Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen >

Schweizer UBS-Bank zu Strafe in Milliardenhöhe verurteilt

Hilfe beim Steuerbetrug?  

Schweizer UBS-Bank zu Milliarden-Strafe verurteilt

20.02.2019, 14:01 Uhr | rtr

Schweizer UBS-Bank zu Strafe in Milliardenhöhe verurteilt. Logo der UBS-Bank: Der Großbank wird Beihilfe zur Steuerhinterziehung vorgeworfen. (Quelle: Reuters/Arnd Wiegmann)

Logo der UBS-Bank: Der Großbank wird Beihilfe zur Steuerhinterziehung vorgeworfen. (Quelle: Arnd Wiegmann/Reuters)

Die Schweizer UBS-Bank ist zu einer Rekordbuße verurteilt worden. Das Pariser Strafgericht sprach die Bank schuldig, Kunden zur Steuerhinterziehung verleitet zu haben.

Ein Gericht in Paris hat die UBS im Prozess um Steuerhinterziehung und Geldwäsche zu einer Strafe von 3,7 Milliarden Euro verurteilt. Das erklärte das Gericht. Die Strafe entspricht der von den französischen Staatsanwälten geforderten Summe. Die UBS will im Anschluss an die Verhandlung eine Mitteilung veröffentlichen.

Der Schweizer Großbank und einigen früheren Mitarbeitern wird vorgeworfen, zwischen 2004 und 2012 Steuerflüchtlingen aus Frankreich geholfen zu haben, Geld in der Schweiz zu verstecken. Das Urteil ist eine erste wichtige Richtungsentscheidung in dem Rechtsfall.

Experten gehen jedoch davon aus, dass die unterlegene Seite den Streit vor die nächste Instanz bringen will. Dieser könnte sich damit noch Jahre hinziehen. 

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur Reuters

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Rohstoffe und Währungen

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: