Sie sind hier: Home > Gesundheit > Fitness > Abnehmen >

Kalorienfalle Getränke

Kalorienfalle Getränke  

Wenn die flüssige Kalorienfalle zuschnappt

11.06.2010, 13:58 Uhr | ag, msh

Kalorienfalle Getränke. Fruchtsäfte enthalten viele Kalorien. (Foto: imago)

Fruchtsäfte enthalten viele Kalorien. (Foto: imago)

Hätten Sie gewusst, dass ein Glas Orangensaft so viele Kalorien enthält wie ein Glas Cola? Wer sich wundert, warum es mit dem Abnehmen nicht klappt, sollte sein Trinkverhalten genauer unter die Lupe nehmen. In den letzten 40 Jahren hat sich der Konsum von flüssigen Kalorien bei Erwachsenen fast verdoppelt. bis zu 1000 Kilokalorien am Tag sparen.

Je hochprozentiger, desto kalorienreicher

Was viele nicht wissen: Alkohol enthält deutlich mehr Kalorien als Zucker und Eiweiß. In einem Gramm stecken sieben Kilokalorien (kcal). Je höher der Alkoholgehalt, desto mehr Kalorien enthält also das Getränk. So stecken in einem Glas Whisky oder Obstbrand (4 cl) rund 100 kcal. Doch Alkohol enthält nicht nur viele Kalorien, sondern hemmt auch den Fettabbau. Während der Körper damit beschäftigt ist, den Alkohol abzubauen, verbrennt er weniger Kalorien und das Fett lagert sich schneller im Gewebe ab. Ein weiterer Nachteil: Alkohol regt den Appetit an. Wer einen Aperitif vor dem Essen zu sich nimmt, isst hinterher tatsächlich mehr.

Milchmix-Getränke sind Zuckerfallen

Wegen ihres hohen Nährstoffgehaltes ist Milch kein Durstlöscher. Wer auf sein Gewicht achten muss, sollte sie daher besser als Zwischenmahlzeit in seinen Ernährungsplan einkalkulieren und eher zu der fettreduzierten Variante greifen. Diese enthält nämlich genauso viele Mineralstoffe und fast genauso viele Vitamine wie Vollmilch. Bei der Energiemenge sind die Unterschiede jedoch groß: So finden sich in einem 0,3-l-Glas Kuhmilch mit einem Fettanteil von 3,5 Prozent 210 kcal. Die gleiche Menge fettreduzierte Milch (1,5 Prozent) bringt es dagegen nur auf 155 kcal. Besondere Vorsicht ist bei Mix-Getränken aus Milch und Früchten geboten. Aufgrund ihres hohen Zuckergehalts wird die Milch hier schnell zur Kalorienbombe. So kann ein Bananen-Shake schnell einmal auf 300 Kilokalorien kommen.

Wasser und Schorle der Figur zuliebe

Wer kalorienfrei trinken möchte, steigt am besten auf Mineralwasser um. Das löscht den Durst, ohne auf den Hüften zu landen. Geeignet sind auch andere Getränke, die mit Wasser zubereitet werden, beispielsweise Früchte- und Kräutertees. Eistee dagegen ist keine gute Alternative zu Wasser. Er enthält ebenfalls Zucker, oft dazu noch Süßstoff, Aromen und Zitronensäure, die den Zahnschmelz angreifen kann. Da Fruchtsäfte eine starke Belastung fürs Kalorienkonto sind, sollten sie besser stark verdünnt als Schorle getrunken werden. Dabei empfiehlt es sich, Saft und Wasser im Verhältnis eins zu drei zu mischen. Bei einem 0,3-l-Glas Apfelschorle kommen Sie dann auf 65 kcal. Im Vergleich: Unverdünnt würde das Getränk mit 190 kcal zu Buche schlagen.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Fitness > Abnehmen

shopping-portal