Sie sind hier: Home > Gesundheit > Fitness >

Wadentraining für perfekte Beine - Tipps

Wadentraining für perfekte Beine: Tipps

15.11.2011, 17:48 Uhr | cr (CF)

Zu einem durchtrainierten Bein gehört auch ein gut geformter Unterschenkel. Doch nicht jedem Mann ist von Natur aus eine stramme Wade gegeben worden. Wie Sie mit etwas Wadentraining für Abhilfe sorgen, zeigen diese Tipps.

Auch wenn es Ihnen nicht an Motivation mangelt, hängt es leider nicht nur von Ihrem sportlichen Ehrgeiz ab, wie schnell Sie bei einem speziellen Wadentraining an Ihr Ziel gelangen. Die Stärke der Waden hängt nämlich zu einem großen Teil mit der Veranlagung zusammen und so kann es vorkommen, das selbst aktive Sportfans eher schmale Unterschenkel haben, während Männer, die nur ab und zu etwas für Ihre Fitness tun, von Natur aus mit prächtigen Exemplaren ausgestattet sind. Daher gibt es leider auch beim Wadentraining kein einheitliches Rezept, um erfolgreich zu sein, denn bei einigen helfen schon wenige Übungen, um das Bein in Form zu bringen, und andere erreichen auch mit viel Training nur langsam Ergebnisse. Ein paar Tipps sollten Ihnen trotzdem dabei helfen, um beim Wadentraining möglichst effektiv vorzugehen. Dafür bietet es sich zum Beispiel an, Sportgeräte in einem Fitnessstudio zu nutzen. Gut geeignet ist der sogenannte Turm, an dem Sie im Stehen Übungen absolvieren und dabei vor allem die äußeren Wadenmuskeln trainieren. Es gibt jedoch auch verschiedene Maschinen, an denen Sie im Sitzen trainieren und dabei mehr auf den tieferen Wadenmuskel eingehen.

Bevor Sie sich jedoch an ein intensives Wadentraining machen, sollten Sie am besten mit einem Trainer im Fitnessstudio darüber sprechen, welche Geräte sich am besten für Ihren Fall eignen. Dieser kann Ihnen auch ganz genau erörtern, wie sie die Übungen möglichst gezielt durchführen, ohne dabei Ihre Muskeln zu überbeanspruchen. Denn wenn Sie das Wadentraining falsch angehen, dann können Sie sich nicht nur sehr schmerzhafte Verletzungen zuziehen. Auch die Heilungsphase kann besonders lange dauern, weil die Waden jeden Tag fast durchgängig beansprucht werden. Deswegen sollten Sie neben einem Gespräch mit einem Trainer auch diesen Tipp beachten: Achten Sie darauf, dass Sie Ihre Waden ausreichend dehnen. Einige einfache Übungen können Sie auch zuhause durchführen. Stellen Sie sich dafür einfach auf eine Treppenstufe und achten Sie darauf, dass nur Ihre Fußballen aufliegen. Lassen Sie Ihre Knie leicht gebeugt und drücken Sie sich nur mit der Kraft aus Ihren Fußgelenken langsam nach oben und lassen sich danach ebenso langsam wieder absinken. Dabei sollten Sie deutlich eine Dehnung spüren. Achten Sie jedoch auch hier darauf, dass Sie Ihre Wadenmuskulatur nicht überanstrengen.

Wadentraining für zu Hause und unterwegs

Wenn Sie mit dem Wadentraining beginnen, dann starten Sie langsam mit der Anzahl der Übungen und steigern Sie sie mit der Zeit. Auch bei Gewichten an einem Sportgerät sollten Sie zunächst auf einem niedrigen Level beginnen. Vermutlich werden Sie ohnehin schnell bemerken, dass die Übungen für das Wadentraining bereits nach ein paar Wiederholungen sehr anstrengend sind. Möchten Sie nicht nur gezielt im Fitnessstudio oder zu Hause Ihre Waden trainieren, dann gibt es noch weitere Tipps, die Ihnen vor allem im Alltag nützlich sein können. Achten Sie zum Beispiel bei dem täglichen Weg zur Arbeit oder beim Einkaufen darauf, nicht den Aufzug oder die Rolltreppe zu benutzen, sondern stattdessen die Treppe hochzusteigen. Treten Sie dabei wie bei den Heim-Übungen möglichst nur mit den Fußballen auf. Allerdings müssen Sie immer konzentriert an die Sache herangehen, damit Sie nicht versehentlich umknicken oder abrutschen. Ein weiterer Tipp: Stellen Sie sich mehrmals am Tag auf die Zehenspitzen und drücken Sie sich dabei wiederholt mit der Kraft Ihrer Waden vom Boden ab.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal