Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News > Eigene >

Deutsche Bank: Hilfe beim Schuldenaufkauf


Deutsche Bank: Hilfe beim Schuldenaufkauf

28.07.2011, 16:17 Uhr | AFP, AFP

Hilfe für Hellas: Die Deutsche Bank soll Griechenland beim Aufkauf seiner eigenen Schulden helfen. Das größte deutsche Finanzinstitut sei zusammen mit der französischen BNP-Paribas und der britischen HSBC für diese Prozedur ausgewählt worden, teilte das Finanzministerium in Athen mit. Auch würden die internationale Anwaltskanzlei Cleary Gottlieb Steen & Hamilton und die US-Investmentbank Lazard als Berater hinzugezogen. Am Donnerstag sollen in Athen zudem Experten des Internationalen Bankenverbandes IIF eintreffen, um den freiwilligen Umtausch alter Griechenland-Anleihen der Banken gegen neue Papiere zu beraten.

Private Gläubiger sollen Schuldenabbau unterstützen

Die privaten Gläubiger Griechenlands sollen im Zuge des zweiten Hilfspakets für Griechenland am Abbau der hohen Verschuldung des Landes mitwirken. Vorgesehen ist, dass sie Athen freiwillig 21 Prozent seiner Schulden erlassen. Vorgesehen sind mehrere Modelle für den Umtausch ihrer Griechenland-Anleihen. Dadurch sollen die Banken, Versicherungen und anderen Investoren in den kommenden drei Jahren auf rund 54 Milliarden Euro verzichten, innerhalb von zehn Jahren sogar auf 135 Milliarden Euro.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die DSL-Alternative mit 200GB Datenvolumen
der Homespot von congstar
Anzeige
iPhone XR für nur 1 €* im Tarif MagentaMobil L
zur Telekom
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal