Sie sind hier: Home > Gesundheit > Fitness >

Spinning - Indoor-Radfahren als effektives Training

Spinning: Indoor-Radfahren als effektives Training

13.02.2012, 11:45 Uhr | is (CF)

Spinning bezeichnet eine Trainingsform, bei der auf stationären Rädern, früher auch Hometrainer genannt, gemeinschaftlich trainiert wird. Die Spinning-Gruppe folgt beim Radfahren den Anweisungen des Trainers, der zum schnelleren oder langsameren Fahren motiviert. Das Training wird dabei meist von rhythmischer Musik begleitet.

Spinning – Fit werden in der Gruppe

Das Training in der Gruppe macht meistens mehr Spaß. Vor und nach der Fitness Stunde kann man sich austauschen oder sich bei den Übungen gegenseitig motivieren. Auch beim Spinning wirkt dieses Prinzip. Die Fitness Gruppe legt dabei gemeinsam eine Tour auf den Indoor-Fahrrädern ab. Der Trainer feuert die Gruppe an und überwacht das Tempo, sodass wirklich auch alle noch mitkommen.

Das Gemeinschaftsgefühl motiviert, regt aber auch zur Leistung an. Sich mit Anderen zu messen und in kleine Wettbewerbe zu treten, macht im Sport schließlich auch Spaß. Spinning ist ein Ausdauersport und die Trainingseinheiten dauern meist 45 Minuten. Mit anregender Musik wird das Training lockerer. So vergeht die Zeit beim gemeinsamen Radfahren wie im Flug.

Das ganze Jahr fit bleiben mit Spinning

Ein weiterer Vorteil des Indoor-Radfahrens ist, dass es ganzjährig betrieben werden kann. Egal ob Regen oder Schnee fällt, im Studio bleibt es trocken und warm. Zwar fehlt die frische Luft, die man beim Radfahren in der freien Natur genießt. Ansonsten steht das Fitness Programm in keinem Fall nach.

Herz und Kreislauf werden angeregt und die Muskeln in den Beinen werden gestärkt. Da das Rad feststeht, können auch zusätzlich die Arme in die Übungen einbezogen werden. Der Widerstand beim Treten kann übrigens individuell eingestellt werden.

Trax.de - Skoda Jedermann Radsport-Special

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal