Sie sind hier: Home > Finanzen > Versicherungen > Kfz-Versicherung wechseln >

Versicherungsklassen bestimmen die Prämienhöhe

Die Versicherungsklassen entscheiden über die Prämienhöhe

10.01.2012, 16:33 Uhr | ls (CF)

Wie günstig oder teuer die Kfz-Versicherung ist, darüber entscheiden die Versicherungsklassen. Neben der Regionalklasse spielen die Typklasse und die Schadenfreiheitsklasse eine Rolle.

Beitrag der Kfz-Versicherung: Komplexe Berechnungen

Die Kosten für die Kfz-Versicherung hängen von vielen Faktoren ab. Einige haben mit der Person des Fahrers, insbesondere mit seinem Alter, zu tun. Auch das Fahrzeugmodell wichtig. Zudem hat auch der Ort der Zulassung Auswirkungen auf die Höhe der Prämie. Diese und weitere Faktoren fließen in eine komplexe Berechnung ein, an deren Ende eine bestimmte Beitragshöhe steht. Diese unterscheidet sich dann noch einmal von Versicherung zu Versicherung, weil die Gesellschaften verschiedene Tarifniveaus haben. (Die gesetzliche Mindestdeckung bei der Kfz-Versicherung)

Das sind die drei Versicherungsklassen

Besonders wichtig für die Kalkulation des Beitrags sind drei verschiedene Versicherungsklassen. Da ist zum einen die Regionalklasse. Sie berücksichtigt, wie oft es in einer bestimmten Region zu Unfällen kommt. Die Typklasse ist abhängig davon, welches Fahrzeug versichert werden soll. Jedes Auto ist in eine Klasse eingeordnet. Diese Einordnung ist bei allen Kfz-Versicherungen gleich, weil sie ausschließlich auf statistischen Daten basiert. Wenn also ein bestimmter Autotyp überdurchschnittlich oft in Unfälle verwickelt ist, dann schlägt sich das in einer schlechteren und somit teureren Typklasse nieder. Sie wird jedes Jahr neu berechnet. Die dritte Versicherungsklasse, die für die Berechnung des Beitrags zur Kfz-Versicherung wichtig ist, ist die Schadenfreiheitsklasse. Sie hat nichts mit dem zu versichernden Fahrzeug zu tun, sondern mit dem Halter beziehungsweise Fahrer. Je länger der Versicherte unfallfrei fährt, desto günstiger wird seine Kfz-Versicherung.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal