Sie sind hier: Home > Gesundheit > Gesund leben >

Was Müdigkeit uns sagen will und wann wir zum Arzt müssen

...

Wenn dem Körper etwas fehlt  

Was Müdigkeit uns sagen will und wann wir zum Arzt müssen

02.03.2018, 21:54 Uhr | Ann-Kathrin Landzettel, t-online.de

Was Müdigkeit uns sagen will und wann wir zum Arzt müssen. Müde Frau am Arbeitsplatz: Fehlt dem Körper frische Luft, weil man den Großteil des Tages in schlecht gelüfteten Räumen sitzt, raubt das Energie und verstärkt die Müdigkeit. (Quelle: Getty Images/fizkes)

Müde Frau am Arbeitsplatz: Fehlt dem Körper frische Luft, weil man den Großteil des Tages in schlecht gelüfteten Räumen sitzt, raubt das Energie und verstärkt die Müdigkeit. (Quelle: fizkes/Getty Images)

Müdigkeit hat viele Ursachen. Meist ist zu wenig Schlaf schuld daran, wenn wir uns müde und schlapp durch den Tag quälen. Doch Müdigkeit ist manchmal auch ein Hinweis, dass der Körper nicht gesund ist. Wann man mit Müdigkeit zum Arzt gehen sollte.

Müdigkeit ist immer ein Hinweis, dass dem Körper etwas fehlt. In den meisten Fällen ist zu wenig oder ein gestörter Schlaf schuld an der Müdigkeit. Vor allem Stress wirkt sich negativ auf das Ein- und Durchschlafen aus. Wenn die Gedanken ständig um Aufgaben und Probleme kreisen, ist an Schlaf kaum zu denken.

Wer tagsüber dann viel Kaffee trinkt, um wach zu sein, wird sich am Abend mit dem Einschlafen zusätzlich schwer tun. Schätzungen zufolge leiden zwischen 15 bis 35 Prozent der Bevölkerung in westlichen Industrienationen unter Schlafproblemen.

Fehlen dem Körper Energie und Nährstoffe, werden wir müde

Doch nicht nur zu wenig Schlaf macht müde. Auch die dunklen Jahreszeiten Herbst und Winter verstärken das Bedürfnis nach mehr Ruhe. Fehlt die Sonne, kann das auch zu einer Winterdepression führen – und die zeigt sich neben Antrieblosigkeit, Traurigkeit und Leistungseinbrüchen auch durch verstärkte Müdigkeit.

Zu viel oder zu wenig Essen sorgt ebenfalls für Erschöpfungsgefühle, ebenso eine zu geringe Flüssigkeitszufuhr. Fehlt dem Körper außerdem frische Luft, weil man den Großteil des Tages in schlecht gelüfteten Räumen sitzt, raubt das ebenfalls Energie.

Auch intensive körperliche Anstrengung weckt den Wunsch nach einem Nickerchen. Oft ist zudem ein Mangel an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen schuld, wenn wir nur noch ans Bett denken können. So macht ein Mangel an Vitamin B12, Magnesium, Folsäure und Eisen häufig müde.

Bei anhaltender Müdigkeit zum Arzt gehen

Lässt sich das dauernde Schlafbedürfnis mit ausreichend Schlaf, frischer Luft und gesunder Ernährung nicht vertreiben und nimmt die Leistungsfähigkeit ab, sollte man aufmerksam werden. Vor allem in Verbindung mit Fieber, Schwindel, Schmerzen, Übelkeit, Gewichtsverlust, Atemnot, nächtlichen Schwitzattacken, großem Durst und Schwäche, sollte man einen Arztbesuch nicht länger hinauszögern.

Ständige Müdigkeit kann auf Erkrankungen hindeuten

Anhaltende starke Müdigkeit kann auf eine Reihe verschiedener Erkrankungen hinweisen. So kündigt sich eine Erkältung häufig durch Erschöpfung an, bevor Halskratzen und Fließschnupfen hinzukommen. Ist das Abwehrsystem gefordert, verlangt der Körper nach Ruhe. Ständige Müdigkeit kann auch ein Hinweis auf Bluterkrankungen sein oder auf Herz-Kreislauf-Probleme hindeuten.

Stoffwechselerkrankungen wie eine kranke Schilddrüse und Diabetes mellitus sind ebenfalls häufig mit Müdigkeit verbunden. Bei Darmerkrankungen und Nahrungsmittelunverträglichkeiten sind die Betroffenen auch oft müde, da wichtige Nährstoffe vom Körper nicht in ausreichender Menge aufgenommen werden können. In selteneren Fällen können Tumore die Müdigkeit verursachen.

Neben den verschiedenen organischen Erkrankungen spielt die Psyche eine wichtige Rolle bei andauernder Müdigkeit. Angststörungen, Burn-out und Depressionen begünstigen Müdigkeit und gehen oftmals mit Niedergeschlagenheit und Antriebsschwäche einher. Neurologische Erkrankungen wie Multiple Sklerose, Demenz, Migräne und Parkinson werden ebenfalls häufig von Müdigkeit begleitet.

Diese Medikamente machen müde

Immer wieder sind auch Medikamente der Auslöser von ständiger Erschöpfung und Benommenheit. Dazu gehören zum Beispiel Präparate, die auf den Blutdruck einwirken oder beruhigend wirken. Antiallergika, Erkältungsmittel wie Hustenstiller sowie viele Schmerzmittel machen ebenfalls müde. Das gilt auch für Mittel gegen Übelkeit beziehungsweise Reiseübelkeit.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Aktuelle Leserdiskussionen und Kommentare finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sinnliches für drunter: BHs, Nachtwäsche u.v.m.
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Gesund leben

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018