Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen >

Automarken und Beruf: Anwälte greifen zum BMW, Maler zum Opel

Beliebtheit von Automarken  

Der Anwalt greift zum BMW, der Maler zum Opel

22.10.2013, 15:45 Uhr | t-online.de - jbü

Automarken und Beruf: Anwälte greifen zum BMW, Maler zum Opel. Eine Auswertung hat ermittelt: Welche Automarke ist der Renner in einem bestimmten Beruf? (Quelle: dpa)

Eine Auswertung hat ermittelt: Welche Automarke ist der Renner in einem bestimmten Beruf? (Quelle: dpa)

Sag mir Deinen Beruf und ich sage Dir Deine Automarke: So lässt sich eine Auswertung des Kfz-Versicherungsportals Transparo zusammenfassen. Anwälte greifen demnach besonders gerne zum BMW - bei Malern ist dagegen ein solider Opel eine häufige Wahl. Der deutsche Marktführer Volkswagen holt sich aber in allen Berufsgruppen den Sieg.

Als Basis der Untersuchung gelten dabei 56.000 Versicherungsverträge für Neuwagen und ältere Modelle, die über Transparo abgeschlossen wurden. In der Auswertung listet das Vergleichsportal die Angaben in den 40 häufigsten Berufen auf.

Marktführer VW dominiert in allen Berufen

Wenig überraschend hat der Marktführer Volkswagen bei allen Berufsgruppen die Nase vorn. Der Durchschnitt liegt bei 18,6 Prozent, besonders beliebt sind die Modelle aus Wolfsburg bei Betriebswirten (23 Prozent), gefolgt von Zahnarzthelfern (21 Prozent) und Ärzten (21 Prozent).

Anwälte, Betriebswirte und Diplom-Kaufleute fahren BMW

BMW erreicht dagegen einen Spitzenwert bei Anwälten - 14 Prozent geben diese Automarke an, das sind 42 Prozent über dem Durchschnittswert von zehn Prozent. Auch bei Betriebswirten und Diplom-Kaufleuten ist gut jeder Sechste Fan der bayerischen Modelle.

Die Rechtsanwälte greifen auch ansonsten eher zu deutschen Premiummarken: 13 Prozent nutzen einen Mercedes (Durchschnitt: 8,1 Prozent), elf Prozent einen Audi (Durchschnitt: 7,4 Prozent).

Ford ist bei Elektrikern beliebt

Opel kommt bei Malern auf einen vergleichsweise hohen Wert (15 Prozent), über alle Berufe gesehen liegt der Wert nur bei 9,8 Prozent. Auch Baggerfahrer (13 Prozent) haben eine erkennbare Vorliebe für Autos aus Rüsselsheim. Fahrzeuge von Ford sind vor allem bei Elektrikern beliebt - elf Prozent gegenüber dem Durchschnitt von knapp acht Prozent.

In den 56.000 untersuchten Fällen stellen Diplom-Ingenieure die häufigste Berufsgruppe. 20 Prozent fahren einen VW, 13 Prozent einen BMW, neun Prozent nutzen ein Modell von Mercedes-Benz. Skoda mit durchschnittlich 3,4 Prozent hat dagegen mit sechs Prozent einen besonders hohen Anteil bei Journalisten.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen

shopping-portal