verfassungsrichter Andreas Voßkuhle: Seine Entscheidung hat weitreichende Folgen für die Geldpolitik der Europäischen Zentralbank.
Von Ursula Weidenfeld

Wirtschaftsminister haben in der Krise keine Macht. Aber sie müssen den wirtschaftspolitischen Kompass im Blick behalten. Wirtschaftsminister Peter Altmaier tut das nicht. 

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU): Dem Politiker gleitet sein Ressort aus den Händen.
Von Ursula Weidenfeld

Die Leopoldina-Wissenschaftler empfehlen der Bundesregierung ein Konjunkturprogramm, das die Wirtschaft ankurbelt und dem Klimaschutz dient. Das wird kaum klappen. 

Audi-Produktion: Benzin- und Dieselfahrzeuge könnten jetzt schnell gebaut werden – und die Konjunktur ankurbeln.
Von Ursula Weidenfeld

Bei Tausenden Angestellten, die derzeit im Homeoffice arbeiten, setzt allmählich starker Stress ein. Umso mehr kommt es jetzt darauf an, dass die Chefs einen guten Job machen.

Arbeit im Homeoffice: Viele Menschen stehen derzeit nur per Telefon und Computer mit ihren Kollegen in Kontakt.
Von Ursula Weidenfeld

Der Amtsbonus rettet alle Staatschef über die ersten Wochen der Coronavirus-Krise. Erst danach wird es interessant. Gerade wenn eine Wahl ansteht – wie bei Donald Trump. 

US-Präsident Donald Trump und Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro: Von einer Krise profitieren die Amtsinhaber – zumindest meistens.
Eine Kolumne von Ursula Weidenfeld

Die Wirtschaft stürzt ab, der Staat hilft unbegrenzt. Doch viele Firmen werden die Krise nicht überstehen. Das ist zwar tragisch – für die gesamte Wirtschaft jedoch wichtig. 

Eine leerstehende Fabrik: Viele Betriebe könnten wegen des Coronavirus pleitegehen.
Von Ursula Weidenfeld

Mit dem Paket zur Stärkung der Wirtschaft hat die Bundesregierung in der Corona-Krise geliefert – um gleich danach alles zu zerstören. Das ist unprofessionell. 

Peter Altmaier und Olaf Scholz: Die beiden Minister der großen Koalition zerstören durch ihren Streit über Kleinigkeiten den eigentlichen Erfolg.
Eine Kolumne von Ursula Weidenfeld

Immer öfter fordert die Wirtschaft Gesetze gegen unfairen Wettbewerb. Das ist der falsche Weg. Statt zu jammern, sollten sich die Unternehmen den neuen digitalen Märkten öffnen. Denn jetzt geht es um die Daten.

Konkurrenz aus dem Internet: Die Versandapotheke DocMorris setzt herkömmliche Apotheken unter Druck.
Von Ursula Weidenfeld

Teslas geplante "Gigafactory" in Brandenburg ist jetzt ein Fall fürs Gericht. Das hat Folgen: Der verhängte Rodungsstopp zeigt, wie der Rechtsstaat von drei Seiten bedrängt wird.

Für seine geplante Gigafactory lässt der E-Autohersteller Tesla in Brandenburg Bäume roden.
Eine Kolumne von Ursula Weidenfeld

Annegret Kramp-Karrenbauers Rückzug von der CDU-Spitze wird wahrscheinlich zu einer Lähmung der großen Koalition führen. Für Konjunktur und Wirtschaft ist das gut. 

Der RĂĽcktritt Annegret Kramp-Karrenbauers bedeutet Stillstand fĂĽr die deutsche Politik.
Von Ursula Weidenfeld

Deutschland exportiert mehr Waren, Dienstleistungen und Kapital als je zuvor. Das wird gefährlich. Die Bundesregierung hat den Schlüssel in der Hand, das zu ändern.

Deutsche Wirtschaft: Die Leistungsfähigkeit deutscher Unternehmen im Ausland ist seit Jahren der absolute Aufreger bei internationalen Ökonomen.
Eine Kolumne von Ursula Weidenfeld

Bisher war die Ausbreitung des Virus nur auf die Region Wuhans begrenzt. Doch die Auswirkungen erreichen mittlerweile die USA und Europa: Am Finanzmarkt macht sich Angst breit. 

Coronavirus: China hat mehr als 4.500 Fälle bestätigt. Die meisten waren in der Innenstadt von Wuhan, wo der Ausbruch im Dezember begann. Mehr als 45 Fälle wurden an anderen Orten bestätigt. Fast alle betrafen chinesische Touristen oder Menschen, die kürzlich Wuhan besuchten.
Eine Kolumne von Ursula Weidenfeld

Unternehmer, Manager und Regierungschefs versprechen in Davos die Wende zu mehr Klimaschutz. Hinter dem Meinungsumschwung steckt auch wirtschaftliches KalkĂĽl.

World Economic Forum (WEF) in Davos: Viele Staatsoberhäupter reisen mit dem Privatjet an.
Eine Kolumne von Ursula Weidenfeld

Nach den Treffen der Automobilwirtschaft und der Kohlebosse, Gewerkschaften und Arbeitgeber im Kanzleramt ist nur eines klar: Der Steuerzahler soll zahlen.

Autoindsutrie: Etwa drei Milliarden Euro Strafe mussten die Autounternehmen in den vergangenen Jahren wegen Abgasvergehen in Deutschland bezahlen.
Ein Kommentar von Ursula Weidenfeld

Sinkende CO2-Emissionen, mehr Wind und Sonne für erneuerbare Energien im Jahr 2019 – doch anstatt sich zu freuen, suchen Klimaschützer weiterhin Schuldige.

Greta Thunberg: Dass es den Klimawandel gibt, bestreitet niemand mehr.
Von Ursula Weidenfeld

Der Bundeswirtschaftsminister will den krisengeplagten Unternehmen zu neuer Stärke verhelfen – mit dem falschen Rezept.

Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU): Unsere Kolumnistin erwartete vom Wirtschaftsminister ein Umdenken: Altmaier mĂĽsse all seine Energie darauf verwenden, Fortschritte auf dem EU-Binnenmarkt zu erzielen.
Von Ursula Weidenfeld

Die USA wollen verhindern, dass Nord Stream 2 zu Ende gebaut wird. Sie fürchten, dass Deutschland von Russland abhängig wird – statt von amerikanischem Flüssiggas.

Trump, Merkel und Putin: Um zu verstehen, was den Zorn des US-Präsidenten erregt hat, muss man die geplante und fast fertig gebaute Ostseepipeline Nord-Stream 2 genauer anschauen.
Von Ursula Weidenfeld

Wohnungen in Großstädten gehören immer öfter Investoren. Die Regierung hat dagegen bisher wenig getan. Ein radikaler Wandel ist aber nötig.

Bankenviertel von Frankfurt: Wohneigentum in den Großstädten wird immer mehr zu einer Angelegenheit von Investoren, und immer weniger eine derjenigen, die tatsächlich dort wohnen.
Eine Kolumne von Ursula Weidenfeld

Es scheint nichts Aufregenderes für die deutsche Wirtschaft zu geben als die Herstellung von Batteriezellen. Doch auf diesen Plänen liegt kein Segen.

Ein E-Auto an einer Ladestation: An technischen Universitäten wird mit Hochdruck an neuen Batterie-Generationen geforscht.
Von Ursula Weidenfeld

Der Bundesfinanzminister hatte EU-Partnern einen Vorschlag zur Besteuerung von Aktienkäufen vorgelegt. Dieser wurde nun für unwirksam erklärt – zurecht? 

Olaf Scholz (SPD): Der Bundesfinanzminister wollte die Einnahmen aus der Finanztransaktionssteuer zur Finanzierung der Grundrente einsetzen.
Von Ursula Weidenfeld

Der Autohersteller trennt sich von 9.500 Mitarbeitern – scheinbar ohne jeglichen Protest. Welchen Grund gibt es für den massiven Personalabbau und welche Konsequenzen werden auf Audi zukommen?

Ein Mann kontrolliert ein Auto: Treffen den Hersteller nun auch die Konjunkturkrise und der Handelsstreit mit den USA?
Von Ursula Weidenfeld

Der größte Ölkonzern der Welt geht an die Börse und wird Milliarden einspielen. Westliche Anleger werden nicht beteiligt sein. Ärgerlich, so scheint es. Doch ist das so?

Eine Ă–lraffinerie: Der Konzern Saudi Aramco liefert ĂĽber zehn Prozent des weltweit verbrauchten Ă–ls.
Von Ursula Weidenfeld

Trotz der konjunkturellen Flaute ist die Zahl der Erwerbstätigen auf einem Hoch. Doch bis die Arbeitnehmer die Unternehmer unter Druck setzen können, dauert es noch etwas. 

Zwei Arbeiter der Industriebranche: Hier liegt nach einer Studie das größte Potenzial für die Roboterisierung der Arbeit.
Von Ursula Weidenfeld

Dass Elon Musk seine neue Fabrik in Brandenburg bauen will, ist eine faustdicke Überraschung. Doch was bedeutet die Milliardeninvestition für die deutschen Autohersteller? 

Elon Musk: Der Tesla-Chef plant eine Gigafactory in Brandenburg.
Ein Kommentar von Ursula Weidenfeld

Was tun, wenn das Geld beim Sparen schmilzt? Von der Empfehlung, sich vom Sparbuch zu lösen und in Aktien zu investieren, profitieren nur die, die ohnehin schon viel haben. 

Sparbuch mit Geld: Negativzinsen lassen das Vermögen von Sparern schmelzen.
Eine Kolumne von Ursula Weidenfeld

Immer öfter rufen große Lebensmittelketten Produkte zurück. Wird die Qualität der Waren immer schlechter? Die eigentlichen Probleme liegen ganz woanders.

Hackfleisch aus dem Supermarkt steht in einem KĂĽhlschrank: Rund 95 RĂĽckrufe fĂĽr Lebensmittel verzeichnet die Webseite Lebensmittelwarnung.de in diesem Jahr bisher.
Eine Kolumne von Ursula Weidenfeld

Christine Lagarde ist die nächste Notenbankpräsidentin der Eurozone. Wird sich nun die aktuelle Geldpolitik der EZB verändern oder folgt Lagarde den Fußstapfen Draghis? 

Christine Lagarde: Sie ist die neue Notenbankpräsidentin der Eurozone.
Von Ursula Weidenfeld

Finanzen A bis Z

Top Aktien

AlibabaAllianzAmazonAppleBASFBayerBioNTech (ADRs)CureVacDaimlerDeutsche Bank AGLufthansa AGMicrosoftModerna IncNVIDIA Corp.SAPTelekom AktieTeslaTUIVarta AGVolkswagen Vz.

Indizes Deutschland










t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website