Sie sind hier: Home > Gesundheit > Fitness >

Spinning - Indoortraining fürs ganze Jahr

Spinning: Indoortraining fürs ganze Jahr

10.11.2011, 19:40 Uhr | kf (CF)

Möchten Sie Ihre müden Muskeln mit etwas Training in Bewegung bringen, doch das schlechte Wetter macht Ihnen einen Strich durch die Rechnung? Dann schwingen Sie sich einfach bei einem powergeladenen Spinning-Kurs aufs Indoor-Fahrrad.

Spinning oder Indoor-Cycling ist in den letzten Jahren zu einem immer beliebteren Sport in Fitnessstudios geworden, denn es eignet sich ideal für ein ausgiebiges Ausdauertraining, das noch dazu die Gelenke schont. Besonders praktisch: Bei einem Spinning-Kurs in der warmen und trockenen Halle dürfen Sie jederzeit motiviert aufs Rad steigen, egal, ob es draußen regnet, stürmt oder schneit. Auch auf dichten Verkehr oder schlechte Straßenverhältnisse brauchen Sie hier nicht zu achten, stattdessen geht es mit Konzentration und Elan ans Power-Work-out. Perfekt geeignet ist das Spinning auch, wenn Sie Ihre Fettverbrennung ankurbeln und Beine und Po richtig straffen möchten. In der Regel dauert eine Trainingseinheit 60 Minuten, in denen Männer im Durchschnitt etwa 640 kcal verbrennen. Auch für Sportwillige mit etwas höherem Gewicht bietet sich das Indoor-Training auf dem Fahrrad an, denn da das fest montierte Gefährt das Körpergewicht trägt, werden Ihre Wirbelsäule und Ihre Gelenke geschont, wenn Sie sich an die genauen Anweisungen eines erfahrenen Trainers halten. Am nötigen Ansporn während des Kurses sollte es nicht mangeln, denn das Training wird in einer Gruppe durchgeführt, während nebenbei motivierende Musik läuft.

Doch wenn Sie sich voll konzentriert in die Pedale hängen, müssen Sie auch darauf achten, sich nicht zu stark zu belasten. Am besten ist es daher, wenn Sie während des Kurses eine individuell eingestellte Pulsuhr tragen, die Ihnen anzeigt, ob Sie noch innerhalb Ihrer Leistungsgrenzen trainieren oder sie schon überschritten haben. Damit sich Neulinge beim Spinning nicht überlasten, wird außerdem empfohlen, in niedrigen Gängen bei hoher Trittfrequenz zu fahren. Zu hoch darf diese allerdings auch nicht sein, sonst besteht das Risiko, sich Knieprobleme beim Training einzuhandeln. In Studios wird die Trittfrequenz üblicherweise vom Trainer oder der begleitenden Musik bestimmt und liegt meistens zwischen 80 bis 120 rpm (Revolutions per Minute). Nach einer kleinen Aufwärmphase werden während des Haupttrainings das Fahrtempo und der einstellbare Widerstand immer wieder variiert. Ein Blick auf den Pulsmesser sagt Ihnen, ob Sie Ihren Maximalpuls bereits erreicht haben. Dieser liegt bei Männern bei etwa 220 minus Lebensalter des Betreffenden, kann je nach individueller Verfassung aber auch variieren. Um sicherzugehen, dass Sie sich nicht überanstrengen, sollten Sie die Trainingsbedingungen genau mit dem Kursleiter absprechen.

Risiken bei Erkrankungen und weitere Spinning-Varianten

Wer an einer Herzkreislauferkrankung leidet, der sollte besonders vorsichtig an das Spinning herangehen. Klären Sie in diesem Fall mit Ihrem Arzt, ob sich das Training für Sie eignet oder ob es Risiken für Sie birgt. Übrigens gibt es nicht nur die herkömmliche Spinning-Variante, bei der Sie im Trainingsraum auf dem Fahrrad sitzen. Möchten Sie etwas Abwechslung in die sportliche Ertüchtigung bringen, dann versuchen Sie es einfach mit einem Aqua-Spinning-Kurs, bei dem das Rad im Wasser steht. Hierbei trainieren Sie, indem Sie sowohl vorwärts als auch rückwärts treten, während Sie bis zur Hüfte im Wasser sitzen. Auch die Arme können gleichzeitig im Wasser eingesetzt werden. Aqua-Spinning bietet sich vor allem für Menschen an, die an Gelenkproblemen leiden, und kann auch als Rehabilitationsmaßnahme eingesetzt werden. Dabei entsteht eine Entlastung, weil das Körpergewicht des Trainierenden im Wasser leichter wirkt. Beim Aqua-Spinning können deshalb nicht nur die Beine, die Arme, der Po und der Bauch gestrafft, sondern auch das Herz-Kreislauf-System gestärkt und sogar Knieverletzungen behandelt werden.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal