• Stuttgart 21 wird noch teurer - andere Bahn-Projekte in Gefahr


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextUnion baut Vorsprung auf SPD ausSymbolbild für einen TextSchuldenbremse soll 2023 wieder greifenSymbolbild für einen TextEuro-Inflation steigt auf RekordhochSymbolbild für einen TextDFL terminiert Bundesliga-SpieleSymbolbild für einen TextBundesliga-Torwart wechselt zu PepSymbolbild für ein VideoKleinflugzeug stürzt in FlussSymbolbild für einen TextDAZN wird teurer – für alleSymbolbild für einen TextBeckenbauer trifft DFB-DamenSymbolbild für ein VideoMann heiratet KrokodilSymbolbild für einen TextKündigungen ab heute deutlich einfacherSymbolbild für einen TextRiesiger Waldbrand war wohl BrandstiftungSymbolbild für einen Watson TeaserGNTM-Siegerin kontert KritikSymbolbild für einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

Presse: "Stuttgart 21" gefährdet andere Bahn-Projekte

Von afp, dpa-afx
Aktualisiert am 17.12.2012Lesedauer: 2 Min.
Neubau einer Bahn-Strecke
Neubau einer Bahn-Strecke (Quelle: dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Kostensteigerungen beim Bahnhofsprojekt "Stuttgart 21" gefährden laut einem Bericht des "Spiegel" den Ausbau wichtiger Schienenstrecken in Deutschland. Bahn-Vorstand Volker Kefer habe dem Aufsichtsrat des Konzerns in der vergangenen Woche eine Streichliste mit sechs Strecken mit einem geplanten Volumen von neun Milliarden Euro vorgelegt, berichtete das Nachrichtenmagazin.

Diese Strecken könnten auch wegen fehlender Mittel aus dem Bundeshaushalt nicht mehr finanziert werden. Ein Bahn-Sprecher habe einen Zusammenhang mit der Kostensteigerung bei "Stuttgart 21" bestritten; dies ginge "nicht zu Lasten anderer Infrastrukturprojekte".

NRW-Bahn-Projekt angeblich in Gefahr

Bei den laut "Spiegel" gefährdeten Großprojekten steht an erster Stelle der Rhein-Ruhr-Express (RRX) mit einem Volumen von gut vier Milliarden Euro. Dieses Prestigeprojekt soll den Nahverkehr in den Ballungszentren Nordrhein-Westfalens rund um das Ruhrgebiet und die Rhein-Metropolen Köln und Düsseldorf entlasten.

Dem Bericht zufolge ebenfalls gefährdet ist die mit gut 3,6 Milliarden Euro veranschlagte Neubaustrecke Frankfurt-Mannheim, im S-Bahn-Netz von Köln die S13 Troisdorf - Bonn - Oberkassel sowie bei der S-Bahn Rhein/Main die Strecke Bad Vilbel - Friedberg und der viergleisige Ausbau Frankfurt - Bad Vilbel.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Böses Erwachen
Wladimir Putin: Dreht er uns das Gas ab?


Presse: Neue Risiken bei Kalkulation

Derweil berichtete die "Wirtschaftswoche", dass die Mehrkosten von "Stuttgart 21" die betriebswirtschaftliche Bilanz des Neubaus weitaus stärker als bislang bekannt gefährden. Die Bahn müsse sich von ihrer üblichen internen Verzinsung der investierten Eigenmittel in Höhe von 7,5 Prozent deutlich verabschieden.

Bei gegenwärtig mehr als 5,6 Milliarden Euro Kosten und Eigenmitteln von rund 2,85 Milliarden sinke die Verzinsung knapp unter zwei Prozent, rechnete Vorstandsmitglied Kefer dem Aufsichtsrat nach Informationen des Blatts vergangene Woche vor. Weitere Risiken von bis zu 1,2 Milliarden, etwa für die Flughafen-Anbindung, seien in der aktuellen Preisprognose noch nicht einmal einbezogen.

Die Aufsichtsräte wollten alle Kalkulationen nun erst einmal detailliert prüfen, bevor sie überhaupt grünes Licht für die Vorstandspläne geben.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Deutschland

t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website