Sie sind hier: Home > Gesundheit > Ernährung >

Warum dunkles Brot nicht immer besser ist

...

Ernährung  

Warum dunkles Brot nicht immer besser ist

30.10.2006, 10:54 Uhr

So interessiert und kritisch die Menschen beim Thema Essen sind, so lassen sie sich immer noch häufig von Irrtümern und Halbinformationen täuschen. Da wird "dunkles" Brot gekauft, weil dieses angeblich ballaststoffreicher und gesünder ist. Viele Gesundheitsbewusste schlucken Vitaminpillen, weil im Obst heute ja angeblich nichts mehr drin steckt. Ebenso hartnäckig halten sich alte Märchen wie "Pilze darf man nicht aufwärmen" oder "Abends essen macht dick". Macht Zucker tatsächlich süchtig? Sind Eier ungesund? Reinigt Dreck den Magen? Wir haben die häufigsten Irrtümer rund um die Ernährung entlarvt.

Dunkel nicht gleich Vollkorn

Tatsächlich ist Vollkornbrot gesünder als Brot aus hellem Mehl. Da das ganze Getreidekorn im Brot steckt, enthält es mehr Mineralstoffe, außerdem wertvolle Ballaststoffe, die den Darm gesund halten und Diabetes vorbeugen können. Allerdings lässt sich Vollkornbrot nicht automatisch an der dunklen Farbe erkennen. Tatsächlich sind viele Brotsorten beim Bäcker oder im Handel zum Beispiel mit Malz eingefärbt und erscheinen dadurch dunkler. Wer sich nicht sicher ist, fragt am besten beim Bäcker nach. Backwaren mit der Bezeichnung "Vollkornbrot" müssen tatsächlich zu mindestens 90 Prozent aus Vollkornmehl hergestellt werden.

Das Märchen vom verarmten Obst

Ein weiteres Märchen wurde vermutlich von Herstellern von Vitaminpräparaten in Umlauf gebracht: Nämlich dass Obst und Gemüse, vor allem wenn es aus dem Supermarkt stammt, kaum noch Vitamine enthält. Doch ein neuer Forschungsbericht der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. (DGE) belegt: Obst und Gemüse sind seit den 50er Jahren nicht verarmt, weder an Vitaminen noch an Mineralstoffen. Wer regelmäßig zu Frischkost greift, braucht daher auch keine Vitaminpillen. Richtig ist, dass ein lange gelagerter Apfel weniger Vitamine enthält als ein frisch geernteter. Das war aber schon immer so. Beim Einkauf sollten Sie daher Saisonobst und regional geerntete Ware bevorzugen.

Eier sind nicht ungesund

Ein ebenfalls weit verbreiteter Irrtum ist der Glaube, Eier seien ungesund. Zwar enthalten die Hühnerprodukte viel Cholesterin. Dies führte jahrelang zu der Annahme, sie könnten auch den Cholesterinspiegel im Körper erhöhen. Neue Studien zeigen allerdings, dass Eier den Spiegel an schädlichem Cholesterin im Körper nicht erhöhen. Zudem sind Eier wichtige Lieferanten an wertvollem Eiweiß und fettlöslichen Vitaminen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Digital fernsehen und bis zu 305,- € sichern!*
jetzt bestellen bei der Telekom
Anzeige
Verführerische Wäsche: BHs, Strumpfhosen u.v.m.
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018