Sie sind hier: Home > Gesundheit > Fitness > Tanz >

Bokwa: Unkompliziertes tänzerisches Workout

Trendsportarten  

Bokwa: Unkompliziertes tänzerisches Workout

27.05.2016, 14:15 Uhr | hm (CF)

Bokwa: Unkompliziertes tänzerisches Workout. Bokwa verbindet einfache Tanzelemente miteinander und verbrennt dabei wirksam Fett  (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Bokwa verbindet einfache Tanzelemente miteinander und verbrennt dabei wirksam Fett (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Bokwa kann eine Lösung für all jene sein, denen Tanz-Workouts zu kompliziert sind. Der Trendsport ist nämlich auch für alle Tanz- oder Fitness Anfänger geeignet und verbrennt ganz nebenbei noch einige Kalorien. Erfahren Sie hier mehr.

Boxen und Stammestanz: Bokwa

Bokwa ist eine Kombination von Bewegungsabläufen aus dem Boxsport und dem afrikanischem Tanz Kwaito. Dabei tanzen Sie allerdings zu aktueller Musik und nicht etwa zu afrikanischen Trommeln. Die einfachen Figuren, beispielsweise die Buchstaben I und O, werden dabei vom sogenannten Instructor per Handzeichen angezeigt. Sie brauchen sich also keine Schrittfolgen oder Choreographien zu merken. Bokwa ist damit kein klassisches Tanz-Workout.


Foto-Serie mit 6 Bildern

Bokwa: Buchstaben und Zahlen tanzen?

Beim Bokwa werden Buchstaben und Zahlen getanzt. Buchstaben tanzen? Das mag beim ersten Hören komisch klingen, ist aber ein großer Spaß und sorgt für Fitness. Und zwar sowohl bei Menschen, die mit harten und schweißtreibenden Fitnesskursen wenig anfangen können, aber gerne tanzen, als auch bei hüftsteifen Sportlern, die Tanz-Workouts wenig anregend finden. Denn beim Bokwa müsssen keine komplizierten Choreografien erlernt werden. Und selbst wenn Sie nur wenig Rhythmus im Blut haben, ist es kein Problem, die einfachen Figuren nachzutanzen.


Tanzen als effektives Ganzkörpertraining

Trotzdem kann Bokwa als echtes Cardiotraining betrachtet werden: Bei einer intensiven Einheit werden rund 500 bis 1000 Kalorien verbrannt – ein echter Fatburner also. Dabei werden insbesondere Beine, Bauch und Po trainiert. Und selbst Tanzmuffel werden beim Bokwa verstehen, warum Tanz-Workouts so beliebt sind: Bei der Bewegung zur Musik setzt der Körper nämlich die Hormone Serotonin und Endorphin frei, die für Glücksgefühle sorgen. Und falls Sie noch ein Argument benötigen: Dem Magazin "Brigitte" zufolge haben Forscher der Duke University in North Carolina festgestellt, dass Bauchfett beim Tanzen besser schmilzt als durch Krafttraining.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
AnzeigeREIFENKONFIGURATOR

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal