Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen >

Flughafen Frankfurt: Neues System soll Lärm verringern

Innovation am Flughafen Frankfurt  

Neues System soll leiseren Landeanflug ermöglichen

03.09.2014, 19:16 Uhr | dpa

Flughafen Frankfurt: Neues System soll Lärm verringern. 34 Maschinen der Lufthansa sind bislang mit den Geräten für das neue Landesystem ausgerüstet. (Quelle: dpa)

Die Lufthansa-Piloten setzen ihre Streikwelle fort und streiken am Mittwoch in München. (Quelle: dpa)

Am Frankfurter Flughafen ist ein neues System für einen präziseren und leiseren Landeanflug in Betrieb genommen worden. Es kombiniere die Satellitendaten des amerikanischen Global Positioning Systems (GPS) mit Signalen einer Bodenstation, um die Piloten zu unterstützen, teilte der Flughafenbetreiber Fraport mit.

Auch Navigationsgeräte im Auto arbeiten mit GPS. Im Vergleich zum alten Anflugsystem bringe das neue zahlreiche Vorteile - darunter besseren Lärmschutz.

Das System ermögliche bis zu 49 verschiedene Anflugrouten. Durch diese Vielfalt könnten neue Routen entwickelt werden, die die Anwohner entlasten. Zudem könnten die Flieger Europas zweitgrößten Flughafen künftig in einem steileren Winkel anfliegen.

Bislang nur wenige Flugzeuge umgerüstet

Bisher nutzen laut Fraport allerdings nur etwa vier Prozent der Flugzeuge das System, bis 2025 soll über die Hälfte die nötigen Geräte an Bord haben. 34 Maschinen der Lufthansa sind schon mit den benötigten Geräten ausgestattet.

Das System arbeitet mit einer Bodenstation, die GPS-Signale empfängt und ihre Ungenauigkeiten korrigiert. Das genaue Positionssignal wird dann an die Flugzeuge gefunkt.

Rund fünf Millionen Euro Kosten

An den Flughäfen Newark und Houston (beide USA) sowie Sydney (Australien) arbeitet das System bereits. In Deutschland wurde es in Bremen getestet. Die Kosten für den Aufbau der Bodenstation bezifferte Fraport mit rund fünf Millionen Euro. Lufthansa und die Deutsche Flugsicherung beteiligen sich als Partner.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen

shopping-portal