Sie sind hier: Home > Gesundheit > Fitness >

Effektives Krafttraining - Tipps

Effektives Krafttraining: Tipps

21.09.2011, 12:51 Uhr | fj (CF)

Krafttraining im Fitness-Studio liegt absolut im Trend. Aber wie nutzt man die Geräte effektiv und richtig? Damit Sie keine Fehler beim Training machen und schnell Muskeln aufbauen, lesen Sie hier die wichtigsten Tipps.

Viele Sportbegeisterte machen im Fitness-Studio einen entscheidenden Fehler: Sie trainieren über lange Zeit mit den gleichen Wiederholungen und Übungen. Doch von solchen einseitigen Methoden raten Trainer ab. Sobald sich nämlich der Körper an die Belastung gewöhnt hat, aber die Trainingseinheiten sich nicht verändern, gibt es keine weiteren Erfolge mehr. Daher ein Tipp: Trainieren Sie in Zyklen von mehreren Wochen nach einem System. Um einen Gewöhnungseffekt zu vermeiden, variieren sie dann das Training. Verändern Sie die Wiederholungszahlen und Pausenzeiten und nehmen Sie auch komplett neue Übungen dazu. Wenn Sie anfangen, Ihre Kraftausdauer zu trainieren, sollten Sie in den ersten 8 bis 16 Wochen in drei bis vier Durchgängen mit 20-30 Wiederholungen beginnen, wenn Sie Ihren Bauch trainieren. Für alle anderen Bereiche wie Bizeps oder Beine machen Sie halb so viele Wiederholungen. Zwischen den Durchgängen setzen Sie 1 bis 2 Minuten Pause an. Gönnen Sie den jeweils trainierten Körperpartien einen Tag Ruhe und konzentrieren Sie sich auf eine andere Partie. Sind Sie beim Training bereits fortgeschritten, machen Sie im nächsten Zyklus zwei- bis dreimal 8 bis 12 Wiederholungen und legen zwischendurch zwei Minuten Pause ein. Um das Training ganz genau auf Ihren Körper abzustimmen, sollten Sie sich von einem Trainer beraten lassen.

Wer trainiert, kann ganz unterschiedliche Ziele verfolgen. Einige wollen Muskeln aufbauen, andere eher abnehmen oder ihr Gewebe straffen. Aber kann man diese unterschiedlichen Ziele an den gleichen Geräten im Fitnessstudio erreichen? Viele denken, abnehmen kann man am besten durch Ausdauertraining an Cardiogeräten, beim Krafttraining könne man dagegen nur Muskeln aufbauen. Es geht aber auch anders, denn auch beim Krafttraining können Sie abnehmen. Der Trick liegt in der richtigen Methode. Mit Krafttraining können Sie nämlich verschiedene Ziele erreichen, je nachdem, wie Sie an den Geräten arbeiten. Sie können sich entweder darauf konzentrieren, dass Muskeln in Umfang und Volumen wachsen, oder aber, dass sie stark werden und trotzdem dünn bleiben. Mit Krafttraining können Sie aber auch Ihre Beweglichkeit und die Haltung verbessern und die Knochendichte steigern. Der Tipp also: Auch Krafttraining verbrennt jede Menge Kalorien! Je stärker die Muskeln sind, desto mehr Energie verbrennen sie - Krafttraining erhöht also den Grundumsatz des Körpers an Kalorien. Durch diese Vorgehensweise lässt sich schneller ein Kalorienverlust erreichen, ohne dass Sie Ihre Ernährung drastisch einschränken zu müssen.

Gesundes Training und ausgewogene Ernährung

Lassen Sie sich am besten von einem Trainer erklären, wie Sie Übungen richtig ausführen, ohne Ihren Körper falsch zu belasten. Zu den beliebtesten Kraftübungen zählt zum Beispiel der Bauch Crunch. Ein Tipp, damit diese Übung auch zum Erfolg führt und Sie Ihren Sixpack dabei stärken: Der Rücken muss bei dieser Übung gerade bleiben, der Kopf eine Linie mit der Wirbelsäule bilden. Knickt der Kopf nach vorne oder hinten ab, kann das der Wirbelsäule schaden. Der Tipp, den Rücken gerade zu halten, gilt auch für die meisten Übungen mit Gewichten. Die gesamte Bewegung sollte aus dem Muskel kommen, den Sie mit der Übung trainieren. Ein weiterer wichtiger Tipp, der für alle Kraftübungen gilt: Während der Belastung sollten Sie ausatmen, und anschließend das Gewicht beim Einatmen wieder in die Ausgangsstellung zurückbringen. Während der gesamten Übung sollten Ihre Muskeln leicht angespannt bleiben - legen Sie nie das Gewicht zwischendurch komplett ab. Wer Muskeln aufbauen möchte, sollte aber nicht nur die Übungen richtig machen. Am effektivsten trainieren Sie, wenn Sie auch auf Ihre Ernährung achten. Denn nur, wenn Sie sich proteinreich und ausgewogen ernähren, hat der Körper alles, was er braucht, um die Muskeln zu stärken.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal