Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News > Eigene >

Griechen stellen Steuersünder an den Pranger


Schuldenkrise  

Griechen stellen Steuersünder an den Pranger

30.08.2011, 14:54 Uhr | dapd, t-online.de, dapd

Griechen stellen Steuersünder an den Pranger. Die Griechen wollen Steuersünder an den Pranger stellen (Quelle: Reuters)

Die Griechen wollen Steuersünder an den Pranger stellen (Quelle: Reuters)

Griechenland geht härter mit seinen Steuersündern ins Gericht. Die Regierung will die Namen von Unternehmen und Einzelpersonen im Internet veröffentlichen, denen umfangreicher Steuerbetrug vorgeworfen wird.

Der Schritt werde "in den nächsten Tagen" erfolgen, um die dürftigen Staatseinnahmen anzukurbeln, kündigte Finanzminister Evangelos Venizelos in einer Parlamentssitzung an.

Ab 150.000 Euro droht die Veröffentlichung

Im Zuge der neuen Maßnahme sollen demnach nach Absprache mit den Datenschutzbehörden auch Einzelpersonen im Netz namentlich genannt werden. Ein Steuervergehen im großen Stil liegt nach Regierungsangaben ab Summen von mehr als 150.000 Euro vor.

Einige Steuersünder bereits gefangen

Erst kürzlich meldeten die griechischen Steuerfahnder mehrere Ermittlungserfolge auf der Jagd nach den dreisten Steuerhinterziehern. Dabei gingen den Ermittlern skurrlie Steuerbetrüger vom Astrologen bis hin zu Universitätsprofessoren ins Netz.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sie können alles tragen, wenn Sie Sie sind
MY TRUE ME - Mode ab Größe 44
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal