Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen >

Kartellamt begrüßt Eintritt von Fahrdienst Uber in den Taxi-Markt

Mehr Wettbewerb  

Kartellamt begrüßt Eintritt von Fahrdienst Uber in den Taxi-Markt

04.10.2014, 10:18 Uhr | AFP, rtr

Kartellamt begrüßt Eintritt von Fahrdienst Uber in den Taxi-Markt. Fahrer per App: Mehr Wettbewerb kann dem Taxi-Markt nicht schaden (Quelle: dpa)

Fahrer per App vor dem Aus? Gericht verbietet Uber-Geschäftsmodell. (Quelle: dpa)

Das Bundeskartellamt hat den Eintritt des US-Fahrdienstanbieters Uber in den deutschen Taxi-Markt begrüßt. "Uber hat Bewegung in den Markt gebracht, mehr Wettbewerb kann dem Taxigeschäft nicht schaden", sagte Behördenchef Andreas Mundt der "Rheinischen Post". Allerdings profitiere das Unternehmen "auch davon, dass es den strengen Regularien für das traditionelle Taxi-Wesen nicht ausgesetzt ist".

Foto-Serie mit 5 Bildern

Daher sei es angebracht, "eine liberalere Ausgestaltung der bisherigen Regulierung zu diskutieren", sagte Mundt. Konkret sei denkbar, Ortskenntnisse bei Taxifahrern nicht mehr so scharf zu prüfen. "Navigationssysteme sind ein gutes Beispiel dafür, dass auch technische Weiterentwicklungen Deregulierungen nahelegen können", sagte Mundt.

Gelegenheitsfahrer sind günstiger

Uber stützt sich teils auf ein neues Geschäftsmodell, bei dem es Fahrgäste an private Fahrer vermittelt. Das kalifornische Unternehmen, zu dessen Geldgebern Google und Goldman Sachs gehören, koordiniert die Fahrten über Smartphone-Apps gegen Provision. Die Preise der Fahrten liegen in der Regel unter denen für reguläre Taxi-Fahrten.

Dieser Service ist jedoch höchst umstritten. Fahrer, die andere Personen gewerblich befördern wollen, brauchen in Deutschland eine Genehmigung. Anbieter am Markt müssen sich außerdem um eine Konzession bemühen. Deshalb gehen mehrere Großstädte in Deutschland gegen den Dienst vor.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen

shopping-portal