Sie sind hier: Home > Gesundheit > Gesund leben > Wellness > Sauna >

Saunaarten

Saunaaufguss selber machen
Saunaaufguss selber machen

Mit etwas Spezialöl aus dem Fachhandel und einer Prise Kreativität können Sie Ihren Sauna-Aufguss selber machen und dem nächsten Besuch in der "Schwitzbude" einen individuellen Touch verleihen.... mehr

Mit etwas Spezialöl aus dem Fachhandel und einer Prise Kreativität können Sie Ihren Sauna-Aufguss selber machen und dem nächsten Besuch in der "Schwitzbude" einen individuellen Touch verleihen.

Die Besonderheiten des irischen Dampfbads

Das klassische, türkische Dampfbad ist allseits bekannt. Doch was ist ein irisches Dampfbad? Dahinter verbirgt sich eine vergleichsweise junge, hierzulande noch kaum bekannte Sauna-Variante, die auch als "Feucht-Warmluft-Bad" bezeichnet wird. So funktioniert ein irisches Dampfbad Die Sauna-Form wurde speziell unter gesundheitsfördernden Gesichtspunkten von zwei Ärzten entwickelt und wird häufig auch in Kombination mit einem römischen Bad nahegelegt, weshalb auch manchmal von einem „irisch-römischen Dampfbad“ die Rede ist. ... mehr

Das klassische, türkische Dampfbad ist allseits bekannt.

Bio-Sauna als schonende Schwitz-Variante

Nicht jedem bekommt die klassische finnische Sauna gut. An dieser Stelle kommt die Bio-Sauna als schonende Variante und wohltuende Alternative ins Spiel: Statt den Raum mit etwa 80 bis 110 Grad Celsius aufzuheizen, liegt die Temperatur zumeist bei milden 45 bis 60 Grad. Bezeichnung "Bio-Sauna" ist irreführend Der Zusatz „Bio“ ist in diesem Zusammenhang etwas irreführend, denn weder werden bei dieser Sauna-Form ein spezielles Holz, noch irgendwelche anderen, natürlichen Dreingaben verwendet. ... mehr

Nicht jedem bekommt die klassische finnische Sauna gut.

Erklärung: Die finnische Rauchsauna (Savusauna)

Die finnische Rauchsauna, die so genannte "Savusauna", gilt als ursprünglichste Variante des gesunden Schwitzens. Im Gegensatz zur klassischen finnischen Sauna geht es dabei im wahrsten Sinne des Wortes "dreckig" zu. So funktioniert eine Savusauna In Finnland gehören die „Schwitzbäder“ bereits seit Jahrhunderten zum Kulturgut und der Identität des Landes. Am Grundkonzept hat sich trotz allgemeinen Fortschritts sowie des seit den 1990er Jahren propagierten Wellness-Booms so gut wie nichts geändert: Die authentische Sauna-Variante wird genauso durchgeführt wie in frühen Zeiten. ... mehr

Die finnische Rauchsauna, die so genannte "Savusauna", gilt als ursprünglichste Variante des gesunden Schwitzens.

Nichts für Anfänger: Die Besonderheiten der schwedischen Sauna

Bekanntlich ist ganz Skandinavien "saunaverrückt". Dennoch ist die schwedische Sauna von der klassischen finnischen Sauna abzugrenzen: Traditionell findet das Saunieren in einem "Bastu", einem speziellen Saunabad statt. Die Schweden kombinieren dabei eine klassische Sauna mit einer radikalen Abkühlung sowie einer Art Whirlpool. Schwedische Sauna: Lange Tradition Beim klassischen „Bastu“ oder „Badunna“, was so viel wie „Badestube“ bedeutet, treffen sich die Schweden zum abwechselnden Schwitzen, Kalt- und Heißbaden. ... mehr

Bekanntlich ist ganz Skandinavien "saunaverrückt".

Heilen durch Stein: Die Besonderheiten der Edelsteinsauna

Die Edelsteinsauna auf Mineral-Basis ist eine besondere Erfindung, die heute verhältnismäßig selten und vor allem in spezialisierten Wellness-Anlagen oder luxuriösen Hotels Anwendung findet. Der zentrale Unterschied zur herkömmlichen Sauna: Über dem Ofen wird ein Edelstein angebracht, der über den Dampf der Aufgusssteine seine positive Wirkung entfalten soll. So funktioniert die Edelsteinsauna Die Heilkraft von Edelsteinen beschäftigt die Menschheit bereits seit vielen Jahrhunderten. ... mehr

Die Edelsteinsauna auf Mineral-Basis ist eine besondere Erfindung, die heute verhältnismäßig selten und vor allem in spezialisierten Wellness-Anlagen oder luxuriösen Hotels Anwendung findet.

Schwitzen im Berg: Was ist eine Stollensauna?

Hinter einer "Stollensauna" verbirgt sich eine klassische finnische Sauna, die durch verschiedene gestaltungstechnische Elemente die ursprünglichen Erdsaunen und Dampfgrotten imitiert, die in Berge integriert waren. In früheren Zeiten gab es solche Einrichtungen vor allem in Skandinavien tatsächlich. Heute dient die Stollensauna nur noch zur Erzeugung einer bestimmten Stimmung. Der Berg ruft Die Wandverkleidung einer Stollensauna ist charakteristisch von besonders dicken Naturbohlen geprägt. Häufig besteht eine Wand aus Naturstein. ... mehr

Hinter einer "Stollensauna" verbirgt sich eine klassische finnische Sauna, die durch verschiedene gestaltungstechnische Elemente die ursprünglichen Erdsaunen und Dampfgrotten imitiert, die in Berge integriert waren.

Viel heißer Dampf: Banja, die russische Saunavariante

Die Dampfbad-Variante "Banja" ist die russische Interpretation der Sauna. Im Russischen, aber auch in anderen slawischen Sprachen hat "Banja" weiterhin eine ähnliche Bedeutung wie der Zusatz "Bad". Häufiger Aufguss produziert dichten Dampf Eine authentische russische Banja ist rudimentär eingerichtet und in der Regel vollständig aus Holz gebaut. Die Beheizung erfolgt traditionell über einen Holzofen, der eine Raumtemperatur von etwa 80 bis 100 Grad Celsius erzeugt und damit auf Augenhöhe mit der finnischen Sauna liegt. ... mehr

Die Dampfbad-Variante "Banja" ist die russische Interpretation der Sauna.

Das Helarium bringt Licht und Farbe

Ein so genanntes "Helarium" verbindet die heilsame Wirkung einer klassischen Sauna mit den Erkenntnissen der Farbtherapie und bringt vor allem im Winter Licht und Farbe. Es handelt sich um eine verhältnismäßig junge Variante der Sauna, die insbesondere in Wellness-Einrichtungen, Hotels und speziellen Behandlungszentren Anwendung findet. Helarium: Gut verträglich dank niedriger Temperaturen Auf den ersten Blick ist das Helarium eine ganz klassische Sauna. ... mehr

Ein so genanntes "Helarium" verbindet die heilsame Wirkung einer klassischen Sauna mit den Erkenntnissen der Farbtherapie und bringt vor allem im Winter Licht und Farbe.

Sanarium als schonende Sauna-Variante

Das hierzulande noch relativ wenig verbreitete Sanarium versteht sich als eine Art "Sauna Light": Da die Temperatur bei dieser Variante deutlich niedriger ausfällt als bei der klassischen finnischen Sauna, eignet sie sich auch für Kinder, Senioren und Menschen mit Kreislaufproblemen. Das Sanarium für Sauna-Einsteiger Die finnische Sauna rangiert in der Regel zwischen 80 und 110 Grad Celsius. Menschen, die nicht gerade wöchentlich in der „Schwitzbude“ einkehren, kommen hier nicht selten an ihre körperliche Belastungsgrenze. ... mehr

Das hierzulande noch relativ wenig verbreitete Sanarium versteht sich als eine Art "Sauna Light": Da die Temperatur bei dieser Variante deutlich niedriger ausfällt als bei der klassischen finnischen Sauna, eignet sie sich auch für Kinder, Senioren und Menschen mit Kreislaufproblemen.

Laconium: Schonende Sauna aus Griechenland

Auch wenn das Laconium ursprünglich aus dem südlichen Griechenland stammt, wird es heute häufig als römisches Schwitzbad bezeichnet. Die Temperatur erhöht sich in dieser Sauna nur langsam – dadurch können sich die Besucher lange darin aufhalten. Das wiederum ermöglicht starkes Schwitzen und Entschlacken. Temperatur und Luftfeuchtigkeit Das Laconium ist eine sanfte Alternative zur klassischen, finnischen Sauna. Die Wärme wird von den beheizten Fußböden, Bänken und Wänden erzeugt und von Fliesen reflektiert. ... mehr

Auch wenn das Laconium ursprünglich aus dem südlichen Griechenland stammt, wird es heute häufig als römisches Schwitzbad bezeichnet.

Frigidarium: Abkühlung nach der Sauna

Frigidarium ist der Name eines Raumes in der Sauna, der für Abkühlung sorgen soll. Hier warten Kaltwasserduschen mit verschiedenen Massage- und Entspannungsfunktionen sowie ein eiskaltes Tauchbecken. Das ist allerdings nur hartgesottenen Saunagängern zu empfehlen. Tauchbecken sorgt für Abkühlung nach der Sauna Wesentliches Element jeder Saunalandschaft ist ein Frigidarium mit Tauchbecken. Das Wasser darin ist so kalt, dass ein kurzer Sprung genügt, um dem Körper nach den hohen Temperaturen in der Schwitzzelle Abkühlung zu verschaffen. ... mehr

Frigidarium ist der Name eines Raumes in der Sauna, der für Abkühlung sorgen soll.

Tepidarium: Sauna mit niedriger Temperatur und Luftfeuchtigkeit

Das Konzept des Tepidariums – einer Sauna mit sehr niedrigen Temperaturen und geringer Luftfeuchtigkeit – hat sich bereits im alten Rom bewährt. Das milde Klima schont den Kreislauf, kann den Entgiftungs- und Entschlackungsprozess des Körpers anregen und das Immunsystem stärken. Geringe Luftfeuchtigkeit im Tepidarium Im Tepidarium strahlen die Bänke und Wände Wärme ab. Die Temperatur ist in der Regel ähnlich hoch wie die Körpertemperatur des Menschen. Sie liegt bei mindestens 35, maximal bei 41 Grad Celsius. Die Luftfeuchtigkeit ist gering bis mittel. ... mehr

Das Konzept des Tepidariums – einer Sauna mit sehr niedrigen Temperaturen und geringer Luftfeuchtigkeit – hat sich bereits im alten Rom bewährt.

Brechelbad: Trockensauna der besonderen Art

Das sogenannte Brechelbad stammt ursprünglich aus dem Alpenraum und bezeichnet eine Art der Trockensauna. Die Wellness-Anwendung wird noch heute nach historischem Vorbild vorgenommen und soll vor allem die Atmung anregen. Wie funktioniert das Brechelbad? Da das Brechelbad aus dem bäuerlichen Bereich des Alpenraums stammt, wird es alternativ auch Bauernsauna genannt. Die Bezeichnung der Wellness-Anwendung leitet sich vom Brechen von Flachs- und Hanfpflanzen ab, die früher während des Saunierens verwendet wurden. ... mehr

Das sogenannte Brechelbad stammt ursprünglich aus dem Alpenraum und bezeichnet eine Art der Trockensauna.

1 2
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Gesund leben > Wellness > Sauna > Saunaarten


shopping-portal