Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen >

Nestlé-Deal mit Starbucks: 7 Milliarden US-Dollar für Starbucks-Produkte

Für sieben Milliarden Euro  

Nestlé und Starbucks machen Deal komplett

29.08.2018, 12:29 Uhr | dpa

Nestlé-Deal mit Starbucks: 7 Milliarden US-Dollar für Starbucks-Produkte . Starbucks-Logo: Nestlé hat Handelsgeschäfte von Starbucks für sieben Milliarden US-Dollar gekauft. (Quelle: Reuters/Pilar Olivares)

Starbucks-Logo: Nestlé hat Handelsgeschäfte von Starbucks für sieben Milliarden US-Dollar gekauft. (Quelle: Pilar Olivares/Reuters)

Der Nahrungsmittelkonzern Nestlé hat den Kauf der Konsum- und Gastronomieprodukte der amerikanischen Marke Starbucks abgeschlossen. Der Deal kostete den Schweizer Konzern sieben Milliarden US-Dollar. 

Nestlé und Starbucks haben ihren angekündigten Vermarktungsdeal abgeschlossen. Der Schweizer Nahrungsmittelkonzern hat sich für gut 7 Milliarden US-Dollar das Recht auf die weltweite Vermarktung sämtlicher Konsum- und Gastronomieprodukte von Starbucks gekauft. Ausnahme sind die Starbucks-Cafés.

Damit kann Nestlé künftig etwa Kaffeebohnen oder gemahlenen Kaffee der amerikanischen Marke in allen Supermärkten vertreiben.

Konzerne wollen zusammenarbeiten

Der Deal war Anfang Mai angekündigt worden. Rund 500 Starbucks-Angestellte in den USA und Europa wechseln im Zuge der Vereinbarung vom amerikanischen Kaffeeriesen zu Nestlé, wie die beiden Konzerne am Dienstag mitteilten.

Mit den Starbucks-Produkten will Nestlé sein Kaffeeangebot in Nordamerika ausbauen. Der Nahrungsmittelmulti will nun die globale Expansion von Starbucks vorantreiben. Beide Unternehmen wollen bei der Entwicklung und Markteinführung neuer Produkte zusammenarbeiten. "Das ist ein bedeutender Schritt für unser Kaffeegeschäft. Es ist die größte der schnell wachsenden Produktkategorien von Nestlé", sagte Vorstandschef Mark Schneider. 

Verwendete Quellen:
  • dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen

shopping-portal