Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen >

Razzia bei Waffenhersteller Heckler & Koch


Razzia bei Waffenhersteller Heckler & Koch

10.11.2011, 15:30 Uhr | dapd, dpa, dpa, dapd

Razzia bei Waffenhersteller Heckler & Koch. G 36: das Standardgewehr der Bundeswehr. (Quelle: dpa)

G 36: das Standardgewehr der Bundeswehr. (Quelle: dpa)

Wegen des Verdachts der Bestechung von Amtsträgern sind am Donnerstag in Baden-Württemberg Geschäftsräume des Rüstungskonzerns Heckler & Koch sowie Privaträume durchsucht worden. Verantwortlichen des Unternehmens werde vorgeworfen, seit mehreren Jahren Amtsträger in Mexiko durch Zuwendungen von Bargeld bestochen zu haben, um Lieferaufträge für Waffen zu erlangen, teilte die Staatsanwaltschaft Stuttgart mit.

Heckler & Koch lieferte G-36-Gewehre nach Mexiko

Der Waffenhersteller ist wegen illegaler Waffenlieferungen nach Mexiko schon seit Jahren im Fokus der Ermittler, allerdings hat das Unternehmen die Vorwürfe immer zurückgewiesen. Zwischen 2005 und 2010 waren laut Südwestrundfunk (SWR) Sturmgewehre vom Typ G 36 in das Land exportiert worden.

Heckler & Koch bestreitet die Vorwürfe

Dieser Export war legal. Allerdings tauchten einige Gewehre auch in Unruheprovinzen des Landes auf, für die ein Embargo besteht. Die Waffenfirma bestreitet die Gewehre direkt in die Provinzen geliefert zu haben. Ihr Partner sei eine zentrale Beschaffungsbehörde gewesen, die dem mexikanischen Verteidigungsministerium unterstellt war.

G 36 ist Standardgewehr der Bundeswehr

Immer wieder tauchen Waffen des Produzenten in Krisengebieten auf, wo sie eigentlich nicht hingehören. So zum Beispiel in Libyen, wo den Rebellen G-36-Gewehre aus dem Arsenal von Ex-Machthaber Gaddafi in die Hände fielen. Hierzulande ist das G 36 die Standardinfanteriewaffe der Bundeswehr.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Rohstoffe und Währungen

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: