Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen >

Boeing und Airbus sahnen Großaufträge ab

Milliarden-Deals  

Airbus und Boeing sahnen Großaufträge ab

18.11.2013, 11:43 Uhr | rtr, t-online.de, AFP

Boeing und Airbus sahnen Großaufträge ab. Auf der Luftfahrtmesse in Dubai ist Airbus 50 Jets vom Typ A380 losgeworden (Quelle: Hersteller)

Auf der Luftfahrtmesse in Dubai ist Airbus 50 Jets vom Typ A380 losgeworden (Quelle: Hersteller)

Spitzendeals für Airbus und Boeing: Die beiden Fluglinien Emirates Airline und Etihad Airways haben mehrere Großaufträge bei den Flugzeugherstellern bekannt gegeben. Die Bestellungen umfassen Hunderte Flugzeuge und dürften ein Volumen von mehr als 90 Milliarden Euro erreichen.

Erste A380-Order in 2013

Wie Airbus und Emirates zur Eröffnung der Luftfahrtmesse Dubai Airshow verkündeten, will die Fluglinie 50 Superjumbos vom Typ A380 im Gesamtwert von 23 Milliarden Dollar (17 Milliarden Euro) kaufen. Es ist die erste Bestellung des A380 dieses Jahr. Der Emirates-Chef Sheikh Ahmed bin Saeed Al-Maktoum sagte, seine Fluglinie bleibe damit der größte Nutzer des A380.

Zugleich gab Emirates bekannt, dass sie bei dem US-Flugzeughersteller Boeing 150 Langstreckenflugzeuge vom Typ 777X im Gesamtwert von 76 Milliarden Dollar (56 Milliarden Euro) bestellen würden. Im Einzelnen will die Fluglinie aus dem Golfemirat Dubai 35 Flugzeuge vom Typ 777-8X und 115 der längeren Version 777-9X mit 400 Sitzen kaufen. Zudem hielt sich die Fluglinie eine Option für den Kauf von 50 weiteren Langstreckenfliegern dieses Typs vor.

Boeing kündigt Markeneinführung an

Auch die Fluggesellschaft Etihad Airways aus Abu Dhabi gab die Bestellung von 56 Boeing-Maschinen bekannt, darunter 17 Flugzeuge vom Typ 777-9X und weitere acht vom Typ 777-8X. Außerdem orderte Qatar 50 Maschinen des Typs 777X.

Boeing hat damit für das Konkurrenzmodell des A350 insgesamt 259 Orders im Wert von fast 100 Milliarden Dollar nach Listenpreis in den Büchern. Auch die Lufthansa hat bereits den Kauf von 34 Langstreckenflugzeugen des neuen Typs zugesagt. In der Folge kündigte der US-Konzern die Markteinführung des Jets an.

Dreamliner überspringt symbolische Schwelle

Bei Etihad Airways kamen nach eigenen Angaben noch 30 Maschinen vom Typ 787 Dreamliner und eine 777 Frachtmaschine hinzu. Der Auftrag umfasst 26 Optionen und hat ein Gesamtvolumen von 25,2 Milliarden Dollar (18,7 Milliarden Euro). Der pannengeplagte Dreamliner überspringt damit die symbolische Schwelle von tausend Flugzeugen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen

shopping-portal