Sie sind hier: Home > Finanzen > Versicherungen >

Gesundheitsminister will Kassenpatienten besserstellen

Wartezeiten  

Gesundheitsminister will Kassenpatienten besserstellen

04.09.2011, 11:17 Uhr | dpa, dpa

Gesundheitsminister will Kassenpatienten besserstellen. Sind lange Wartezeiten beim Arzt bald passé? (Quelle: imago images)

Sind lange Wartezeiten beim Arzt bald passé? (Quelle: imago images)

Niedergelassene Ärzte müssen künftig mit Gehaltseinbußen rechnen, falls Kassenpatienten zu lange auf einen Termin warten müssen. Das berichtete am Sonntag das Magazin "Der Spiegel" unter Berufung auf den neuesten Entwurf für ein Gesetz zur ärztlichen Versorgung. Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) wolle "gegen unbegründete und ungerechtfertigte Wartezeiten vorgehen, dazu werden verschiedene Vorschläge in der Koalition beraten", bestätigte ein Ministeriumssprecher der Nachrichtenagentur dpa.

Lange Wartezeiten vermeiden

"Die Vereinbarung von Terminen mit Fachärzten stößt in der Praxis vermehrt auf Schwierigkeiten", heißt es in der Vorlage aus dem Bahr-Ministerium. "Vermeidbare Wartezeiten" entstünden vor allem dann, wenn Hausärzte ihre Patienten an Fachärzte überwiesen. "Im Einzelfall als Ultima Ratio" (letztes Mittel) müsse den Betroffenen deshalb künftig "die ambulante Behandlung im Krankenhaus ermöglicht werden", schreiben Bahrs Beamte laut "Spiegel".

Kosten werden weitergereicht

Die Kosten hierfür wolle das Ministerium den zuständigen Kassenärztlichen Vereinigungen in Rechnung stellen, genauso wie eine Pauschale für den "Vermittlungsaufwand". Das bedeute, dass die Selbstverwaltung der Ärzte am Ende weniger Geld für die Medizinerhonorare übrig hätte. In den vergangenen Monaten hatten die Krankenkassen immer wieder beklagt, dass viele Fachärzte Privatpatienten bevorzugten.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal