Sie sind hier: Home > Gesundheit > Abnehmen >

Fette Kalorienbomben vom Bäcker

Diät  

Fette Kalorienbomben vom Bäcker

20.11.2007, 14:51 Uhr | ug

Für den kleinen Hunger zwischendurch schnell mal beim Bäcker um die Ecke Halt machen? Keine gute Idee – zumindest für Figurbewusste. Denn die harmlos aussehenden Leckereien hinter der Theke haben es in sich. Ob Croissant, Streuselstückchen oder Puddingbrezel: Die meisten Backwaren enthalten einen hohen Anteil an Fett und Zucker, was sie zu richtigen Kalorienbomben macht. Teils könnten sie eine ganze Hauptmahlzeit ersetzen. Besonders Großbäckereien und Backketten liefern wahre Schwergewichte mit teils über 200 Gramm Gewicht pro Teilchen. So kommen pro Stück bis zu 900 Kalorien auf den Teller. Das entspricht einer durchschnittlichen Pizza vom Italiener. Wir verraten Ihnen, welche Stückchen echte Kalorienbomben sind und welche leichten und trotzdem leckeren Alternativen es gibt. Klicken Sie sich durch.

Foto-Show Backwaren im Kalorien-Check
Abnehm-Fehler meiden Die häufigsten Diät-Irrtümer

Ungünstige Kombination

Der hohe Kalorienanteil liegt zum einen an der Zubereitung. „Zutaten wie Eier, Zucker, Fett in Form von Butter oder Margarine und Weißmehl ergeben zusammen schon eine sehr kalorienreiche und damit aus Ernährungssicht ungünstige Kombination“, erklärt Antje Gahl von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Beispielsweise hat allein das Grundrezept für Blätterteig, der die Basis für Plunderstückchen, Croissants oder Strudel bildet, einen hohen Kaloriengehalt. Der Tipp der Expertin: „Gebäcke aus Hefeteig oder Mürbeteig sind wesentlich kalorienärmer als Blätterteigzubereitungen. Hefeteig hat einen Fettgehalt von drei Gramm pro 100 Gramm und Mürbteig einen etwas höheren von acht Gramm pro 100 Gramm.

Was ist drin oder drauf?

„Ist das Gebäck dann noch mit Marmelade, Schoko-, Nuss-, Pudding oder anderen gehaltvolle Leckereien gefüllt, wird es zur wahren Kalorienbomben“, warnt die Ernährungsexpertin. So liefert ein Esslöffel Nuss-Nougat-Creme im Croissant satte 130 Extrakalorien, eine Marzipanfüllung etwa 120 Kilokalorien und die Marmelade im Berliner immerhin 110 Kalorien. Zuckerguss oder Streusel sind weitere Figurkiller bei den leckeren Teilchen. Ein Esslöffel Hagelzucker, der über das Gebäck gestreut wird, liefert zusätzliche 100 Kalorien. „Dagegen sind Quarkfüllungen und Zubereitungen mit Quark kalorienärmer“, sagt Gahl.

Gefährliches Fett

Stückchen wie Spritzkuchen oder Berliner werden zudem frittiert, so dass sie sich richtig mit Fett vollsaugen. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung hält eine Fettzufuhr von 60 bis 80 Gramm pro Tag für ausreichend für einen erwachsenen Menschen. Allerdings werden die leckeren Kalorienbomben meist mit so genannten schlechten Fetten hergestellt. Schmalz, Butter oder Palmöl enthalten ungesunde, gesättigte Fettsäuren. Sie gelten als Arterienverstopfer und erhöhen die Gefahr an Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Alzheimer zu erkranken. "Maximal zehn Prozent der Gesamtenergie, die wie mit Fetten zu uns nehmen, sollten aus gesättigten Fettsäuren bestehen", rät die Ernährungsexpertin. 

Kalorienarme Alternativen

Laugenbrezeln, Obststücke aus Mürbe- oder Hefeteig oder ein belegtes Vollkornbrötchen sind im Vergleich zu den zucker- und fettreichen Backwaren eine figurfreundlichere Wahl. Damit der Besuch beim Bäcker nicht direkt auf die Waage schlägt, empfiehlt die Expertin daher: “Lassen Sie sich kalorienärmere Snacks wie belegte Vollkornbrötchen frisch zubereiten. So wissen Sie genau, wie viel Butter oder Scheiben Käse verwendet werden und können nach Wunsch weniger fettreiche Varianten wählen.“

Mehr zum Thema Abnehmen:
Wenn der Bauch bleibt Zehn Abnehm-Blockaden
Schlank, fit, glücklich Sieben Gründe fürs Abnehmen
Satt aber nicht dick Die besten Hungerbremsen
Kampf den Pfunden Fatburner-Sportarten

ratgeber.t-online.de: Berliner zu Silvester: Süße Tradition

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecken Sie Ihren Denim-Look!
bei TOM TAILOR
Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Abnehmen

shopping-portal