• Home
  • Wirtschaft & Finanzen
  • Kolumne - Ursula Weidenfeld


Kolumne - Ursula Weidenfeld

Kolumne - Ursula Weidenfeld

Boris Johnson nimmt einen hohen Preis in Kauf
Eine Kolumne von Ursula Weidenfeld
Lkws warten bei einem Brexit-Testlauf vor dem Fährhafen von Dover auf ihre Abfertigung: Mit seinem Kurs schadet der britische Premierminister Boris Johnson der Wirtschaft des eigenen Landes, meint t-online.de-Kolumnistin Ursula Weidenfeld.

Die Bundesregierung will den chinesischen Telekom-AusrĂĽster offenbar fĂĽr den Ausbau des deutschen 5-G-Netzes zulassen. Unser Kolumnistin findet: Zu Recht.

5-G-Masten im Sonnenuntergang: Das 5-G-Netz wird weltweit gerade erst mit Milliardenaufwand ausgebaut. Die Sicherheit dieses Netzes ist entscheidend.
Von Ursula Weidenfeld

Die Ungleichheit in Deutschland ist gestiegen. Der Grund dafür sind aber nicht gierige Reiche, hilflose Arme – oder dass der Staat gleichgültig wäre. 

Eine Frau bettelt: Eine Untersuchung des Hans-Böckler-Instituts zeigt, dass die Ungleichheit in Deutschland zuletzt stark gestiegen ist.
Von Ursula Weidenfeld

Die Umweltbeschlüsse der Regierung werden scharf kritisiert. Die Maßnahmen wie Förderungen für E-Autos oder günstigere Bahntickets kommen aber den Bürgern entgegen.

Angela Merkel und Annegret Kramp-Karrenbauer bei der Vorstellung des Klimapakets: Die Bundesregierung hat die Chance verpasst, eine schnell wirksame CO2-Steuer zu verabschieden, meint unsere Kolumnistin.
Eine Kolumne von Ursula Weidenfeld

Die IAA 2019 präsentiert sich so grün wie nie. Kritiker raunen: Das ist alles nur Show. Unsere Kolumnistin Ursula Weidenfeld schätzt ein, was die Autoindustrie wirklich zukunftsfähig machen kann.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), Oliver Blume (r), Vorstandsvorsitzender von Porsche, und VDA-Präsident Bernhard Mattes: Am Porsche-Stand der IAA 2019 informiert sich die Kanzlerin über den Elektro-Sportwagen Taycan Turbo S.
Von Ursula Weidenfeld

Politische Reflexe sind angesichts schlimmer Ereignisse verständlich. Doch ist es nicht vernünftig, ihnen nachzugeben. Denn Verbote bringen eine Gefahr mit sich. 

Ein SUV-Modell der Marke Skoda (Archivbild): Ein Verbot von schweren Autos wäre ein falsches Signal, findet t-online.de-Kolumnistin Ursula Weidenfeld.
Eine Kolumne von Ursula Weidenfeld

Die SPD will die Vermögensteuer wieder einführen. Das kann man vertreten – wenn man sich eine große Steuerreform zutraut. Davon ist die große Koalition weiter entfernt denn je.

Ein wohlhabendes Paar genieĂźt einen Jachtausflug: Unsere Kolumnistin Ursula Weidenfeld hat einen klare Meinung zum deutschen Steuersystem.
Eine Kolumne von Ursula Weidenfeld

Unter ihm feierte Volkswagen seine größten Erfolge – und erlebte seine gewaltigsten Skandale. Jetzt ist der geniale Stratege Ferdinand Piëch gestorben. Seine letzten Jahre waren still.

Ferdinand Piëch: Der langjährige VW-Vorstands- und Aufsichtsratschef ist tot.
Ein Nachruf von Ursula Weidenfeld

Statt immer neue Maßnahmen gegen die Erderwärmung zu diskutieren, wäre es gut, die bestehenden auf ihre Wirksamkeit zu prüfen – und Prioritäten zu setzen.

Illustration von einem Euro und Stromtrassen: Nach Meinung unserer Kolumnistin reichen die Forderung nach mehr Geld und mehr Verboten nicht, um wirklich etwas in Sachen Klimaschutz zu bewegen.
Eine Kolumne von Ursula Weidenfeld

Bei aller Freude – die Fehler der Wiedervereinigung sorgen in Ostdeutschland bis heute für das Gefühl, abgehängt zu sein. Doch nur einen hätte man vermeiden können. 

Menschen stehen auf der Berliner Mauer: Im Rückblick wird deutlich, dass bei der Wiedervereinigung vieles hätte anders laufen können.
Von Ursula Weidenfeld

Der Abgang von Kugel bei Siemens gilt als wahrscheinlich. Das zeigt: Für Frauen ist es leichter geworden, Chefposten zu bekommen – doch sie zu behalten, bleibt kompliziert.

Valerie Holsboer, Janina Kugel und Sylvie Matherat (v. l.): Nur jeder zehnte Vorstandssessel in den größten deutschen Aktiengesellschaften gehört einer Frau.
Eine Kolumne von Ursula Weidenfeld

Großstädtern ist es peinlich, wenn sie mit dem Flugzeug unterwegs sind. Besser wäre, sie würden sich weniger schämen, seltener fliegen und mehr bezahlen. 

Passagiere stehen im Flugzeug: In einer Umfrage der Forschungsgruppe Wahlen zählten Grünen-Wähler zu denen, die am meisten fliegen.
Eine Kolumne von Ursula Weidenfeld

Statt sich an Migration oder Europa-Steuern aufzureiben, sollte sich die neue EU-Kommission ein klares Ziel setzen: den Binnenmarkt wieder funktionstĂĽchtig zu machen.

Das Containerschiff "Antoine de Saint Exupery": Die EU-Kommission muss die Weichen für das Comeback der europäischen Volkswirtschaft stellen, so die Meinung der Kolumnistin Ursula Weidenfeld.
Eine Kolumne von Ursula Weidenfeld

Facebooks Pläne einer eigenen Weltwährung stellen Regierungen und Notenbanken vor große Herausforderungen. Ein Verbot wäre jedoch zu einfach.

Münze und Facebook-Logo: Bis zum Jahr 2020 will der Internetkonzern gemeinsam mit weiteren Unternehmen die Währung Libra auf den Markt bringen.
Eine Kolumne von Ursula Weidenfeld

Die Kriegsgefahr im Nahen Osten ist virulent, obwohl keine der beiden Seiten ein Interesse an einem Krieg haben kann. Wenn es doch dazu kommen wĂĽrde, was wĂĽrde das fĂĽr die Weltwirtschaft bedeuten?

Hassan Ruhani und Donald Trump: Der aktuelle Konflikt zwischen dem Iran und den USA könnte auch für deutsche Verbraucher spürbar werden.
Eine Kolumne von Ursula Weidenfeld

Niemand wählt die Grünen wegen ihrer Wirtschafts- oder Finanzpolitik. Und doch ist wichtig zu wissen, was sie sich in den Bereichen vorgenommen haben, die nicht zu ihrem Kernthema gehören.

Robert Habeck und Annalena Baerbock: Der Grünen-Vorsitzende möchte "Garantiesysteme" statt Hartz IV, die Parteivorsitzende der Grünen würde gerne Facebook zerschlagen.
Von Ursula Weidenfeld

Viele der neuen EU-Abgeordneten lehnen das Europa von heute ab. Manche wollen schnell raus, andere ein staatlich vereintes Europa. Sie wissen: Es wird sich etwas ändern.

Zerrissene Europafahne mit Fragezeichen: Nach der Europawahl ist die Chance gut, politisch einen anderen Weg einzuschlagen. (Symbolbild)
Von Ursula Weidenfeld

Die Lehrmeinung ist klar: Freihandel ist besser als Zölle. Trump setzt im Streit mit China dennoch auf Strafzölle. Er hat starke Argumente und oberflächlich betrachtet auch Erfolg. 

Donald Trump: Der US-Präsident hat die Gespräche mit China über ein Ende der Feindseligkeit abgebrochen.
Eine Kolumne von Ursula Weidenfeld

Die Krisenszenarien fĂĽr einen harten Brexit ĂĽberschlagen sich. Doch niemand kann sagen, was wirklich passieren wird.

Flaggen der EU und GroĂźbritannien auf Hauswand: Ein harter Brexit wird immer wahrscheinlicher.
Von Ursula Weidenfeld

Im Streit über die Leistungsfähigkeit der ostdeutschen Wirtschaft geht es nicht um Fleiß oder Faulheit, sondern um Investitionen und Innovationen – und um gute Laune.

Arbeiter im Tagebau: In Ostdeutschland arbeiten die Menschen mehr, aber der Westen ist produktiver.
Eine Kolumne von Ursula Weidenfeld

Amazon zahlt in den USA keine Steuern, obwohl das Unternehmen Milliardengewinne macht. Das ist ein Riesenärgernis – an das man sich leider gewöhnen muss.

Jeff Bezos: Der Amazon-Chef steht in der Kritik. Sein Konzern soll Milliardengewinne nicht versteuert haben.
Eine Kolumne von Ursula Weidenfeld

Mit Germania scheitert eine weitere kleine Fluggesellschaft. Das liegt nicht an fehlender Nachfrage – vom Preiskampf um den Kunden profitieren andere.

Germania-Flugzeug: Die deutsche Fluggesellschaft ist insolvent.
Eine Analyse von Ursula Weidenfeld

In Olaf Scholz’ Finanzministerium werden derzeit Pläne entwickelt, um einem wirtschaftlichen Einbruch zu begegnen: Steuersenkungen. Ob sie helfen, ist jedoch ungewiss. 

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD): Geplante Steuersenkungen sind kein Garant fĂĽr eine wirtschaftliche Belebung.
Eine Kolumne von Ursula Weidenfeld

Die Kohlekommission hat Bund und Ländern Maßnahmen zum Kohleausstieg empfohlen. Die anstehenden Probleme sind damit aber längst nicht gelöst. 

Braunkohlekraftwerk Boxberg in der Lausitz: Was passiert mit der Branche nach dem Kohleausstieg?
Eine Kolumne von Ursula Weidenfeld

Die chinesische Wirtschaft wächst langsamer. Das ist schlecht: für die chinesische Mittelschicht, für die deutschen Autobauer – und für deren Beschäftigte.

Eine Hafenanlage im chinesischen Qingdao: Wenn die Wirtschaft in China stockt, bekommt das auch Europa zu spüren – besonders Deutschland. (Archivbild)
Eine Kolumne von Ursula Weidenfeld

Das Brexit-Drama hat in den meisten europäischen Ländern diejenigen kuriert, die von einem Ausstieg aus der Europäischen Union träumen. Gut so.

Pro-EU-Demonstranten protestieren gegen den Brexit: Seitdem klar geworden ist, wie schwierig der Abschied Großbritanniens fällt, sind die Pläne zu Brexit, Grexit, Dexit, Italoexit und Co. in den Hintergrund gerückt.
Von Ursula Weidenfeld

Erstaunlich ist nicht, dass Franck Ribéry ein vergoldetes Stück Fleisch gegessen hat. Erstaunlich ist, dass niemand darüber lacht.

Rohes Steak auf dem Teller
Eine Kolumne von Ursula Weidenfeld

Ausgestanden ist der Konflikt in Frankreich noch lange nicht. Bei den Protesten der Gelbwesten können die Regierungen Europas aber etwas lernen.

Gelbwesten-Proteste: In Frankreich demonstrieren Menschen, teils gewalttätig, gegen die Finanzpolitik des Staates.
Eine Kolumne von Ursula Weidenfeld

Der Onlinehandel boomt und der stationäre Handel jammert. Doch anstatt sich endlich auf die neuen Zeiten einzustellen, bleibt der Einzelhandel passiv und hofft auf Chaos im Paketgeschäft.

Kind steht vor einem Fenster
Von Ursula Weidenfeld

Für Deutschland ist der Rückzug von Kanzlerin Angela Merkel die richtige Botschaft. Für Europa brechen dagegen schwierige Monate an.

Angela Merkel: Sie geht als Parteivorsitzende der CDU, will aber noch drei Jahre Kanzlerin bleiben.
Eine Kolumne von Ursula Weidenfeld

Europa hängt am Tropf der EZB, China und die USA stecken im Handelskrieg: Europa müsste sich auf den Abschwung vorbereiten – doch das passiert nicht, schreibt Kolumnistin Ursula Weidenfeld.

Städtische Wolkenkratzer versinken im Gewitter und steigenden Wellen: Die nächste Rezession kommt – und die Politik ist nicht vorbereitet, schreibt unsere Kolumnistin Ursula Weidenfeld.
Eine Kolumne von Ursula Weidenfeld

Gesundheitsminister Jens Spahn will kĂĽnftig deutlich mehr Organspenden. Ist es richtig, Menschen dafĂĽr ungefragt zu Spendern zu machen?

Eine Transport-Box für Organspenden: Gesundheitsminister Jens Spahn will mit einem neuen Ansatz für mehr Organspenden sorgen – sein Vorschlag ist jedoch umstritten.
Eine Kolumne von Ursula Weidenfeld

Wen die aktuelle Rentendiskussion betrifft, wer seine Lebenspläne ändern muss – und wer sich beruhigt zurücklehnen darf.

Arbeitnehmer in der Automobil-Industrie: Viele Menschen werden länger arbeiten müssen als geplant.
Eine Kolumne von Ursula Weidenfeld

Statt die Währungskrise und den Streit mit den USA zu entschärfen, heizt Erdogan beide Konflikte weiter an. Um Europa wird diese Krise keinen Bogen machen.

TĂĽrkei - Wirtschaft
Eine Kolumne von Ursula Weidenfeld

Ein Europäischer Währungsfonds könnte helfen, die Probleme zwischen den Ländern des Südens und dem Norden zu entspannen. Wenn man ihn nicht den Politikern ausliefert.

Giuseppe Conte, Italiens Premierminister, wird von Anhängern begrüßt: Italiens Probleme sind nur die Vorboten für weitere Probleme, die der Euro möglicherweise nicht überleben wird.
Von Ursula Weidenfeld

Die neu erwachte Leidenschaft fĂĽr Karl Marx hilft im Umgang mit Digitalisierung und Globalisierung nicht. Statt einer Revolution braucht es ein Umdenken, findet Ursula Weidenfeld.

Karl Marx in Trier: Ein Arbeiter zieht eine Plane vom Kopf der 2,3 Tonnen schweren und 4,40 Meter groĂźen Statue des chinesischen KĂĽnstlers Wu Weishan.
Eine Kolumne von Ursula Weidenfeld

Schulen, Universitäten und Berufsberater raten allen Abiturienten zum Studium. Dabei wäre für viele eine solide Berufsausbildung für den Anfang besser – und für die deutsche Wirtschaft auch.

Ausbildung in einem Packmittelbetrieb: Oft ist eine Lehre in einem Unternehmen der sinnvollere erste Schritt ins Berufsleben.
Eine Kolumne von Ursula Weidenfeld

Warum die Wohnungspreise in den kommenden Jahren zurückgehen – und wo Mieter und Kaufinteressierte noch ein bisschen länger warten müssen.

Der Immobilienboom in Deutschland geht zu Ende: Schon in einigen Jahren dĂĽrften die Mieten wieder sinken.
Eine Kolumne von Ursula Weidenfeld

Finanzen A bis Z

Top Aktien

AlibabaAllianzAmazonAppleBASFBayerBioNTech (ADRs)CureVacDaimlerDeutsche Bank AGLufthansa AGMicrosoftModerna IncNVIDIA Corp.SAPTelekom AktieTeslaTUIVarta AGVolkswagen Vz.

Indizes Deutschland










t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website