Sie sind hier: Home > Gesundheit > Fitness >

Knigge fürs Fitnessstudio: Bloß nicht stöhnen und offensiv flirten

Fitness  

Besser nicht freizügig auftreten - Knigge fürs Fitnessstudio

19.08.2011, 15:22 Uhr | cme

Knigge fürs Fitnessstudio: Bloß nicht stöhnen und offensiv flirten. Fitnessstudio: Was der eine toll findet, nervt den anderen. (Foto: Archiv)

Fitnessstudio: Was der eine toll findet, nervt den anderen. (Foto: Archiv)

Wer regelmäßig ins Fitnessstudio geht, kann massenhaft Anekdoten erzählen. Beim Sport und auf engem Raum können die lieben Mitmenschen ganz schön nerven: Redefreudige Freundinnen blockieren stundenlang die Geräte, Muskelprotze stöhnen lauthals bei jeder Wiederholung und andere trainieren viel zu leicht bekleidet. Mit unserem Fitnessstudio-Knigge verhalten Sie sich richtig.

Wenn Stöhnen und Dauerquatschen nervt

Wo viele Menschen auf engem Raum trainieren, ist Rücksichtnahme gefragt. Doch wie diese auszusehen hat, darüber herrschen geteilte Meinungen. Was der eine noch als leise Unterhaltung empfindet, ist für den anderen schon nerviges Dauergequatsche. Wer neu ist, orientiert sich am besten an der Atmosphäre und den Gepflogenheiten im Studio: Läuft nur leise Hintergrundmusik und die meisten Menschen trainieren leise, hält man sich ebenfalls besser zurück. In Studios mit lauter Popmusik und regen Gesprächen darf man auch selber ruhig mal ein Schwätzchen halten. Im Zweifelsfall sollte man aber lieber etwas mehr Rücksicht nehmen - das Gleiche erwartet man schließlich auch von anderen. Besonders unangenehm fallen Telefongespräche oder lautes Stöhnen beim Stemmen der Gewichte auf.

Hygiene: Nicht für jeden selbstverständlich

Eigentlich sollte es selbstverständlich sein, doch nicht jeder achtet darauf: Schweißgeruch kann für die Mitmenschen im Fitnessstudio sehr unangenehm sein. Saubere Kleidung, Körperhygiene und die Benutzung eines Deos sind daher ein Muss. Auf aufdringliche Parfums sollten Sie hingegen verzichten. Damit der Schweiß vom Vorgänger nicht noch am Gerät klebt, ist in fast allen Studios das Unterlegen eines Handtuches Pflicht. Griffe sollten nach der Benutzung desinfiziert werden. In den meisten Anlagen stehen dafür Tücher bereit.

Nicht zu freizügig auftreten

Auch sollten Sie nicht zu freizügig auftreten. Frauen, die nur mit Bustier und Hot Pants trainieren provozieren schmachtende Blicke und unerwünschte Anmachen. Muskelprotze, die schwitzen und oben trainieren, kommen nur in den wenigsten Fällen gut an. Besser sind knielange Hosen und T-Shirts oder Tops aus atmungsaktivem Material.

Keine Geräte blockieren

Zur Rücksichtnahme gehört es auch, die Geräte nicht länger als nötig zu blockieren. Gerade zu Stoßzeiten ist es oft kaum möglich, ohne Wartezeit zu trainieren. Wer dann auf dem Gerät ein Schwätzchen hält anstatt es für den Nächsten freizugeben, handelt rücksichtslos. Eine Unsitte ist es zudem, das Lieblingsgerät mit dem Handtuch zu blockieren. Ein solches Verhalten ist für Mittrainierende eine Zumutung - schließlich sind die Geräte für alle da.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal