• Home
  • Wirtschaft & Finanzen
  • Unternehmen & Verbraucher
  • Unternehmen


Unternehmen

Unternehmen

Paul Achleitner tritt als Deutsche-Bank-Aufseher ab
Oberster Kontrolleur der Deutschen Bank: Paul Achleitner leitete zehn Jahre den Aufsichtsrat der Bank.

Der Kampf um neue Streaming-Abonnenten ist hart. Netflix zieht daraus nun erste Konsequenzen – und setzt wegen der geringeren Wachstumsaussichten 150 Mitarbeiter vor die Tür.

Das Logo von Netflix: Der Streaminganbieter kämpft mit sinkenden Abozahlen und einer wachsenden Konkurrenz.

Ă„rger fĂĽr den Logistikzweig der Deutschen Bahn: Die italienische Tochter Schenker Italiana steht ab sofort unter gerichtlicher Verwaltung. Grund sind vermutete Verbindungen zur Mafia.

Ein Lastwagen von DB Schenker (Symbolbild): Gegen die Tochterfirma Schenker Italiana laufen Ermittlungen.

Der Autobauer Renault beendet sein Russland-Geschäft. Die Unternehmensanteile gehen an die Stadt Moskau. Diese sind eigentlich 2,2 Milliarden Euro Wert, doch gezahlt wird wohl nur ein symbolischer Geldbetrag. 

Das Renault-Werk in Moskau (Symbolbild): Der Autobauer hat sein Geschäft in Russland beendet.

Abgehängt: Der japanische Elektronikhersteller Onkyo hat den Wandel zur Digitalisierung verschlafen – und zahlt nun den Preis. Eine jahrzehntelange Unternehmensgeschichte geht zu Ende. Die Marke könnte aber erhalten bleiben.

Vergangene BlĂĽtezeit: Mit kompakten Stereoanlagen war Onkyo erfolgreich, den Absprung zu neuen Technologien schaffte das Unternehmen dagegen nicht.

Die hohen Energiekosten spüren auch die Städte und Kommunen: Viele wollen nun daher den Sparkurs einschlagen und in Zukunft die Straßen weniger beleuchten. Das könnte in einigen Fällen bis zu 40.000 Euro sparen. 

Sparen bei der StraĂźenbeleuchtung? Die Stadt Dresden dimmt abends zumindest ihre Laternen, um Kosten zu sparen.

Im Vergleich zum vergangenen Jahr hat Siemens deutlich weniger Gewinn zu verbuchen. Nun zieht sich der Konzern auch komplett aus Russland zurück. An der Börse kamen diese Neuigkeiten nicht gut an. 

Ein Mann verlässt das Siemens-Büro in Moskau (Symbolbild): Der Konzern zieht sich aus Russland zurück.

Kaum ein Jahr an Bord und schon neuer Chef: Florian Huettl übernimmt die Leitung des Autoproduzenten Opel in Rüsselsheim. Sein Vorgänger steigt im Mutterkonzern Stellantis auf.

Florian Huettl: Der Manager sitzt kĂĽnftig im Chefsessel bei Opel.

BMW will eine Autofabriken zu 100 Prozent mit erneuerbaren Energien betreiben. Vorstandschef Oliver Zipse erhofft sich dadurch auch einen wirtschaftlichen Vorteil bei den steigenden Gas- und Ölpreisen. 

Neuwagenparkplatz einer BMW-Autofabrik (Symbolbild): BMW plant eine Autofabrik in Ungarn ausschlieĂźlich mit regenerativen Energiequellen zu betreiben.

Seit Jahren befindet sich der Agrarkonzern Bayer im Rechtsstreit um den Unkrautvernichter Glyphosat, der krebserregend sein soll. Es sah gut fĂĽr Bayer aus, nun positioniert sich die US-Regierung gegen den Konzern.

Landwirt setzt Pflanzenschutz auf blühenden Raps ein: Der Unkrautvernichter Glyphosat, der von Bayer verwendet wird, könnte krebserregend sein.

Die meisten deutschen Banken gehen davon aus, dass die Zinsen für Darlehen schon in den kommenden Wochen nach oben klettern werden. Die Geldhäuser nehmen die erwartete Zinswende der EZB vorweg.

Nullprozent-Finanzierung: Derlei Angebote dürften schon bald der Vergangenheit angehören.

Der Anteil an Frauen in FĂĽhrungspositionen deutscher Dax-Unternehmen ist weiter gestiegen. Im Vergleich hinkt Deutschland anderen Industrienationen aber immer noch hinterher.

Carla Kriwet wird ab 2023 die neue Vorstandsvorsitzende des Dialysekonzerns Fresenius Medical Care.

Die strengen Corona-Lockdowns in China machen auch dem deutschen Unternehmen Adidas zu schaffen. Am Freitag senkte der Sportartikelhersteller seine Gewinnprognose für das laufende Jahr deutlich. 

Adidas Store (Symbolbild): Am Freitag kĂĽndigte der Sportartikelhersteller Adidas eine gesenkte Margenprognose an.

Für den Kauf der Nachrichtenplattform Twitter hat Tesla-Chef Elon Musk sich finanzkräftige Unterstützung gesucht. Unter den Geldgebern sind ein saudischer Prinz, ein katarischer Staatsfonds und eine Krypto-Börse. 

Elon Musk bei der Met Gala in New York City: Der Tesla-CEO hat seine Finanzierungspläne für den Kauf des Kurznachrichtendienstes Twitter umgeschichtet.

Mehr Luft am Freitag? Der Softwarekonzern SAP will kĂĽnftig vor dem Wochenende auf Konferenzen und Telefonschalten verzichten. Der Schritt soll bereits Mitte Mai kommen.

Der Sitz von SAP in Walldorf (Symbolbild): Das Softwareunternehmen will auf Konferenzen am Freitag verzichten.

Persil, Schwarzkopf, Pritt: Der Henkel-Konzern vertreibt etliche bekannte Marken. Nun will das Unternehmen Millionen einsparen, indem es Geschäftsteile zusammenlegt. Auch 2.000 Stellen sind betroffen.

Persil-Flaschen (Symbolbild): Der Henkel-Konzern will die Geschäfte mit Wasch- und Reinigungsmitteln mit dem Kosmetik-Geschäft zusammenlegen.

Der LNG-Terminal in Wilhelmshaven soll Deutschland unabhängiger von russischem Gas machen. Doch die Deutsche Umwelthilfe fordert den sofortigen Baustopp. Grund: Es drohe eine Gefährdung des Schweinswals. 

Frachtschiff in Wilhelmshaven (Symbolbild): Ein LNG-Terminal soll Deutschland unabhängiger von russischen Gaslieferungen machen.

Schwerer Schlag für Russlands Finanzsystem: Die größte Bank des Landes, die Sberbank, soll vom internationalen Bankensystem Swift ausgeschlossen werden. Das sagte EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen am Mittwoch.

Der Hauptsitz der russischen Sberbank in Moskau: Die EU schließt das größte Geldhaus des Landes von Swift aus.

Europas größter Autokonzern zeigt erste Zahlen für 2022 – und die sehen gut aus: Der Gewinn hat sich gegenüber dem Vorjahr fast verdoppelt. Und doch erwartet VW Probleme.

Das Logo des Autounternehmens Volkswagen (Symbolbild): Trotz des Ukraine-Kriegs macht VW Gewinn.

Halbleitermangel, Engpässe bei Kabelbäumen und nun erneute Lockdowns an chinesischen Häfen: Die deutsche Automobilindustrie kommt aus dem Krisenmodus kaum heraus.

Fährt einen strikten Null-Covid-Kurs: Chinas Staatschef Xi Jinping.
Von Frederike Holewik

Nach dem Boom während der Corona-Krise verzeichnet das Paket-Geschäft der Deutschen Post nun deutliche Rückgänge. Grund dafür ist unter anderem der Online-Riese Amazon.

Amazon Paketfahrerin (Symbolbild): Amazons eigener Dienst wird zunehmend zur Belastung fĂĽr die Deutsche Post.

Ein BGH-Urteil aus dem Frühjahr 2021 sorgt bei Banken für Unsicherheit. Denn seitdem müssen Kreditinstitute nachträglich um Zustimmung zu aktuellen Gebühren bitten. Nun will die Branche eine Gesetzesänderung.

Volksbank-Logo (Symbolbild): Die Kreditwirtschaft hat ein Gutachten in Auftrag gegeben, das als Grundlage für eine Gesetzesänderung dienen soll.

Sprit für drei Euro? Im Falle eines Ölembargos wäre das in Teilen von Deutschland durchaus möglich – sofern es überhaupt noch Benzin gibt. Grund dafür ist die Raffinerie im ostdeutschen Schwedt.

Gesperrt: Im schlimmsten Fall könnte der Region Berlin bei einem Ölembargo das Benzin ausgehen.
  • Nele Behrens
Von Nele Behrens

Schlechte Stimmung im Baugeschäft. Lieferengpässe, Materialmangel und Kostensteigerungen plagen die Branche: Dem Ifo-Institut zufolge erleben die Unternehmen einen Materialmangel wie seit 30 Jahren nicht mehr.

Großbaustelle mit Bagger (Symbolbild): Lieferengpässe führen zu schlechten Prognosen im Baugeschäft.

Ein Städtchen in Brandenburg wird zum Symbol: Die Raffinerie in Schwedt ist engstens mit Russland verbunden – und versorgt große Teile der Republik mit Benzin. Gelingt die Abkopplung? 

Wichtige Versorgungsader: Die PCK-Raffinerie in Schwedt produziert unter anderem Kraftstoffe fĂĽr viele Regionen in Ostdeutschland.
  • Nele Behrens
Von Nele Behrens, Fabian Reinbold

Die Lage der deutschen Gasversorgung bessert sich: Nach historischen Tiefständen sind die Gasspeicher mittlerweile stärker gefüllt als im vergangenen Jahr. Gleichzeitig dreht Russland den ersten Ländern das Gas ab.

Dreht Putin den Gashahn zu? Obwohl in Polen und Bulgarien kein russisches Gas mehr flieĂźt, verbessert sich die Lage in Deutschland.

Er hat zugeschlagen: Mit Twitter verleibt sich der Unternehmer Elon Musk das nächste Unternehmen in sein Firmenimperium ein – gegen deutlichen Widerstand. Genau darin liegt der Schlüssel seines Erfolgs. l Von N. Behrens

Tesla-Chef Elon Musk teilt die Menschen laut seinem Biographen in zwei Kategorien ein: Menschen, die fĂĽr ihn sind, und jene, die ihm im Weg stehen.
  • Nele Behrens
Von Nele Behrens

Davor konnte sich das Unternehmen nicht schĂĽtzen: Der Kondomhersteller CPR aus Niedersachsen ist insolvent, das zweite Mal in wenigen Jahren. Grund dafĂĽr: die Folgen der Russland-Sanktionen.

Ein Kondom (Symbolbild): CPR gilt als größter Kondomhersteller Europas.

Themen A bis Z

Ratgeber

Gema GebĂĽhrenInflationKalte ProgressionRezessionSchufa ScoreWirecard Skandal

t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website