• Home
  • Wirtschaft & Finanzen
  • Unternehmen & Verbraucher
  • Unternehmen


Unternehmen

Unternehmen

Pleite-Airport Hahn ist im Aufschwung und sucht Mitarbeiter
Der Flughafen Frankfurt-Hahn: Der Airport ist seit Herbst offiziell insolvent.

Die Inflation setzt auch Deutschlands Landwirten zu. Im Interview erklärt Bauernpräsident Joachim Rukwied, wo die Preise weiter steigen werden – und was russisches Gas damit zu tun hat. 

Wie lange sind die Regale in westlichen Supermärkten noch so voll? (Symbolbild): Der deutsche Bauernverband schlägt nun Alarm.
  • Nele Behrens
Von Nele Behrens, Frederike Holewik

Deutschland steht bei harten Sanktionen gegen Russland auf der Bremse. Dieses Zögern könnte die Härte der Sanktionen verpuffen lassen, warnen Experten. Die EU-Partner drängen immer stärker. 

Zögert harte Entscheidungen hinaus (Symbolbild): Die Regierung um Kanzler Scholz zieht strenge Sanktionen gegen Russland in die Länge – aus Angst, selbst höhere Kosten tragen zu müssen.
  • Nele Behrens
Von Nele Behrens

Dem früheren Chef der Dreier-Allianz von Renault, Nissan und Mitsubishi, Carlos Ghosn, wird Unterschlagung und Geldwäsche vorgeworfen. 2019 flüchtete er in den Libanon. Nun erlässt Frankreich einen Haftbefehl.

Carlos Ghosn: Der frĂĽhere Automanager kann den Libanon nicht verlassen.

Alfons Schuhbeck baute ein Firmengeflecht mit Restaurants, Eisdiele und Gewürzhandel auf. Im Sommer 2021 gab er die Zahlungsunfähigkeit bekannt. Offenbar sind die finanziellen Probleme größer als gedacht.

Alfons Schuhbeck bei der VIP-Premiere der neuen Show in Schuhbecks "teatro": Im Sommer 2021 gab er die Zahlungsunfähigkeit bekannt.

Bis Cannabis legal über die Ladentheke geht, dürfte es noch dauern. Doch schon jetzt haben zwei Unternehmen eine Zusammenarbeit vereinbart – mit einem klaren Ziel: die erste Cannabis-Kette aufzumachen.

Coffeeshop in Amsterdam: Ein Modell fĂĽr Deutschland? Wohl eher nicht.
  • Mauritius Kloft
Von Mauritius Kloft

Eigene Erdgasproduktion: Vor der Urlaubsinsel Borkum könnte ein holländisches Unternehmen bald Erdgas fördern und dieses in das deutsche Gasnetz einspeisen. Die ersten Eckpunkte der Vereinbarung stehen.

Bohrinsel vor Schottland: Auch Deutschland möchte vor der Insel Borkum selbst Erdgas fördern.

Schon bald tourt die Deutsche Bahn durch Kanada. Rund um die Millionenstadt Toronto soll das deutsche Unternehmen das Nahverkehrsnetz betreiben. Das lohnt sich: Der Auftrag umfasst mehrere Milliarden.

Eine S-Bahn (Symbolbild): Schon bald fährt die Deutsche Bahn durch Kanada.

Nach dem russischen Angriff auf die Ukraine hatte sich der Hannoveraner Autozulieferer aus Russland zurückgezogen. Doch nun fährt Continental die Produktion wieder hoch – aus Sorge vor Konsequenzen für die Mitarbeiter.

Logo an der Konzernzentrale von Continental (Symbolbild): Der Autozulieferer aus Hannover produziert bereits seit der vergangenen Woche wieder in Russland.

Die Corona-Krise gilt auf Mallorca zwar als abgehakt, doch die Folgen der Pandemie wiegen schwer. Dazu kommt der Ukraine-Krieg, der auch hier die Preise treibt. Klar ist: Wie frĂĽher wird es wohl nie mehr.

Touristen laufen am Strand von Arenal, Palma (Symbolbild): Der Tourismus ist ein entscheidender Wirtschaftsfaktor auf Mallorca.
  • Mauritius Kloft
Von Mauritius Kloft, ArtĂ 

Eigentlich will der Bund vermeiden, dass Steuereinnahmen flöten gehen. Doch eine Neuregelung in der Shishabranche könnte für die Entstehung eines riesigen Schwarzmarkts sorgen. Der Zoll ist alarmiert. 

Razzia in einer Shishabar (Symbolbild): Eine Gesetzesänderung könnte zu einem neuen Tabak-Schwarzmarkt führen, befürchten Experten.
  • Mauritius Kloft
Von Mauritius Kloft

Am Ballermann war zwei Jahre tote Hose, auch weil die Kulttempel Bierkönig und Megapark wegen Corona lange schließen mussten. Jetzt kehrt das Leben zurück – und die Partytouristen. 

Schlagersänger Mickie Krause bei der Wiedereröffnung des "Megaparks": Nach zwei Jahren Corona-Pause macht die Diskothek wieder auf.
  • Mauritius Kloft
Von Mauritius Kloft, Playa de Palma

Das Rätseln um Twitter geht weiter: Nachdem Tesla-Chef Elon Musk eine Position im Aufsichtsrat des sozialen Netzwerkes Twitter ausgeschlagen hat, will er nun wohl das Unternehmen komplett kaufen.

Steht gerne im Rampenlicht: Der Tesla-Chef Elon Musk will den Kurznachrichtendienst Twitter vollständig übernehmen.

Nach dem Bakterienausbruch in einem Werk in Belgien haben die Behörden nun Hinweise auf die Ursache. Der Fabrikbetreiber hatte bereits im Dezember Salmonellen entdeckt und reagiert – aber offenbar nicht ausreichend.

Ăśberraschungseier von Ferrero: Der SĂĽĂźwarenkonzern hat alle "Kinder"-Schokoladenprodukte zurĂĽckgezogen, die im belgischen Arlon gefertigt wurden.

Seine neu erworbenen Twitter-Aktien könnten Elon Musk Ärger einbringen. Ein weiterer Aktionär organisiert eine Klage. Er beanstandet, dass Musk seinen Aktienkauf nicht rechtzeitig veröffentlicht habe.

Elons Musk bei einer Messe (Archivbild): Der neue Aktionär bei Twitter steht in der Kritik.

Der Rüstungskonzern Rheinmetall rechnet mit der Erlaubnis, Panzer in die Ukraine zu schicken. Dafür sind 50 ausrangierte Kampfpanzer des Typs Leopard 1 vorgesehen. Die Bundeswehr nutzt das Nachfolgemodell. 

Mehrere Leopard-Panzer der Bundeswehr (Symbolbild): Der RĂĽstungskonzern Rheinmetall will ausrangierte Panzer des Typs Leopard 1 in die Ukraine liefern.

Das Auto ist mittlerweile nicht mehr nur ein Fahrzeug – sondern ein hochkomplexes Produkt. Auch Mercedes weiß das und stellt nun 3.000 Softwareentwickler ein.

Mercedes-Benz

Vor wenigen Wochen hat Tesla-Chef Elon Musk erst die Tesla-Fabrik bei Berlin eröffnet. Nun startet die Produktion in einem weiteren Werk – allerdings in den USA.

Robotermaschinen säumen die Fertigungsstraße in der neuen Tesla Gigafactory Texas.

Der größte Handelsmarkenlieferant für Wasch- und Reinigungsmittel Dalli schließt bis Jahresende zwei Standorte. Das Werk im rheinland-pfälzischen Westerburg steht noch auf der Kippe. 

Werksgelände der Dalli-Werke in Stolberg (Symbolbild): Das Unternehmer kämpft mit gestiegenen Kosten und will mit einer Umstrukturierung wieder auf Kurs kommen.

Die staatliche Förderbank KfW hat im vergangenen Jahr einen deutlichen Überschuss erwirtschaftet. Nach einem schwächeren Jahr durch die Corona-Pandemie konnte die Bank einen Gewinn von 2,2 Milliarden Euro verbuchen.

Gebäude der Kreditanstalt für Wiederaufbau in Frankfurt am Main (Symbolbild): Die KfW konnte ihren Gewinn steigern.

Neuer Job für Sigmar Gabriel: Der Ex-SPD-Chef übernimmt den Vorsitz des Aufsichtsrat bei Thyssenkrupp Steel, der Stahlsparte des Industriekonzerns. Es ist nicht seine erste Stelle in einem solchen Gremium.

Sigmar Gabriel (Archivbild): Der frühere SPD-Vorsitzende ist seit seinem Ausscheiden aus der Politik als Berater und Lobbyist tätig.

Im Streit zwischen Porsche und den Erben eines früheren Konstrukteurs sollte der Bundesgerichtshof ein Urteil fällen. Doch das Gericht entschied, dass eine neue Verhandlung stattfinden muss. Das steigert die Chancen der Erben. 

Mehrere Porsche 911 bei einer Messe in Essen (Symbolbild): Die Erben eines frĂĽheren Chef-Konstrukteurs erheben AnsprĂĽche auf das berĂĽhmte Design.

Pflegerinnen und Pfleger sind das Rückgrat des Gesundheitssystems. Doch ihr Lohn spiegelt das oft nicht wider. Eine neue Auswertung zeigt, wie Deutschlands Pflegekräfte finanziell dastehen.

Ein Pfleger hilft einem Senioren beim Händewaschen (Symbolbild): Das Gehalt von Pflegekräften unterscheidet sich je nach Aufgaben und Kenntnissen – aber auch nach Bundesland.
  • Christine Holthoff
Von Christine Holthoff

An Stahl denken die wenigstens, wenn es um Holzpaletten geht. Doch genau dieser fehlt aktuell für die Herstellung der benötigten Nägel. Der Branchenverband warnt nun vor Engpässen. 

Stapel gebrauchter Europaletten (Symbolbild): Fehlende Nägel könnten für deutsche Palettenbauer zum Problem werden.

Zur Rewe Group gehören neben der gleichnamigen Supermarktkette noch eine Reihe anderer bekannter Unternehmen. Das Konglomerat konnte seinen Umsatz 2021 um rund zwei Milliarden Euro steigern.

Rewe-Logo (Symbolbild): Neben den Supermärkten gehören noch viele weitere marken zur Rewe Gruppe, darunter Baumärkte und Touristikunternehmen.

Tesla-Chef Elon Musk gilt als Tech-Visionär – ist gleichzeitig aber stark umstritten. Nun verkündete der Multimilliardär, rund neun Prozent der Anteile am Kurznachrichtendienst Twitter gekauft zu haben.

Tesla-Chef Elon Musk: Twitter ist fĂĽr ihn ein wichtiger Kommunikationskanal.

Die Inzidenzen sind auf einem Rekordniveau, dennoch lockert der Bund die Corona-Maßnahmen. Viele Geschäfte wollen dabei nicht strenger sein als die Politik. Mehrere Händler kündigen daher das Ende der Maskenpflicht an.

Will nicht strenger sein als der Bund: Die Möbelkette Ikea soll nach Medienangaben die Maskenpflicht ab April fallenlassen.

Das gab es noch nie: Mitarbeiter des Versandhändlers haben sich in New York für die Gründung einer Gewerkschaft ausgesprochen. An einem anderen Standort war zuvor eine Abstimmung deutlich gescheitert.

Mitglieder der "Amazon Labour Union (ALU)": Mitarbeiter des Versandhändlers gelang es in New York, für die erste Gewerkschaftsgründung des Unternehmens zu stimmen.

Das Personalkarussell bei der Bahn dreht sich schwungvoll: FĂĽr den scheidenden Bahnvorstand Ronald Pofalla hat die Bahn eine Nachfolge gefunden. Und auch weitere Positionen werden neu besetzt.

Zukunft und Vergangenheit (Archivbild): Berthold Huber (links) ersetzt Ronald Pofalla als Infrastruktur-Vorstand bei der Deutschen Bahn.

Der Tesla-Chef kokettiert damit, Plattformen wie Twitter, Facebook und Youtube Konkurrenz machen zu wollen. Musk hatte zuletzt insbesondere Twitter wegen Verstößen gegen die Meinungsfreiheit kritisiert.

Elon Musk: Der Tesla-Chef fällt gerne mal mit provokanten Äußerungen auf.

Inmitten eines Unwetters sind Dutzende Container von einem Frachter ins Meer gestĂĽrzt. Darin waren zum Teil Lithium-Ionen-Batterien enthalten. Diese sind als Gefahrgut gekennzeichnet.

Maersk-Container (Symbolbild): Im Pazifik ist der dänischen Reederei ein Malheur passiert.

Themen A bis Z

Ratgeber

Gema GebĂĽhrenInflationKalte ProgressionRezessionSchufa ScoreWirecard Skandal

t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website