Sie sind hier: Home > Gesundheit > Ernährung >

Ernährung: Briten sind die größten Fast-Food-Fans

ERNÄHRUNG  

Briten sind die größten Fast-Food-Fans

03.01.2008, 13:56 Uhr | bri/ afp, t-online.de

Unter den Fast-Food-Freunden gibt's auch "hemmungslose Fans". (Foto: Archiv)Unter den Fast-Food-Freunden gibt's auch "hemmungslose Fans". (Foto: Archiv)Nirgendwo auf der Welt gibt es so viele leidenschaftliche Fast-Food-Fans wie in Großbritannien. Einer Umfrage des Meinungsforschungs-Instituts Synovate zufolge liegen die Briten mit ihrer Fast-Food-Liebe sogar noch vor den US-Bürgern. 45 Prozent der Insel-Europäer stimmen demnach der Aussage zu "Ich mag den Geschmack von Fastfood zu sehr, um damit aufzuhören". Deutsche wurden nicht befragt, doch eine Studie der Psychonomics AG in Köln zeigt: Viele Deutsche gehen nur aus Gewohnheit, Zeitmangel oder gar den Kindern zuliebe zu McDonald's & Co. Nur zwölf Prozent aller Fast-Food-Konsumenten gelten hierzulande als hemmungslose Fans.

Studie Welcher Fastfood-Typ sind Sie?

Schuldgefühle beim Biss in den Burger

Laut Psychonomics-Umfrage gehen fast 90 Prozent der Deutschen zumindest gelegentlich zu McDonalds, Burger King oder Subway. Sechzig Prozent tun es ein bis zweimal im Monat. Und von den 14- bis 30-Jährigen brauchen rund ein Viertel zweimal pro Woche ihre Dosis Pommes, Cheeseburger und Co. Doch die Kampagnen für gesunde Ernährung und Slow Food zeigen Wirkung: 25 Prozent gaben zu, nach dem Gang zum Burger-Brater ein schlechtes Gewissen zu haben. Bei den unter 30-Jährigen waren es gar 42 Prozent.

Die beliebtesten Fast-Food-Tempel

Die Forscher haben auch gefragt, wo es die Menschen am häufigsten zum Essen hinzieht. Zwei Drittel landen regelmäßig bei McDonalds. 43 Prozent bei Burger King. Auf Platz drei folgt der Schnellimbiss um die Ecke (42 Prozent). Völlig anders ist das Bild in punkto Kundenzufriedenheit: Am wohlsten fühlen sich die Befragten bei Subway. Danach folgen Imbissbuden und an dritter Stelle der Fisch-Imbiss Nordsee.

"Da weiß man, was man bekommt"

Am meisten schätzen die Kunden der Restaurants, dass sie dort ihr Essen sehr schnell erhalten. Auch Kalkulierbarkeit ist Ihnen wichtig: "Da weiß man, was man bekommt", lautet die Devise. Erst an dritter Stelle rangiert der Geschmack. Rund ein Viertel isst nur deswegen bei McDonalds oder Burger King, weil die Kinder gern dort essen.

Franzosen lehnen Fast Food ab

Während hierzulande Fast Food also eher aus Zeitmangel oder Bequemlichkeit verzehrt wird, gehören Pommes & Co. in Großbritannien offenbar zum Lebensgefühl. "Die Briten lieben ihr Fish and Chips", sagte Steve Garton von Synovate bei der Vorstellung der Studie in London. In Frankreich hingegen lehnen Vier Fünftel der Befragten Fastfood ab. "Franzosen sehen es als selbstverständlich an, auf das Äußere zu achten", sagte Gartons französischer Kollege Thierry Pailleux. "Dünn zu sein ist Teil unserer Kultur und eine Frage des Stolzes."

Mehr zum Thema Ernährung:
Verbraucher-Tipps Welche Schokolade am besten schmeckt
Nicht nur Süßes macht dick Quiz: Wissen Sie, wo die Fette lauern?
Superfood 14 Lebensmittel, die Sie fit machen

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Ernährung

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: