Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News > Eigene >

Euro-Krise: Ratingagentur Egan-Jones hält Deutschland-Pleite für möglich


Ratingzwerg hält Deutschland-Pleite für möglich

31.07.2012, 11:53 Uhr | t-online.de - sia, dpa, dpa, t-online.de

Euro-Krise: Ratingagentur Egan-Jones hält Deutschland-Pleite für möglich. Eine kleine Ratingagentur warnt Deutschland davor, sich finanziell zu übernehmen (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Eine kleine Ratingagentur warnt Deutschland davor, sich finanziell zu übernehmen (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Vor wenigen Wochen erst hatte die kleine US-Ratingagentur Egan-Jones die Kreditwürdigkeit Deutschlands um eine Stufe von "AA-" auf "A+" herabgestuft. Jetzt haben die Bonitätswächter nachgelegt: Die Agentur erwartet im Zuge der Euro-Krise eine finanzielle Überforderung der Bundesrepublik - und hält sogar eine Staatspleite für denkbar.

Deutschland kann nicht die gesamte Eurozone retten

"Das ist absolut möglich. Irgendwann trifft es auch den Retter", sagte der Chef und Mitgründer der Agentur, Sean Egan, der "Welt am Sonntag". Die Idee, Deutschland könne "die gesamte Eurozone heraushauen", ohne dabei an seine Kreditgrenzen zu stoßen, habe ihm noch nie eingeleuchtet.

Schon zur Begründung der Abstufung der Bundesrepublik im Juni hatte Egan-Jones erklärt, dass Deutschland in der europäischen Schuldenkrise auf jeden Fall auf "massiven zusätzlichen uneinbringlichen Forderungen" sitzenbleiben werde - ob Griechenland oder andere Mitglieder der Eurozone die Währungsunion verlassen oder nicht.

Märkte unterschätzen Bonitätsrisiko

Egan-Jones stuft den Angaben zufolge die Bonität Deutschlands derzeit mit der Note "A-" ein. Ohne den Euro und die eingegangenen Finanzverpflichtungen hielte Deutschland heute noch immer das Spitzenrating "AAA", betonte Egan gegenüber der Zeitung.

Die derzeit noch hohe Nachfrage nach deutschen Staatsanleihen hält Egan demnach für trügerisch. Die Märkte würden das Bonitätsrisiko unterschätzen, das bei einer Vergemeinschaftung der Schulden entstehe. "Wenn Deutschland jetzt klein beigibt und die Begehrlichkeiten der anderen Länder nicht abwehrt, gerät es selbst auf die schiefe Bahn", so der Agenturchef.

Indes haben Bundeskanzlerin Angela Merkel und der französische Präsident François Hollande erst jüngst ihren unbedingten Willen zur Rettung der Eurozone in einer gemeinsamen Erklärung betont. Darin heißt es: "Deutschland und Frankreich sind der Integrität der Eurozone zutiefst verpflichtet. Sie sind entschlossen, alles zu tun, um die Eurozone zu schützen."

Lehman-Pleite vorhergesehen

Egan-Jones gilt laut "n-tv.de" als viel beachteter Spezialdienstleister für Großinvestoren. Die Agentur sei bis vor kurzem nur Experten bekannt gewesen. Der kleine Kollege der amerikanischen Ratingriesen Standard & Poor's (S&P), Fitch und Moody's hat laut der Zeitung unter anderem die US-Investmentbank Lehman Brothers lange vor ihrer tatsächlichen Pleite herabgestuft.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal