Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen >

Schlecker-Ausverkauf schadet anderen Drogerien

Schlecker-Ausverkauf schadet anderen Drogerien

07.07.2012, 11:15 Uhr | dapd, t-online.de

Schlecker-Ausverkauf schadet anderen Drogerien. Schlecker-Restware sorgt für Umsatzdelle bei anderen Drogerien (Quelle: dpa)

Schlecker-Restware sorgt für Umsatzdelle bei anderen Drogerien (Quelle: dpa)

Der Ausverkauf in tausenden Schlecker-Filialen hat sich negativ auf den Umsatz der gesamten Branche ausgewirkt. Im April und Mai seien die Umsatzzahlen der Drogerien kollektiv eingebrochen, berichtet die "Wirtschaftswoche" vorab unter Berufung auf Zahlen der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK). Demnach haben sich Millionen von Haushalten "dank attraktiver Promotions in vielen Warengruppen ausreichend bevorratet".

Die GfK kommt zu dem Schluss, dass die Drogeriebranche "folglich an Schlecker noch eine Weile zu leiden haben" wird. Die Umsätze im April und Mai sanken demnach um 4,8 und 6,6 Prozent im Vergleich zu den Vorjahresmonaten. Auch in den nächsten Wochen würden die Umsätze noch schwächeln, weil die Kunden noch Vorräte hätten, hieß es.

Drogerie-Artikel sind vorübergehend Ladenhüter

Außerdem seien viele Schlecker-Kunden zu den Lebensmittelhändlern abgewandert, die ebenfalls ein Drogerie-Sortiment führen. Aber selbst dort sei eine Flaute zu beobachten, so die GfK. Bei SB-Häusern und Discountern seien Käuferreichweite, Kauffrequenz und Bon-Summe im Mai bei Drogerie-Artikeln "durchweg rückläufig" gewesen.

Pflegeverband hat keine Anfragen von Schlecker-Mitarbeitern

Derweil interessieren sich die Schlecker-Frauen offenbar recht wenig für neue Jobs in der Pflegebranche. Der Pflegeverband bpa und Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen hatten mit einer entsprechenden Umschulung geworben. "Wir haben bisher selbst jedenfalls keine einzige Anfrage erhalten", sagte der Präsident des Bundesverbands privater Anbieter sozialer Dienste (bpa), Bernd Meurer. Wegen der teils extremen Personalengpässe müssten derzeit immer wieder Leiharbeiter eingesetzt werden.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen

shopping-portal