• Home
  • Wirtschaft & Finanzen
  • Unternehmen & Verbraucher
  • Unternehmen


Unternehmen

Unternehmen

Siemens beendet gesamtes Russland-Geschäft
Ein Mann verlässt das Siemens-Büro in Moskau (Symbolbild): Der Konzern zieht sich aus Russland zurück.

12.000 sollen es werden, etwas mehr als 4.000 sind es schon jetzt: Die Zahl der Mitarbeiter in der Tesla-Fabrik bei Berlin wächst.

"Giga Berlin": Teslas Fabrik im brandenburgischen Grünheide.

Kaum ein Jahr an Bord und schon neuer Chef: Florian Huettl übernimmt die Leitung des Autoproduzenten Opel in Rüsselsheim. Sein Vorgänger steigt im Mutterkonzern Stellantis auf.

Florian Huettl: Der Manager sitzt künftig im Chefsessel bei Opel.

BMW will eine Autofabriken zu 100 Prozent mit erneuerbaren Energien betreiben. Vorstandschef Oliver Zipse erhofft sich dadurch auch einen wirtschaftlichen Vorteil bei den steigenden Gas- und Ölpreisen. 

Neuwagenparkplatz einer BMW-Autofabrik (Symbolbild): BMW plant eine Autofabrik in Ungarn ausschließlich mit regenerativen Energiequellen zu betreiben.

Seit Jahren befindet sich der Agrarkonzern Bayer im Rechtsstreit um den Unkrautvernichter Glyphosat, der krebserregend sein soll. Es sah gut für Bayer aus, nun positioniert sich die US-Regierung gegen den Konzern.

Landwirt setzt Pflanzenschutz auf blühenden Raps ein: Der Unkrautvernichter Glyphosat, der von Bayer verwendet wird, könnte krebserregend sein.

Die meisten deutschen Banken gehen davon aus, dass die Zinsen für Darlehen schon in den kommenden Wochen nach oben klettern werden. Die Geldhäuser nehmen die erwartete Zinswende der EZB vorweg.

Nullprozent-Finanzierung: Derlei Angebote dürften schon bald der Vergangenheit angehören.

Der Anteil an Frauen in Führungspositionen deutscher Dax-Unternehmen ist weiter gestiegen. Im Vergleich hinkt Deutschland anderen Industrienationen aber immer noch hinterher.

Carla Kriwet wird ab 2023 die neue Vorstandsvorsitzende des Dialysekonzerns Fresenius Medical Care.

Plagiatsjäger haben sich die Doktorarbeit von Springer-Chef Mathias Döpfner vorgenommen und knapp 30 kritische Stellen gefunden. Nun überprüft die Frankfurter Goethe-Universität die Dissertation.

Der Vorstandsvorsitzender der Axel Springer SE, Mathias Döpfner (Archivbild): Plagiatsjäger werfen im vor in seiner Doktorarbeit wissenschaftliche Standards verletzt zu haben.

Die strengen Corona-Lockdowns in China machen auch dem deutschen Unternehmen Adidas zu schaffen. Am Freitag senkte der Sportartikelhersteller seine Gewinnprognose für das laufende Jahr deutlich. 

Adidas Store (Symbolbild): Am Freitag kündigte der Sportartikelhersteller Adidas eine gesenkte Margenprognose an.

Für den Kauf der Nachrichtenplattform Twitter hat Tesla-Chef Elon Musk sich finanzkräftige Unterstützung gesucht. Unter den Geldgebern sind ein saudischer Prinz, ein katarischer Staatsfonds und eine Krypto-Börse. 

Elon Musk bei der Met Gala in New York City: Der Tesla-CEO hat seine Finanzierungspläne für den Kauf des Kurznachrichtendienstes Twitter umgeschichtet.

Mehr Luft am Freitag? Der Softwarekonzern SAP will künftig vor dem Wochenende auf Konferenzen und Telefonschalten verzichten. Der Schritt soll bereits Mitte Mai kommen.

Der Sitz von SAP in Walldorf (Symbolbild): Das Softwareunternehmen will auf Konferenzen am Freitag verzichten.

Persil, Schwarzkopf, Pritt: Der Henkel-Konzern vertreibt etliche bekannte Marken. Nun will das Unternehmen Millionen einsparen, indem es Geschäftsteile zusammenlegt. Auch 2.000 Stellen sind betroffen.

Persil-Flaschen (Symbolbild): Der Henkel-Konzern will die Geschäfte mit Wasch- und Reinigungsmitteln mit dem Kosmetik-Geschäft zusammenlegen.

Der LNG-Terminal in Wilhelmshaven soll Deutschland unabhängiger von russischem Gas machen. Doch die Deutsche Umwelthilfe fordert den sofortigen Baustopp. Grund: Es drohe eine Gefährdung des Schweinswals. 

Frachtschiff in Wilhelmshaven (Symbolbild): Ein LNG-Terminal soll Deutschland unabhängiger von russischen Gaslieferungen machen.

Schwerer Schlag für Russlands Finanzsystem: Die größte Bank des Landes, die Sberbank, soll vom internationalen Bankensystem Swift ausgeschlossen werden. Das sagte EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen am Mittwoch.

Der Hauptsitz der russischen Sberbank in Moskau: Die EU schließt das größte Geldhaus des Landes von Swift aus.

Europas größter Autokonzern zeigt erste Zahlen für 2022 – und die sehen gut aus: Der Gewinn hat sich gegenüber dem Vorjahr fast verdoppelt. Und doch erwartet VW Probleme.

Das Logo des Autounternehmens Volkswagen (Symbolbild): Trotz des Ukraine-Kriegs macht VW Gewinn.

Halbleitermangel, Engpässe bei Kabelbäumen und nun erneute Lockdowns an chinesischen Häfen: Die deutsche Automobilindustrie kommt aus dem Krisenmodus kaum heraus.

Fährt einen strikten Null-Covid-Kurs: Chinas Staatschef Xi Jinping.
Von Frederike Holewik

Nach dem Boom während der Corona-Krise verzeichnet das Paket-Geschäft der Deutschen Post nun deutliche Rückgänge. Grund dafür ist unter anderem der Online-Riese Amazon.

Amazon Paketfahrerin (Symbolbild): Amazons eigener Dienst wird zunehmend zur Belastung für die Deutsche Post.

Ein BGH-Urteil aus dem Frühjahr 2021 sorgt bei Banken für Unsicherheit. Denn seitdem müssen Kreditinstitute nachträglich um Zustimmung zu aktuellen Gebühren bitten. Nun will die Branche eine Gesetzesänderung.

Volksbank-Logo (Symbolbild): Die Kreditwirtschaft hat ein Gutachten in Auftrag gegeben, das als Grundlage für eine Gesetzesänderung dienen soll.

Sprit für drei Euro? Im Falle eines Ölembargos wäre das in Teilen von Deutschland durchaus möglich – sofern es überhaupt noch Benzin gibt. Grund dafür ist die Raffinerie im ostdeutschen Schwedt.

Gesperrt: Im schlimmsten Fall könnte der Region Berlin bei einem Ölembargo das Benzin ausgehen.
  • Nele Behrens
Von Nele Behrens

Sorge um das Gas: Auch Volkswagen betont, wie wichtig der Rohstoff für seine Produktion ist, besonders für das Stammwerk in Wolfsburg. Der Autokonzern will sich daher auf einen anderen Energieträger konzentrieren.

Produktion im Wolfsburger Stammwerk (Symbolbild): VW-CEO Herbert Diess warnt vor den Folgen eines Gasmangels für das Werk und den Autokonzern.

Schlechte Stimmung im Baugeschäft. Lieferengpässe, Materialmangel und Kostensteigerungen plagen die Branche: Dem Ifo-Institut zufolge erleben die Unternehmen einen Materialmangel wie seit 30 Jahren nicht mehr.

Großbaustelle mit Bagger (Symbolbild): Lieferengpässe führen zu schlechten Prognosen im Baugeschäft.

Ein Städtchen in Brandenburg wird zum Symbol: Die Raffinerie in Schwedt ist engstens mit Russland verbunden – und versorgt große Teile der Republik mit Benzin. Gelingt die Abkopplung? 

Wichtige Versorgungsader: Die PCK-Raffinerie in Schwedt produziert unter anderem Kraftstoffe für viele Regionen in Ostdeutschland.
  • Nele Behrens
Von Nele Behrens, Fabian Reinbold

Die Lage der deutschen Gasversorgung bessert sich: Nach historischen Tiefständen sind die Gasspeicher mittlerweile stärker gefüllt als im vergangenen Jahr. Gleichzeitig dreht Russland den ersten Ländern das Gas ab.

Dreht Putin den Gashahn zu? Obwohl in Polen und Bulgarien kein russisches Gas mehr fließt, verbessert sich die Lage in Deutschland.

Er hat zugeschlagen: Mit Twitter verleibt sich der Unternehmer Elon Musk das nächste Unternehmen in sein Firmenimperium ein – gegen deutlichen Widerstand. Genau darin liegt der Schlüssel seines Erfolgs. l Von N. Behrens

Tesla-Chef Elon Musk teilt die Menschen laut seinem Biographen in zwei Kategorien ein: Menschen, die für ihn sind, und jene, die ihm im Weg stehen.
  • Nele Behrens
Von Nele Behrens

Davor konnte sich das Unternehmen nicht schützen: Der Kondomhersteller CPR aus Niedersachsen ist insolvent, das zweite Mal in wenigen Jahren. Grund dafür: die Folgen der Russland-Sanktionen.

Ein Kondom (Symbolbild): CPR gilt als größter Kondomhersteller Europas.

Die Inflation setzt auch Deutschlands Landwirten zu. Im Interview erklärt Bauernpräsident Joachim Rukwied, wo die Preise weiter steigen werden – und was russisches Gas damit zu tun hat. 

Wie lange sind die Regale in westlichen Supermärkten noch so voll? (Symbolbild): Der deutsche Bauernverband schlägt nun Alarm.
  • Nele Behrens
Von Nele Behrens, Frederike Holewik

Deutschland steht bei harten Sanktionen gegen Russland auf der Bremse. Dieses Zögern könnte die Härte der Sanktionen verpuffen lassen, warnen Experten. Die EU-Partner drängen immer stärker. 

Zögert harte Entscheidungen hinaus (Symbolbild): Die Regierung um Kanzler Scholz zieht strenge Sanktionen gegen Russland in die Länge – aus Angst, selbst höhere Kosten tragen zu müssen.
  • Nele Behrens
Von Nele Behrens

Dem früheren Chef der Dreier-Allianz von Renault, Nissan und Mitsubishi, Carlos Ghosn, wird Unterschlagung und Geldwäsche vorgeworfen. 2019 flüchtete er in den Libanon. Nun erlässt Frankreich einen Haftbefehl.

Carlos Ghosn: Der frühere Automanager kann den Libanon nicht verlassen.

Alfons Schuhbeck baute ein Firmengeflecht mit Restaurants, Eisdiele und Gewürzhandel auf. Im Sommer 2021 gab er die Zahlungsunfähigkeit bekannt. Offenbar sind die finanziellen Probleme größer als gedacht.

Alfons Schuhbeck bei der VIP-Premiere der neuen Show in Schuhbecks "teatro": Im Sommer 2021 gab er die Zahlungsunfähigkeit bekannt.

Bis Cannabis legal über die Ladentheke geht, dürfte es noch dauern. Doch schon jetzt haben zwei Unternehmen eine Zusammenarbeit vereinbart – mit einem klaren Ziel: die erste Cannabis-Kette aufzumachen.

Coffeeshop in Amsterdam: Ein Modell für Deutschland? Wohl eher nicht.
  • Mauritius Kloft
Von Mauritius Kloft

Eigene Erdgasproduktion: Vor der Urlaubsinsel Borkum könnte ein holländisches Unternehmen bald Erdgas fördern und dieses in das deutsche Gasnetz einspeisen. Die ersten Eckpunkte der Vereinbarung stehen.

Bohrinsel vor Schottland: Auch Deutschland möchte vor der Insel Borkum selbst Erdgas fördern.

Schon bald tourt die Deutsche Bahn durch Kanada. Rund um die Millionenstadt Toronto soll das deutsche Unternehmen das Nahverkehrsnetz betreiben. Das lohnt sich: Der Auftrag umfasst mehrere Milliarden.

Eine S-Bahn (Symbolbild): Schon bald fährt die Deutsche Bahn durch Kanada.

Themen A bis Z

Ratgeber

Gema GebührenInflationKalte ProgressionRezessionSchufa ScoreWirecard Skandal

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website