Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen >

Takko an Briten verkauft

Takko an Briten verkauft

29.12.2010, 11:21 Uhr | dpa-afx, dpa, dpa, dpa-AFX

Takko an Briten verkauft. Takko betreibt derzeit fast 1500 Filialen in Europa (Foto: dpa)

Takko betreibt derzeit fast 1500 Filialen in Europa (Foto: dpa) (Quelle: dpa)

Der Mode-Discounter Takko hat einen neuen Eigentümer. Der Finanzinvestor Apax teilte in München mit, er habe das Unternehmen mit Sitz im münsterländischen Telgte von der Beteiligungsgesellschaft Advent International übernommen. Ein Kaufpreis wurde nicht genannt. Die Transaktion hatte sich schon seit längerem abgezeichnet. Zuletzt waren 1,3 Milliarden Euro im Gespräch. Branchenkreise bestätigten diese Größenordnung.

Wochenlang hatte es ein Bieterrennen um die Textil-Kette gegeben. Früheren Medienberichten zufolge hatten drei Finanzinvestoren Gebote eingereicht: EQT, Apax sowie ein Tandem aus PAI und TPG.

Takko hat rund 12.500 Mitarbeiter

Das 1982 gegründete Unternehmen Takko gehörte seit 2007 dem Finanzinvestor Advent. Seither hatte der Discounter sein Filialnetz in Europa von 1050 Geschäften auf fast 1500 Läden gesteigert, knapp 1000 davon in Deutschland. Der Umsatz wuchs in dieser Zeit um 30 Prozent auf zuletzt 938 Millionen Euro. Rund 12.500 Menschen arbeiten für die Kette in 15 europäischen Ländern, die Zentrale liegt im münsterländischen Telgte. Der Discounter hat laut Apax zwischen Oktober 2009 und Oktober 2010 einen Gewinn vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen (EBITDA) von 171 Millionen Euro verbucht.

Takko setzte bisher vor allem auf Expansion

Der Geschäftsführer von Advent International, Ralf Huep, äußerte sich zufrieden zum Deal: "Takko ist in den vergangenen dreieinhalb Jahren äußerst erfolgreich und nachhaltig gewachsen. Das Unternehmen hat seine Expansionsstrategie konsequent umgesetzt und hat dabei selbst in den weltweit wirtschaftlich schwierigen Jahren 2008 und 2009 zweistellige Wachstumsraten erzielt."

Apax will Kosten senken

Auch der neue Eigentümer will den Expansionskurs fortsetzen: Der Verantwortliche bei Apax, Christian Näther, betonte: "Wir sehen für das Takko-Konzept enormes Expansionspotenzial." Apax will aber offensichtlich Kosten senken und spricht von "Flächenproduktivitätsreserven". Noch ist aber nicht bekannt, wo der neue Eigentümer sparen will.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen

shopping-portal