Sie sind hier: Home > Finanzen > Versicherungen > Kfz-Versicherung wechseln >

Rückstufung - In welcher Klasse Sie nach einem Unfall landen

Unfall  

Rückstufung: In welcher Klasse Sie nach einem Unfall landen

01.03.2012, 09:31 Uhr | fh (CF)

Rückstufung - In welcher Klasse Sie nach einem Unfall landen. Bei einem Unfalls steigen zwangsläufig die Versicherungsprämien. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Bei einem Unfalls steigen zwangsläufig die Versicherungsprämien. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Die Rückstufung in der Schadenfreiheitsklasse Ihrer Kfz-Versicherung nach einem Unfall geht zwangsläufig mit einer höheren Prämie einher. Dementsprechend müssen Sie sich gerade bei kleineren Schäden zwei Mal überlegen, ob eine Regulierung des Schadens wirklich sinnvoll ist oder nicht.

Schadenfreies Fahren zahlt sich aus

Ob der Kunde in der Haftpflicht- und/oder der (Voll-)Kaskoversicherung eine Rückstufung erfährt, hängt ganz einfach davon ab, ob Leistungen in Anspruch genommen wurden oder nicht. Wer seine Kfz-Versicherung nicht in Anspruch nimmt, rückt jedes Jahr eine Klasse nach oben und profitiert zunehmend von einer günstigeren Jahresprämie. Mit der Zeit wandelt sich ein rücksichtsvolles Verhalten im Straßenverkehr demnach in bare Münze, die sich mit den Beiträgen Ihrer Kfz-Versicherung schnell auszahlt.

Rückstufung kann schnell teuer werden

Wer doch in einen Unfall verwickelt wird, bereitet dem so genannten „Bonus-Malus-System“ schnell ein Ende: Es erfolgt eine Rückstufung. Diese wird zusätzlich mit jeder zusätzlichen Schadensmeldung innerhalb des laufenden Kalenderjahres nach immer strengeren Kriterien vorgenommen. Wie die konkreten Rückstufungsbedingungen aussehen, variiert je nach Kfz-Versicherung und ist Ihren individuellen Vertragsunterlagen zu entnehmen.

So kann Ihre Rückstufung ausfallen

Beispiel: Wer in der SF-Klasse 5 eingestuft ist, rutscht bei der Meldung eines Schadens jeweils bei der Haftpflicht- und Vollkaskoversicherung in die SF-Klasse 2. Melden Sie sogar zwei Schäden, geht es weiter runter in die SF-Klasse 1/2. Ist dagegen die SF-Klasse 10 die Ausgangslage, befördert Sie ein Schaden innerhalb des laufenden Kalenderjahrs in die SF-Klasse 4 bei der Haftpflicht- sowie in die SF-Klasse 6 bei der Vollkaskoversicherung. Melden Sie dann noch einen zweiten Schaden, rutschen Sie tiefer in die SF-Klasse 1 bei der Haftpflichtversicherung. Ihre Vollkaskoversicherung würde Sie dann in der SF-Klasse 2 führen.

Damit nicht genug: Kommt sogar noch ein dritter Schaden hinzu, landen Sie am Ende in der SF-Klasse S bei der Haftpflicht- sowie der SF-Klasse 1 bei der Vollkaskoversicherung. Kurzum: Wer ein schlechtes Jahr hatte, kann den über lange Zeit eingefahrenen Rabatt ganz schnell wieder loswerden.

 

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal