Sie sind hier: Home > Finanzen > Versicherungen > Autofinanzen im Blick >

Kfz-Versicherung muss erst nach vier Wochen zahlen

Urteil  

Kfz-Versicherung muss erst nach vier Wochen zahlen

04.08.2010, 09:58 Uhr | mid, t-online.de, t-online.de

 Kfz-Versicherung muss erst nach vier Wochen zahlen. Opfer von Unfällen müssen sich in Geduld - die Regulierung der Schäden kann bei der Kfz-Versicherung bis zu vier Wochen dauern (Foto: imago)

Opfer von Unfällen müssen sich in Geduld üben - die Regulierung der Schäden kann bei der Kfz-Versicherung bis zu vier Wochen dauern (Foto: imago)

Bei der Schadensregulierung nach einem Verkehrsunfall kann sich die Kfz-Versicherung mit der Zahlung vier Wochen Zeit lassen. Das ergibt sich aus einem Urteil des Oberlandesgerichts Stuttgart (OLG Stuttgart AZ.:3 W 15/10). Der ADAC befürchtet, dass die Autoversicherer das Urteil als Anlass nehmen könnten, um selbst einfach gelagerte Fälle erst nach vier Wochen zu regulieren

Der ADAC empfiehlt daher den Geschädigten, sich in Geduld zu üben, wenn eine Haftpflichtversicherung nach einem Kfz-Unfall den Schaden nicht sofort reguliert. Verzögerungen bis zu vier Wochen sind für den Geschädigten zwar ärgerlich, er kann dies aber nicht beanstanden. So entschied das OLG Stuttgart in seinem Beschluss vom 26. April 2010.

Massengeschäft macht längere Bearbeitungsfrist nötig

Das Gericht begründete seine Entscheidung damit, dass es sich bei der Bearbeitung von Kfz-Verkehrsunfällen um ein Massengeschäft handle, bei dem der Bearbeitungszeitraum von personellen Schwankungen und unterschiedlichen Bearbeitungszahlen abhängig sein kann. Eine vierwöchige Bearbeitungszeit müsse der Haftpflichtversicherung deshalb eingeräumt werden.

ADAC: Versicherer könnten "auf Zeit spielen"

Auch der ADAC ist ebenfalls der Ansicht, dass je nach Einzelfall eine Bearbeitungsfrist von vier Wochen durchaus erforderlich sein kann. Allerdings befürchtet der Autoclub, dass die Versicherer nun auch bei weniger komplexen Fällen das Urteil zu ihren Gunsten nutzen und "auf Zeit spielen".

Nicht zu früh klagen

Wer mit der Bearbeitungsfrist der gegnerischen Unfallversicherung nicht einverstanden ist, sollte sich vor einer Klage am besten an einen Rechtsanwalt wenden. Klagt er nämlich zu früh, kann es sein, dass er auf den Verfahrenskosten sitzenbleibt.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Wirtschaft
Ein Autohaus von Frauen

Das "Senorita Maria" ist das erste Autohaus Deutschlands, in dem nur Frauen arbeiten. zum Video


Anzeige
Prepaid Tarif aktivieren & 10 GB Daten geschenkt bekommen
schnell zugreifen bei congstar
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe