Sie sind hier: Home > Gesundheit > Fitness >

Das Lifestyle-Fitnessprogramm

Das Lifestyle-Fitnessprogramm

02.03.2009, 15:19 Uhr | cme

Auch zuhause lässt sich effektiv trainieren. (Foto: T-Online)Auch zuhause lässt sich effektiv trainieren. (Foto: T-Online)Sie wollen fit werden, haben aber keine Zeit, regelmäßig ins Fitnessstudio zu gehen? Kein Problem! Einfache Kraftübungen für die Problemzonen lassen sich auch ohne große Geräte durchführen. Wir haben Ihnen ein Trainingsprogramm für die wichtigsten Muskelgruppen zusammengestellt. Dafür sollten Sie etwa 30 Minuten einplanen. Die detaillierte Anleitung finden Sie in unseren Kurz-Videos. Sie benötigen nur eine Gymnastikmatte, ein paar Kurzhanteln sowie einen Gymnastikball. Vorher sollten Sie sich etwa zehn Minuten aufwärmen, dann können Sie starten: Auf die Matte, fertig, los! #

Das Lifestyle-Fitnessprogramm

#

Seitheben mit Hanteln trainiert die Schultern. (Foto: T-Online)


Schultern: Seitheben mit Hanteln

Beim Seitheben mit Hanteln werden vor allem Schultern und Oberarme trainiert. Ran an die Gewichte und los!

Fitnessvideo

Der Butterfly stärkt Rücken und Schultern. (Foto: T-Online)Der Butterfly stärkt Rücken und Schultern. (Foto: T-Online)

Schultern und Rücken: Butterfly Reverse

Der Butterfly Reverse stärkt Schulter- und Rückenmuskulatur. Die einfache Übung lässt sich auch wunderbar im Büro am Schreibtisch durchführen.

Fitnessvideo

Bizeps-Curls straffen die Oberarme. (Foto: T-Online)Bizeps-Curls straffen die Oberarme. (Foto: T-Online)

Oberarme: Bizeps-Curls mit Hanteln

Klassische Bizeps-Curls mit Hanteln stärken die Oberarme.

Fitnessvideo

Rückenstrecken auf dem Gymnastikball. (Foto: T-Online)Rückenstrecken auf dem Gymnastikball. (Foto: T-Online)

Schultern und Rücken: Rückenstrecken auf dem Ball

Beim Rückenstrecken auf dem Ball werden Schultern und Rücken ebenfalls effektiv trainiert.

Fitnessvideo

Oberkörperanheben aus der Bauchlage. (Foto: T-Online)Oberkörperanheben aus der Bauchlage. (Foto: T-Online)

Unterer Rücken: Oberkörper anheben aus der Bauchlage

Zur Kräftigung der Lendenwirbelsäule eignet sich das Oberkörperanheben aus der Bauchlage.

Fitnessvideo

Crunches kräftigen die Bauchmuskulatur. (Foto: T-Online)Crunches kräftigen die Bauchmuskulatur. (Foto: T-Online)

Bauch: Crunches

Klassische Crunches stärken Bauch und Körpermitte.

Fitnessvideo

Sit-ups kräftigen die Bauchmuskulatur. (Foto: T-Online)Sit-ups kräftigen die Bauchmuskulatur. (Foto: T-Online)

Bauch: Sit-ups auf dem Ball

Um Rückenschmerzen vorzubeugen, sollten Sie auch die Bauchmuskeln trainieren. Sit-ups auf dem Ball straffen den Bauch und stärken die Körpermitte.

Fitnessvideo

Der Beinlift trainiert auch den Po. (Foto: T-Online)Der Beinlift trainiert auch den Po. (Foto: T-Online)

Po: Beinlift aus dem Vierfüßlerstand

Eine effektive Übung für den Po ist der Beinlift aus dem Vierfüßlerstand.

Fitnessvideo

Liegestütze stärken die ganze Rumpfmuskulatur. (Foto: T-Online)Liegestütze stärken die ganze Rumpfmuskulatur. (Foto: T-Online)

Brust: Liegestütze

Liegestütze aus dem Kniestand stärken nicht nur die Brust, sondern die gesamte Rumpfmuskulatur.

Fitnessvideo

Kniebeugen stärken die Oberschenkel. (Foto: T-Online)Kniebeugen stärken die Oberschenkel. (Foto: T-Online)

Beine: Kniebeugen

Klassische Kniebeugen trainieren die Muskeln in Po und Oberschenkeln.

Fitnessvideo

Dehnen: Schultern

Nach den Kräftigungsübungen ist Dehnen angesagt. Diese Dehnübung für die Schultern ist auch schnell mal im Büro gemacht.

Fitnessvideo

Dehnen: Unterer Rücken

Auch die Lendenwirbelsäule sollte nach dem Training gedehnt werden. Auf die Matte, fertig, los!

Fitnessvideo

Mehr zum Thema :
Muskelkater So gehen die Schmerzen weg
Seitenstechen & Co. Wenn's beim Laufen zwickt und schmerzt
Test Wie gut ist Ihr Läufer-Wissen?
Sechs Tipps für Einsteiger So laufen Sie richtig
Jogging-Sünden 10 Typische Fehler beim Laufen

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal