Sie sind hier: Home > Gesundheit > Fitness >

Laufen: Erkältungsfalle direkt nach dem Sport

Laufen  

Erkältungsfalle nach dem Laufen

10.12.2007, 11:02 Uhr

Lauftraining kann das Immunsystem temporär schwächen. (Quelle: Archiv)Lauftraining kann das Immunsystem temporär schwächen. (Quelle: Archiv)Sie gehen regelmäßig Laufen, trotzdem sind Sie gerade im Herbst oft erkältet? Das kann durchaus am Sport liegen. Wer zum Beispiel unmittelbar nach dem Laufen nicht aufpasst, fängt sich schnell eine Erkältung ein. Denn direkt nach dem Sport sind wir besonders empfindlich für die Viren-Attacken. Gerade in den Übergangsjahreszeiten wie Herbst und Frühjahr beansprucht die Umstellung das Immunsystem zusätzlich. Oft fördern wir durch unsere Gewohnheiten nach dem Sport sogar die Erfolgschancen der Erreger. Wer jedoch einige Grundregeln beachtet, schafft es auch in der kalten Jahreszeit diese Gefahr zu minimieren.

Erkältung und Sport Die wichtigsten Verhaltensregeln
Zum Durchklicken Tipps für Ihre Herbstläufe

Schützen Sie sich direkt nach dem Laufen

Dramatisch gefährdet ist man während der ersten Stunde nach dem Lauftraining. Läufer sind meist gesellige Menschen. Sie genießen es, nach einem gemeinsamen Lauf mit dem Freund, Nachbar oder Trainingskollegen noch ein paar Minuten zusammen zu stehen und zu reden. Manche Läufer möchten auch in der kalten Jahreszeit auf das Dehnen unmittelbar nach dem Lauf nicht verzichten. Sie dehnen dann minutenlang in der Kälte. Und genau darin besteht die Gefahr: Das Immunsystem ist nach einer Trainingseinheit (und sei es auch nur eine lockere) vorübergehend leicht geschwächt. Somit ist der Läufer temporär (bis zur Regeneration) anfälliger als sonst. Dabei kann gemäßigter Ausdauersport eigentlich genau das Gegenteil bewirken, nämlich das Immunsystem stärken und nicht schwächen.

Lauftraining kann das Immunsystem temporär schwächen

Läufer tun - oft ohne es zu wissen - sehr viel für ihre Immunabwehr. Denn mäßiger Ausdauersport wirkt sich langfristig positiv auf die Abwehrkräfte aus. Es gibt ein optimales Maß an sportlicher Betätigung für die Infektabwehr, welches das Immunsystem kräftigt. Bei einem Laufumfang von zirka 35 Laufkilometer pro Woche bekommt man weniger Infekte als ohne Lauftraining. Trainiert man jedoch mehr, steigt die Infektanfälligkeit erst langsam und dann mit gesteigertem Umfang sprunghaft an. Infektionen der Atemwege sind meist auf eine Ansteckung durch die Verbreitung von Viren zurückzuführen. Wichtig ist hierbei, dass die Infektanfälligkeit unmittelbar nach einer Belastung unter der Wirkung der Stresshormone am höchsten ist. Insbesondere nach langen Ausdauerläufen oder Laufwettkämpfen zeigt sich eine bis aufs sechsfache erhöhte Infektanfälligkeit.


Mehr zum Thema Laufen:
Gehen versus Laufen Was verbraucht mehr Kalorien?
Laufen Sicher durch den Herbst joggen

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecken Sie die neue Herbst-Winter-Business-Kollektion
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal