Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News > Eigene >

Euro-Rettungsschirm kostet Deutschland bis zu 25 Milliarden Euro


Rettungsschirm  

Euro-Rettungsschirm kostet Deutschland bis zu 25 Milliarden Euro

16.03.2011, 14:41 Uhr | AP, mmr, dapd, t-online.de

Euro-Rettungsschirm kostet Deutschland bis zu 25 Milliarden Euro. Der befristete Rettungsschirm wird bis Mitte 2013 auf 440 Milliarden Euro aufgestockt (Foto: imago)

Der befristete Rettungsschirm wird bis Mitte 2013 auf 440 Milliarden Euro aufgestockt (Foto: imago) (Quelle: imago)

Die Einrichtung des geplanten neuen Euro-Schutzschirms (ESM) wird die Bundesregierung nach einem Bericht der "Süddeutschen Zeitung" teuer zu stehen kommen. Wie das Blatt aus Koalitionskreisen berichtet, wird Deutschland womöglich bis zu 25 Milliarden Euro zum Eigenkapital des ESM beisteuern müssen. Insgesamt ist eine Grundkapitalsumme von 80 bis 100 Milliarden Euro im Gespräch. Sie sei notwendig, damit der Rettungsfonds von den großen Ratingagenturen die höchste Bonitätsnote AAA erhält. Die Top-Bewertung wiederum sei Voraussetzung dafür, dass der ESM an den Kapitalmärkten zu bestmöglichen Konditionen Kredite aufnehmen kann.

Finanzierung über Neuverschuldung

"Sollte tatsächlich so viel Eigenkapital nötig sein, müssen wir davon ausgehen, dass Deutschland etwa 18 bis 25 Milliarden Euro wird übernehmen müssen", zitiert das Blatt Koalitionskreise. Da Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) das Geld nicht habe, werde er die Summe - möglicherweise über mehrere Jahre gestreckt - über eine höhere Neuverschuldung aufbringen müssen.

Der ESM soll Mitte 2013 den bisherigen Schutzschirm EFSF ablösen und die Gemeinschaftswährung möglichst dauerhaft vor neuen Schuldenkrisen bewahren. Endgültig beschlossen werden soll der ESM auf einem Treffen der EU-Staats- und Regierungschefs Ende kommender Woche.

Stabilisierung der Währungsunion

Auf ihrem Sondergipfel in Brüssel hatten sich die Euro-Staaten kürzlich auf die Eckpunkte zur Stabilisierung der Währungsunion geeinigt. Der befristete Rettungsschirm wird bis Mitte 2013 auf 440 Milliarden Euro aufgestockt, auch mit zusätzlichen Garantien aus Deutschland. Dies gab Bundeskanzlerin Angela Merkel am vergangen Samstag (12.03.) bekannt. Der folgende dauerhafte Schirm werde 500 Milliarden Euro bereitstellen, mit einer Mischung aus Garantien und Barkapital.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Wirtschaft
Paket zum Schutz des Euro

Die EU-Staaten haben sich in Brüssel über die Aufstockung des Rettungsschirm geeinigt. zum Video


Anzeige
Nichts für Warmduscher: coole Badezimmereinrichtungen
jetzt auf otto.de
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2019