Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Konjunktur >

Steuereinnahmen laut Finanzministerium im September wieder gestiegen

Finanzministerium  

Steuereinnahmen im September wieder gestiegen

21.10.2013, 09:23 Uhr | dpa-AFX, AFP, t-online.de

Steuereinnahmen laut Finanzministerium im September wieder gestiegen. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) kann zufrieden sein: Die Steuereinnahmen haben im September deutlich zugelegt (Quelle: dpa)

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) kann zufrieden sein: Die Steuereinnahmen haben im September deutlich zugelegt (Quelle: dpa)

Erleichterung in Berlin: Nach zwei schwächeren Monaten haben die Steuereinnahmen im September wieder kräftig zugelegt. Mit 54,7 Milliarden Euro zahlten Bürger und Wirtschaft 7,8 Prozent mehr an den Fiskus als im Vorjahresmonat, wie aus dem Monatsbericht des Bundesfinanzministeriums hervorgeht. Im gesamten dritten Quartal seien die Einnahmen 2,8 Prozent höher gewesen als im Vorjahreszeitraum. Reine Gemeindesteuern sind in den Zahlen nicht enthalten.

Anzeige
Aktuelle Stellenangebote
Stellenangebote

Wählen Sie die gewünschte Branche aus:


Konzerne zahlten demnach im dritten Quartal mit 3,4 Milliarden Euro etwa ein Drittel mehr Körperschaftsteuer als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Die von Unternehmern und Selbstständigen gezahlte veranlagte Einkommensteuer stieg um 10,6 Prozent auf knapp zehn Milliarden Euro.

38 Milliarden Euro Lohnsteuer

Auch die beiden größten Einzelsteuern, die Lohn- und die Umsatzsteuer, legten im dritten Quartal zu: Mit 38 Milliarden Euro zahlten die Arbeitnehmer 3,9 Prozent mehr Lohnsteuer als im Vorjahreszeitraum, das Umsatzsteueraufkommen stieg um 1,8 Prozent auf 50 Milliarden Euro.

Weiteres Plus für Dezember erwartet

Nach neun Monaten ergibt sich ein Einnahmeplus von 3,2 Prozent auf 416,4 Milliarden Euro. Der Zuwachs liegt damit über dem für 2013 insgesamt geschätzten Plus von 2,5 Prozent. Außerdem steht noch der aufkommensstarke Monat Dezember bevor, in dem viele Gehaltsextras bezahlt und damit auch versteuert werden..

Die nächste Steuerschätzung für den Staat findet Anfang November statt. Eine Korrektur nach oben ist wahrscheinlich. Im August waren die Steuereinnahmen erstmals seit dem Frühjahr 2012 gesunken - und zwar um 2,4 Prozent. Ursachen waren Einmal- und Sondereffekte bei Unternehmenssteuern sowie höhere EU-Abführungen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Müller Drogerietchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal