• Home
  • Wirtschaft & Finanzen
  • Unternehmen & Verbraucher
  • Unternehmen


Unternehmen

Unternehmen

Zara-Mutter Inditex ĂŒbertrifft Vorkrisen-Niveau
Eine Kundin mit Zara-TĂŒten (Symbolbild): Der Mutterkonzern Inditex verzeichnet in der ersten Monaten des Jahres deutlich höhere Gewinne.

Mit großen Erwartungen ging der russische Discounter Mere vor drei Jahren in Deutschland an den Start. Nun steht die als "Russen-Aldi" bekannte Handelskette hierzulande vor dem Aus.

Ein Mere-Discounter im Januar 2019 (Archivbild): Die russische Handelskette hat wohl mehrere Filialen dichtgemacht.

Auf den letzten Metern kommt noch einmal Bewegung in den Bieterstreit um die Real-Filialen. Die meisten GeschĂ€fte sind bereits verkauft oder geschlossen – doch ein Handelskonzern will nun auch zugreifen.

Eine Real-Filiale: FĂŒr die meisten Standorte der Warenhauskette gibt es eine Lösung.

Der Kohlefaserspezialist SGL rechnet fĂŒr das laufende Jahr mit deutlich höheren Gewinnen. DafĂŒr will das Unternehmen die steigenden Kosten auf seine Kunden umlegen. Anleger reagierten erfreut. 

Das Augsburger Fußballstadion hieß 2014/15 SGL Arena (Symbolbild): Das Wiesbadener Unternehmen hat seine Gewinnprognose fĂŒr das laufende Jahr nach oben korrigiert.

Kommt jetzt das große Sterben der HandylĂ€den? Vodafone schließt etwa 70 Shops. Auch andere Anbieter wollen GeschĂ€fte dichtmachen.

Ein Vodafone-Laden in LĂŒnen, Nordrhein-Westfalen (Symbolbild): Vodafone will bis 2024 sieben Prozent der Shops schließen.
Von Jule Damaske

Kein Industriezweig verursacht mehr CO2 als die Stahlbranche. Doch ohne den Werkstoff ist die deutsche Wirtschaft nicht denkbar. In Duisburg könnte sich entscheiden, ob die grĂŒne Transformation gelingt.

Ein Stahlarbeiter von Thyssenkrupp entnimmt eine 1.400 Grad heiße Roheisenprobe beim Abstich am Hochofen 8: Bilder wie dieses soll es in Zukunft nicht mehr geben.
  • Christine Holthoff
Von Christine Holthoff, Duisburg

Kunden sind sauer: Die beliebte US-Fastfood-Kette Kentucky Fried Chicken (KFC) muss aufgrund von teuren Salatpreisen auf Weißkohl umsteigen. FĂŒr manche ist das ein "Vorzeichen der Apokalypse".

Burger und GetrĂ€nk von Kentucky Fried Chicken (KFC) (Symbolbild): Kunden sind empört: der Burger wird nun mit Weißkohl belegt.

Auch deutsche Autobesitzer sind betroffen: Mercedes-Benz ruft zahlreiche Fahrzeuge zurĂŒck. Durch Korrosion am BremskraftverstĂ€rker könnte die Unfallgefahr in vielen FĂ€llen deutlich erhöht sein.

Mercedes-Benz-Werk in DĂŒsseldorf (Archiv): "Bis zur PrĂŒfung bitten wir darum, das Fahrzeug nicht mehr zu nutzen."

Die Modekette Orsay konnte nicht gerettet werden. Schon in KĂŒrze werden sĂ€mtliche Filialen des Fast-Fashion-Anbieters schließen. Tausende Menschen verlieren ihre Jobs.

Orsay-Filiale in Hamburg: Die Modekette schließt in Deutschland.

Die Öl- und Gasproduzenten profitieren in der Krise von den hohen Energiepreisen. Doch auch sie könnten bald ihren Beitrag leisten mĂŒssen. Die USA prĂŒfen eine Sondersteuer auf ĂŒbermĂ€ĂŸige Gewinne, das Geld soll Ă€rmeren BĂŒrgern helfen.

Shell-Logo auf einem Tankwagen (Symbolbild): Die USA erwĂ€gt eine Sondersteuer auf ĂŒbermĂ€ĂŸige Gewinne von Öl- und Gasproduzenten, wie etwa Shell.

Die Marke Missguided bleibt erhalten: Die britische Handelskette hat nach ihrer Insolvenz einen KĂ€ufer gefunden. Konkurrent Frasers ĂŒbernimmt die Markenrechte fĂŒr rund 23 Millionen Euro. Die Zukunft der Mitarbeiter ist offen.

Model Sofia Richie bei Launch-Party von Missguided (Symbolbild): Die Marke richtet sich vor allem an junge Frauen.

Der Nachfolger der Fosen Nordseewerke ist pleite: Das traditionsreiche Unternehmen musste am Mittwoch Insolvenz anmelden. 100 Mitarbeiter sind betroffen.

Nordseewerke in Emden (Archivbild): Der Nachfolger der Traditionswerft ist pleite.

Die Ersparnisse der Deutschen sind groß. Trotzdem halten immer mehr Verbraucher ihr Geld beisammen. Das schlĂ€gt sich jetzt im Umsatz des Lebensmittelhandels nieder. 

Einkauf im Supermarkt (Symbolbild): Die Preise fĂŒr Lebensmittel ziehen deutlich an.

Die Fondstochter der Deutschen Bank bekommt einen neuen Chef. Asoka Wöhrmann muss seinen Posten bei der DWS abgeben. Zuvor hatte es eine Razzia wegen "Greenwashing"-Kritik gegeben.

DWS-Chef Asoka Wöhrmann: Mitte Juni soll er sein Mandat aufgeben.

Er gilt als einflussreichster Verleger Deutschlands, kĂŒnftig hat er weniger zu sagen: Der CEO von Axel Springer, Mathias Döpfner, will ab Herbst nicht lĂ€nger PrĂ€sident des Verlegerverbandes BDZV sein.

Mathias Döpfner (Archivbild): Der Manager ist Vorstandsvorsitzender des Axel-Springer-Verlags.

Die Fondstochter der Deutschen Bank, DWS, soll bei ihren Nachhaltigkeitskriterien geschummelt haben. Die Staatsanwaltschaft und die Finanzaufsicht haben nun die RÀumlichkeiten in Frankfurt durchsucht. 

28.04.2019, Frankfurt, DEU Logo der DWS, einer Tochter der Deutschen Bank. *** 28 04 2019 Frankfurt DEU Logo of DWS, a

Erst Polen und Bulgarien, nun die Niederlande: Der russische Staatskonzern setzt die Lieferung an LÀnder aus, die nicht in Rubel bezahlen wollen. Angst vor einer Gaskrise haben die NiederlÀnder dennoch nicht. 

Gazprom-Logo in Moskau (Symbolbild): Der russische Konzern hat bereits mehreren europÀischen LÀndern den Gashahn abgedreht.

Ein Wendepunkt fĂŒr Norwegian Air –  die Fluggesellschaft hat beim US-Flugzeugbauer Boeing 50 Jets bestellt. Es sind die ersten KĂ€ufe nachdem ein Insolvenzverfahren den Konzern zum Leasen zwang. 

Boeing 737 der Fluglinie Norwegian Air (Symbolbild): Die Fluggesellschaft bestellte 50 Flugzeuge des Typs 737 MAX mit Aussicht auf 30 weitere Maschinen.

Es soll einer der modernsten Bahnnetze der Welt werden: Siemens baut HochgeschwindigkeitszĂŒge, Schienen und Bahnhöfe in Ägypten. Der Großteil der Ă€gyptischen Bevölkerung soll kĂŒnftig Zugang dazu haben.

Bahnstrecke entlang des Nils (Symbolbild): Ägypten soll ein Mega-Zugnetz bekommen.

Der Tankrabatt soll die Deutschen an der ZapfsĂ€ule entlasten. Doch kommt er ĂŒberhaupt an? Die Transportfirmen haben ihre Zweifel – und warnen vor drastischen Folgen, wenn die Tankpreise weiter so hoch blieben.

Aral-Tankstelle im MĂ€rz 2022 (Symbolbild): Ab Juni greift ein Tankrabatt fĂŒr drei Monate. Aber kommt er auch an?

Ist Bier aktuell zu billig? Der Vertriebschef der Erdinger-Brauerei findet, ja. Ein Kasten mĂŒsste schon lange mehr als 30 Euro kosten. Auch die Branche pflichtet ihm nun bei – und warnt vor einem Gasstopp.

BierglĂ€ser in einem Biergarten in MĂŒnchen: Die gestiegenen Energiepreise setzen Deutschlands Brauer unter Druck.
  • Mauritius Kloft
Von Mauritius Kloft, Frederike Holewik

Flugzeuge gehören zu den wenigen Orten, an denen GĂ€ste noch eine Maske tragen mĂŒssen. Doch dafĂŒr haben offenbar einige Passagiere kein VerstĂ€ndnis mehr. Die Lufthansa könnte sie kĂŒnftig gewĂ€hren lassen.

Passagiere an Bord einer Lufthansa-Maschine (Archivbild): Die Airline schÀtzt es als Sicherheitsrisiko ein, die Maskenpflicht weiter durchzusetzen.

Fast jedes zweite online gekaufte KleidungsstĂŒck schicken die Deutschen wieder zurĂŒck. Kostenpflichtige Retouren könnten das Ă€ndern. Zwei große Modekonzernen verlangen bereits Geld.

DHL-Mitarbeiter scannt Pakete (Symbolbild): Viele HĂ€ndler verlangen bisher keine RĂŒcksendegebĂŒhren. Entsprechend viel Arbeit haben Lieferdienste mit Retouren.ete mit einem

Ralph Schiller hat den Vorstandsvorsitz bei der FTI-Gruppe inmitten der Corona-Pandemie ĂŒbernommen. Nun muss er mit den Folgen des Ukraine-Krieges umgehen. Was sich nun bei FTI Ă€ndern könnte, erklĂ€rt er im Interview.

"Wir spĂŒren die Konsequenzen des Kriegs in der TĂŒrkei oder in Ägypten", so der Vorstandschef der FTI-Gruppe, Ralph Schiller.
  • Mauritius Kloft
Von Frederike Holewik, Mauritius Kloft

In vielen GeschÀften in Deutschland können Kunden weiter nur mit Bargeld zahlen. Die Probleme mit EC- oder Kreditkarten sind noch nicht behoben. Welche HÀndler besonders betroffen sind.

Zahlung per EC-Karte im Supermarkt (Symbolbild): Wegen einer Software-Panne funktioniert die Kartenzahlung bei manchen HĂ€ndlern derzeit nicht.

FĂŒr die Bierbranche waren es zwei harte Jahre, wegen der Pandemie brach der Absatz in Kneipen ein. Jetzt setzt der Ukraine-Krieg die Brauer unter Druck, auch Erdinger WeißbrĂ€u. Ein GesprĂ€ch mit dem GeschĂ€ftsfĂŒhrer.

Ein Glas Weißbier (Symbolbild): Bei einem Gasengpass mĂŒsse die Brauerei Erdinger WeißbrĂ€u abwĂ€gen, was sie noch produzieren könne und was nicht, sagt ihr Vertriebschef.
  • Mauritius Kloft
Von Mauritius Kloft, Frederike Holewik

Nach dem Weizen nun der Zucker: Indien fĂŒrchtet um seine Versorgungssicherheit und deckelt die Exporte drastisch. Die Folgen wird der Weltmarkt deutlich spĂŒren.

Arbeiter auf einer Zuckerplantage (Symbolbild): Indien ist einer der grĂ¶ĂŸten Zuckerproduzenten weltweit.

Die Tourismusbranche leidet noch immer unter den Folgen der Corona-Pandemie. Nun muss eine bekannte österreichische Kette Insolvenz anmelden. Sie hofft aber, den Betrieb dauerhaft zu sichern.

Hotel Star Inn Premium am Hauptbahnhof Wien (Archivbild): Die Hotelkette muss Insolvenz anmelden.

Es könnte eine MilliardenĂŒbernahme werden: Der Lufthansa-Konzern will die Mehrheit der Alitalia-Nachfolgerin erwerben. DafĂŒr tut sich das Luftfahrtunternehmen mit der Kreuzfahrtgesellschaft MSC zusammen.

Ein Alitalia-Airbus (Symbolbild): Die Airline gibt es nicht mehr, ihre Nachfolgerin ist Ita Airways.

Wer wird neuer Pimkie-EigentĂŒmer? Die französische Modekette sucht einen Investor. Erst vergangenes Jahr rutschten mehrere Tochterfirmen in die Insolvenz, die deutsche konnte sich sanieren.

Pimkie-GeschÀft in Palma (Symbolbild): Die Modekette hat in ganz Europa Filialen.

Es ist ein Angebot, das offenbar viele gerne annehmen: Schon im Vorverkauf ist die Nachfrage nach dem 9-Euro-Ticket hoch. Doch warum kostet es eigentlich ausgerechnet 9 Euro?

Ein Mann kauft ein 9-Euro-Ticket: Seit diesem Montag gibt es die gĂŒnstige Fahrkarte fĂŒr den öffentlichen Nahverkehr.

Der Ukraine-Krieg treibt die Energiekosten in die Höhe. FĂŒr einige deutsche Unternehmen könnte das in der Pleite enden, warnt DIHK-PrĂ€sident Peter Adrian. 

Containerschiff im chinesischen Hafen Zhoushan (Symbolbild): "Unser ganzes Land hat viele Jahre von der Globalisierung profitiert und die ErtrÀge geerntet", sagt DIHK-PrÀsident Peter Adrian im Interview mit t-online.
  • Florian Schmidt
Von Frederike Holewik, Florian Schmidt

Siemens Energy strebt die komplette Übernahme der spanischen Windkraftfirma Gamesa an und will so das Unternehmen von der Börse nehmen. Denn: Die bisherige Beteiligung belastet die Bilanz. 

Eine Windenergieanlage des Herstellers Siemens steht auf einem Feld (Symbolbild): Die spanische Tochter Gamesa sorgte schon bei den letzten Bilanzen fĂŒr Verstimmungen im Konzern.

Das ist ein Urteil mit möglicherweise sehr weitreichenden Folgen: Das Landgericht MĂŒnchen verbietet dem US-Autobauer Ford die GeschĂ€ftstĂ€tigkeit in Deutschland – allerdings muss der KlĂ€ger zuerst eine Bedingung erfĂŒllen. 

Produktion im Ford-Werk (Symbolbild): Chiphersteller der Mobilfunkbranche setzen den Autobauer massiv unter Druck.

Entlastungen fĂŒr Autofahrer: Ab Juni wird Tanken billiger, die Energiesteuer auf Sprit sinkt dann auf das Mindestmaß der EU. Doch die Branche erwartet Probleme – Benzin und Diesel könnten knapp werden.

Tankstelle (Symbolbild): Die Spritpreise dĂŒrften ab Juni sinken.

Rheinmetall ist einer der wichtigsten deutschen RĂŒstungskonzerne, bereitet aktuell Panzerlieferungen an die Ukraine vor. Der Chef der Panzer-Sparte war aber laut einem Bericht vier Tage lang vermisst. Wo war er?

Ein SchĂŒtzenpanzer Marder 1A5 der Bundeswehr (Symbolbild): Er wird von der Rheinmetall Landsysteme hergestellt.

Themen A bis Z

Ratgeber

Gema GebĂŒhrenInflationKalte ProgressionRezessionSchufa ScoreWirecard Skandal

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website