Sie sind hier: Home > Finanzen > Versicherungen >

Krankenkasse: Ermittler durchsuchten Büros der Barmer

Betrugsverdacht  

Ermittler durchsuchten Barmer-Büros

13.04.2018, 18:53 Uhr | t-online.de, nsc

Krankenkasse: Ermittler durchsuchten Büros der Barmer. Barmer-Filiale (Archiv): Manipulierten Mitarbeiter Daten von Patienten? (Quelle: dpa/Uwe Zucchi)

Barmer-Filiale (Archiv): Manipulierten Mitarbeiter Daten von Patienten? (Quelle: Uwe Zucchi/dpa)

Die Barmer, Deutschlands zweitgrößte Krankenkasse, steht im Mittelpunkt von Betrugsermittlungen. Polizisten durchsuchten laut "Spiegel" mehrere Büroräume. Mitarbeiter der Kasse sollen Patientendaten manipuliert haben.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Mitarbeiter der Barmer, Deutschlands zweitgrößter Krankenkasse. Beamte des Landeskriminalamts hätten im vergangenen Dezember sowie Anfang März Büros der Barmer in Wiesbaden und Berlin durchsucht, berichtet der "Spiegel". Demnach ermittelt die Staatsanwaltschaft auch gegen ehemalige Vorstände der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Berlin – wegen "Betrug und Bestechung".

Die KV schickt den Krankenkassen regelmäßig Zahlen, wie viel der Versicherten weshalb behandelt werden. Die Kassen bearbeiten diese Daten und übermitteln sie dem Bundesversicherungsamt. Das berechnet mit diesen Daten, wie viel Geld aus dem Gesundheitsfonds an eine Kasse gezahlt wird.

In diesem Verfahren sollen die Beschuldigten "berechnungsrelevante Daten unbefungt verändert und an das Bundesversicherungsamt" weitergeleitet haben, zitiert der "Spiegel" einen Sprecher der Berliner Generalstaatsanwaltschaft. Die Barmer habe zudem mitgeteilt, das Unternehmen arbeite "eng und vertrauensvoll mit der Staatsanwaltschaft Berlin zusammen". Konkrete Details könnten nicht genannt werden, da es sich um ein laufendes Verfahren handle. Die Kasse habe "keinerlei Anhaltspunkte für ein strafrechtlich relevantes Fehlverhalten".

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal