Sie sind hier: Home > Finanzen > Versicherungen >

Krankenkassen-Experte: 2013 Schub bei Zusatzbeiträgen

Kassen-Experte: 2013 Schub bei Zusatzbeiträgen

28.09.2011, 07:16 Uhr | dapd, bv, dapd, t-online.de

Krankenkassen-Experte: 2013 Schub bei Zusatzbeiträgen. Zusatzbeiträge bei Krankenkassen dürften zunehmen (Quelle: imago images)

Zusatzbeiträge bei Krankenkassen dürften zunehmen (Quelle: imago images)

Gesetzlich Krankenversicherte müssen für 2013 mit einem Schub bei den Zusatzbeiträgen rechnen. Das sagte der Gesundheitsökonom Jürgen Wasem der "Saarbrücker Zeitung". Nach seiner Einschätzung wird es im nächsten Jahr praktisch keine Veränderungen geben. Im Jahr darauf dürften dann aber mehr Krankenkassen als bisher gezwungen sein, von ihren Versicherten einen Zusatzbeitrag zu kassieren.

Wasem erläuterte, die gegenwärtigen Überschüsse bei den Kassen würden 2012 aufgebraucht sein. "Für 2013 ist damit zu rechnen, dass die Ausgaben der Krankenkassen um etwa vier Prozent steigen, während die Beitragseinnahmen aus den Löhnen und Renten nur um etwa zwei Prozent zulegen dürften", sagte er. Diese Lücke müssten die Kassen dann mit den Zusatzbeiträgen schließen, die alleine von den Versicherten bezahlt werden.

Gesundheitsfonds bringt keine Entlastung

Auch nach Einführung des Gesundheitsfonds bleibt die Finanzlage der Krankenkassen damit tendenziell angespannt. Meldungen, dass knapp die Hälfte von ihnen vor der Insolvenz stünde, würden von der Politik aber dementiert. Manche Kassen erhalten zu geringe Bezüge über den krankheitsorientierten Finanzausgleich des Gesundheitsfonds.

Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach kritisierte, dass die Kosten mancher teurer Krankheiten bei den Zuweisungen gar nicht berücksichtigt würden. Statt der bisher nur 80 Krankheiten müsste die Zahl auf 500 erweitert werden, sagte Lauterbach. Er fügte in der "Passauer Neuen Presse" aber hinzu: "Die Finanzlage der Krankenkassen hängt nicht allein vom Risikostrukturausgleich ab."

Nur wenige Kassen mit Zusatzbeitrag

Aktuell verlangen elf Krankenkassen einen Zusatzbeitrag, der bei mindestens 6,50 Euro im Monat liegt. Versicherte können aber problemlos zu einer anderen Kasse wechseln und sich damit den Zusatzbeitrag sparen. Zurzeit gibt es in Deutschland rund 150 gesetzliche Krankenkassen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE

shopping-portal