Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Konjunktur >

Angus Deaton gewinnt Nobelpreis 2015 für Wirtschaft

Auszeichnung  

Brite gewinnt Nobelpreis der Wirtschaftswissenschaften

12.10.2015, 18:14 Uhr | dpa

Angus Deaton gewinnt Nobelpreis 2015 für Wirtschaft. Angus Deaton (69) ist Wirtschaftsprofessor an der US-amerikanischen Princeton Universität. (Quelle: dpa)

Angus Deaton (69) ist Wirtschaftsprofessor an der US-amerikanischen Princeton Universität. (Quelle: dpa)

Der Wirtschaftsnobelpreis geht in diesem Jahr an den britischen Ökonom Angus Deaton. Das teilte die Königliche Schwedische Akademie der Wissenschaften in Stockholm mit.

Die Auszeichnung werde dem 69-jährigen Forscher für seine Analyse von Konsum, Armut und Wohlstand zuteil, begründete die Akademie ihre Wahl. Deaton ist Professor für Wirtschaftswissenschaften an der Princeton University in den USA.

2014 gewann der Franzose Jean Tirole den Preis. Mit dem Spieltheoretiker Reinhard Selten gewann bislang nur ein deutscher Wissenschafter die Auszeichnung - sie ging bisher überwiegend an Ökonomen aus den USA.

Kein offizieller Nobelpreis

Der Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften gehört nicht zu den klassischen Nobelpreisen. Die Schwedische Notenbank stiftete ihn erst 1968 zur Erinnerung an Alfred Nobel - 1969 wurde der Preis erstmals vergeben. Ursprünglich hatte der schwedische Forscher und Großindustrielle Alfred Nobel (1833-1896) lediglich Preise in den Bereichen Physik, Chemie, Medizin, Literatur und Frieden vorgesehen.

Der auch wegen der nachträglichen Stiftung umstrittene Wirtschaftspreis wird von der Nobel-Stiftung offiziell nicht als Nobelpreis eingestuft. Er heißt daher "Preis der Reichsbank Schwedens für die ökonomische Wissenschaft zum Andenken an Alfred Nobel".

Traditionell treffen sich viele der noch lebenden Preisträger alle drei Jahre in Deutschland - zuletzt im August 2014: Bei einer mehrtägigen Tagung diskutierten sie in Lindau am Bodensee mit Hunderten Nachwuchsökonomen über die verschiedensten Aspekte der Volkswirtschaftslehre.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal