Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen >

Burger King lässt alle Filialen in Deutschland vom TÜV prüfen

Berichte über Hygienemängel  

Burger King lässt alle Filialen vom TÜV prüfen

15.05.2014, 15:07 Uhr | t-online.de

Burger King lässt alle Filialen in Deutschland vom TÜV prüfen. Nach einer RTL-Reportage stehen die Hygiene-Verhältnisse bei Burger King im Fokus (Quelle: dpa)

Nach einer RTL-Reportage stehen die Hygiene-Verhältnisse bei Burger King im Fokus (Quelle: dpa)

Die Fast-Food-Kette Burger King zieht weitere Konsequenzen aus Berichten über Hygienemängel in einigen Filialen. Der TÜV Süd soll nun alle Restaurants ohne Vorankündigung kontrollieren.

Über Pläne, unabhängige Prüfer zu beauftragen, hatte Burger King bereits kurz nach der Sendung des "Teams Wallraff" auf RTL gesprochen. Die investigative Recherche hatte diverse Mängel gezeigt - unter anderem wurden Zutaten mit neuen Etiketten versehen, um sie länger verkaufen zu können. Außerdem soll es Verstöße gegen Hygienestandards und das Arbeitsrecht gegeben haben.

Im Bericht kamen allerdings nur Filialen vor, die von der Yi-Ko-Holding als Franchisenehmer betrieben wurden. Diese wurden bereits überprüft, der umstrittene Yi-Ko-Geschäftsführer Ergün Yildiz musste seinen Platz räumen.

Proben werden im Labor untersucht

Nun sollen auch die gut 600 weiteren Restaurants in Deutschland geprüft werden. Unter anderem untersuche der TÜV Süd Hygienestandards, alle Küchenflächen und die Arbeitsmittel, heißt es in einer Mitteilung von Burger King Deutschland. Proben aus dem Küchenbereich und von Produkten würden im Labor untersucht. Die Kontrollen sollen in den nächsten Tagen beginnen, bei positivem Ergebnis erhält das Restaurant ein "Konformitätssiegel".

TÜV-Süd-Sprecherin Carolin Eckert sagte T-Online.de, das Siegel gelte für ein Jahr. Jede Filiale werde zunächst nur einmal besucht. Falls die Kriterien für das Siegel jedoch nicht erfüllt würden, müsse das Restaurant nachbessern und werde danach nochmals überprüft. Die Tests beruhten auf dem HACCP-Konzept, das einen sicheren Umgang mit Lebensmitteln gewährleisten soll.

HACCP steht für Hazard Analysis and Critical Control Points (deutsch: Gefahrenanalyse und Kontrolle kritischer Punkte) und wurde ursprünglich für Astronautennahrung entwickelt. In Deutschland wird es seit 1998 angewendet, seit 2006 ist es außerdem der EU-Standard für den Import und Handel von Lebensmitteln.

Burger King prüfte Filialen zuvor auch schon selbst

In einem Interview mit der "Rheinischen Post" sagte Andreas Bork, Deutschland-Chef der Kette, auch in der Vergangenheit sei jede Filiale mehrmals pro Jahr unangekündigt überprüft worden. In den in der RTL-Reportage gezeigten Filialen seien interne Richtlinien verletzt worden. "Die liegen aber deutlich oberhalb der Vorschriften, die beispielsweise die Gesundheitsbehörden machen. Dieser Unterschied wird in der Öffentlichkeit so gut wie nie deutlich. Das macht Missstände natürlich nicht besser."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen

shopping-portal