Sie sind hier: Home > Finanzen > Versicherungen >

Zusatzbeitrag: Hunderttausende wechseln die Krankenkasse

Hunderttausende wechseln die Krankenkasse

26.01.2011, 07:25 Uhr | dpa, dpa

Zusatzbeitrag: Hunderttausende wechseln die Krankenkasse. Wegen Zusatzbeiträgen verlassen hunderttausende ihre Krankenkasse

Wegen Zusatzbeiträgen verlassen hunderttausende ihre Krankenkasse (Quelle: imago images)

Wegen der Erhebung von Zusatzbeiträgen haben im vergangenen Jahr Hunderttausende Versicherte ihre Krankenkasse gewechselt. Allein der Deutschen Angestellten-Krankenkasse (DAK) kehrten innerhalb von zwölf Monaten rund 460.000 Versicherte den Rücken. Die Zahl der Mitglieder sank auf 5,8 Millionen. Das berichtet die "Leipziger Volkszeitung" als Ergebnis einer Umfrage unter verschiedenen Kassen.

Versicherte nutzen Sonderkündigungsrecht

Bei der KKH-Allianz ging die Zahl der Versicherten laut Bericht um knapp 190.000 auf 1,86 Millionen zurück. "Ein Großteil der Kündigungen ist auf das Sonderkündigungsrecht nach Einführung des Zusatzbeitrages zurückzuführen", sagte eine Sprecherin der KKH-Allianz dem Blatt. Beide Krankenkassen verlangen von ihren Mitgliedern seit dem Frühjahr 2010 einen Zusatzbeitrag von acht Euro pro Monat und verlieren seitdem massiv Mitglieder. Meldungen über die Abwanderungswelle gab es deshalb bereits im Sommer, allerdings liegen die nun gemeldeten Zahlen deutlich höher als während der ersten Erhebung.

Barmer GEK und TK profitieren

Großer Gewinner der Abwanderungswelle sind Krankenkassen ohne Zusatzbeitrag. Laut Ergebnissen der Umfrage sind das vor allem zwei Kassen: die Barmer GEK und die Techniker Krankenkasse (TK). Bei der Barmer GEK stieg die Versichertenzahl um etwa 100.000 auf 8,6 Millionen und bei der TK sogar um 339.000 auf 7,6 Millionen. Die IKK Classic gewann 46.000 neue Mitglieder hinzu auf nun 1,86 Millionen. Die Vereinigte IKK wuchs um knapp 26.200 auf 1,65 Millionen Mitglieder, die Knappschaft um 44.800 auf 1,72 Millionen Versicherte.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuesten Technik-Trends: Mieten ist das neue Kaufen
OTTO NOW entdecken
Anzeige
Sichern Sie sich 40% Rabatt auf den nächsten Möbeleinkauf
bei der Jubiläumsaktion auf XXXLutz
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal