Sie sind hier: Home > Finanzen > Versicherungen >

Berufsunfähigkeit: Informationen zu Berufsunfähigkeit im Versicherungslexikon

...

Versicherungslexikon  

Berufsunfähigkeit

27.05.2010, 14:47 Uhr | t-online.de, t-online.de

Bei einer Berufsunfähigkeit liegt eine dauerhafte körperliche oder seelische Beeinträchtigung vor, welche zumeist durch Unfälle oder Krankheiten verursacht wurde. Berufsunfähige Personen können ihren angelernten Beruf nicht mehr ausüben.

Der Unterschied zwischen Berufsunfähigkeit und Erwerbsunfähigkeit

Berufsunfähige Personen können ihren angelernten Beruf grundsätzlich nicht mehr ausüben. Allerdings können die Betroffenen ein anderes Arbeitsverhältnis aufnehmen. Dieses muss lediglich ihrer geistigen und körperlichen Verfassung entsprechen. Der Unterschied zur Erwerbsunfähigkeit besteht darin, dass Betroffene gar keinen Beruf mehr ausüben können.

Auswirkungen einer Berufsunfähigkeit

Berufsunfähige Personen können nur unter erschwerten Umständen ein neues Arbeitsverhältnis aufnehmen. Da der ursprüngliche Beruf nicht mehr ausgeübt werden kann, besitzt der Betroffene praktisch keine verwendbare Ausbildung mehr. Gegen eine Berufsunfähigkeit können sich Selbstständige, Arbeitgeber und Arbeitnehmer versichern. Der Schadensfall tritt generell immer dann ein, wenn der Versicherte mindestens zu 50 Prozent berufsunfähig ist. Grundsätzlich wird über eine solche Versicherung automatisch die Erwerbsunfähigkeit mitversichert. Teilweise werden die Kosten auch von der Rentenversicherung übernommen. Dabei werden jedoch nur Personen berücksichtigt, welche vor dem 02.01.1961 geboren wurden. Die Kosten werden auch nur dann übernommen, wenn der Betroffene täglich nicht mehr als sechs Stunden arbeiten kann. Betroffene Personen bekommen von der jeweiligen Institution finanzielle Unterstützung, bis diese wieder ein neues Arbeitsverhältnis aufnehmen können. Das Arbeitsamt bezahlt regelmäßig Umschulungen und Weiterbildungen.

Gefährdete Personengruppen

Statistiken belegen, dass insbesondere Personen mit psychischen Beschwerden betroffen sind. Psychische Erscheinungen treten oftmals schleichend auf. Körperliche Beschwerden können auch schlagartig auftreten. Eine Berufsunfähigkeit wird bei Betroffenen durch einen Arzt festgestellt. Dabei bestehen der Staat und Versicherungsgesellschaften in der Regel auf ein Gutachten eines eigenen Arztes.

Weitere Tipps rund um Versicherungen im Versicherungslexikon

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Magenta SmartHome: Hard- ware-Set für 1 € statt 140 €*
jetzt bestellen bei der Telekom
Anzeige
Sinnliche Nachtwäsche: ver- spielt, verführerisch & sexy
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018