Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Verbraucher >

Kuchen-Werbung mit dunkelhäutigem Kind sorgt für Protest

Werbeaktion  

Kuchen-Werbung mit dunkelhäutigem Kind sorgt für Protest

04.04.2011, 15:24 Uhr | dapd, dapd

Die Werbung einer Bäckerei mit einem dunkelhäutigen Baby für Schokoladenkuchen sorgt in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg für Wirbel. "Bei der Aktion ist etwas schief gelaufen, trotzdem muss man nicht gleich Verkäuferinnen beschimpfen und Poster zerstören", sagte Christoph Raddatz, Prokurist der Bäckerei Raddatz, der Nachrichtenagentur dapd im sächsischen Großenhain.

Protest in Läden und Internet

Die Werbung habe bei einigen Kunden in den Filialen in den drei Ländern und im Internet Protest und Rassismus-Vorwürfe ausgelöst. Beinahe eskaliert sei die Lage allerdings in Dresden, wo Kunden Verkäuferinnen beschimpft und Werbeaufsteller vor den Geschäften umgestoßen hätten, fügte der 25-Jährige hinzu.

Werbung mit Mitarbeiterkind

Seit vergangenem Montag preist die Bäckerei auf Werbepostern ihre Schoko-Vanille-Sahne-Schnitte an. Neben einem groß abgebildeten Kuchenstück ist auf dem Plakat ein dunkelhäutiges Baby zu sehen. Unter der Baby-Abbildung ist unter anderem zu lesen: "Schoko-Traum" sowie ein Verkaufshinweis. Raddatz zufolge handelt es sich um eine Wochenaktion, bei der traditionell mit dem Foto eines Mitarbeiterkindes geworben wird. "Das war auch diesmal so", verteidigte er die Werbung.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Verbraucher

shopping-portal