Sie sind hier: Home > Gesundheit > Ernährung >

Süßigkeiten: Deutsche sind große Naschkatzen

Süßigkeiten  

Berliner sind die größten Naschkatzen

03.12.2008, 10:34 Uhr | kaki

Süßigkeiten: Jeder fünfte Deutsche nascht täglich. (Foto: imago)Jeder fünfte Deutsche nascht täglich. (Foto: imago)Die Deutschen essen nicht nur in der Weihnachtszeit zu viele Süßigkeiten. Jeder fünfte Bundesbürger nascht täglich und jeder zweite isst mindestens zweimal pro Woche Süßes. In der Hauptstadt leben die meisten Naschkatzen: 27 Prozent der Berliner greifen täglich zu Bonbons oder Schokolade, weitere 35 Prozent mindestens zweimal pro Woche. Zu diesen Ergebnissen kommt die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA), die 3.370 Bundesbürgern ab 16 Jahren befragt hat.


Kalorien-Quiz Kennen Sie die größten Dickmacher?

Familien mit Kleinkindern naschen häufig

In Thüringen leben die wenigsten Naschkatzen: Dort greifen nur zehn Prozent täglich zu Süßigkeiten. Die Vereinigung findet es "alarmierend", dass in 30 Prozent der Haushalte mit Kleinkindern täglich, in 49 Prozent häufiger als zweimal pro Woche genascht wird. Familien mit Schulkindern naschen fast genauso häufig.

Naschen kann zu Diabetes führen

„Süßigkeiten enthalten nicht nur viel Zucker, sondern meist auch sehr viel Fett", sagt Magdalene Linz, Präsidentin der Bundesapothekerkammer. Dies kann Übergewicht, Diabetes und Fettstoffwechselstörungen fördern. Die Präsidentin rät daher, Plätzchen, Schokolade und Co. nur selten und in kleinen Mengen zu essen und lieber in Ruhe zu genießen. Wer dennoch nicht auf Weihnachtsplätzchen verzichten möchte, kann mit ein paar Tricks ohne schlechtes Gewissen naschen: "Figurfreundlicher werden die Plätzchen, indem der Zuckeranteil um ein Drittel reduziert oder zum Süßen Trockenfrüchte wie Aprikosen, Datteln, Feigen, Rosinen oder Zwetschgen benutzt werden", sagt Alexandra Krotz, Ernährungsexpertin der Techniker Krankenkasse.

Kalorienarme Süßigkeiten

Weihnachtsbäcker können weniger Butter, Margarine oder Schmalz verwenden, als in den Rezepten angegeben wird. Naschkatzen können außerdem die zuckerhaltigen Füllungen aus Nougat-Creme oder Schokolade durch Marmelade ersetzen. Kalorienreiche Nüsse lassen sich gut durch geröstete Haferflocken ersetzen. Wenn Sie außerdem das Backblech mit Backpapier ausgelegen, anstatt es einzufetten, kann Fett eingespart werden.

Mehr zum Thema Ernährung:
Abnehmen Keine Chance dem Winterspeck
Verbraucherschützer warnen Blitzdiäten sind gefährlich
Für zu Hause oder unterwegs Die besten Fettspar-Tipps
Süße Lüge Fruchtzucker macht schneller dick
Schluss mit Heißhunger Die zehn besten Hungerstopper

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
HUAWEI Mate20 Pro für 9,95 € im Tarif MagentaMobil M
zur Telekom
Anzeige
Erstellen Sie jetzt 250 Visiten- karten schon ab 11,99 €
von vistaprint.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal